Sie sind hier:

  • Home
  • Angebot
  • Ich will Förderung & Sparen
  • Vermögenswirksame Leistungen

VL: Vermögenswirksame Leistungen nutzen

Vermögenswirksame Leistungen – kurz VL oder VWL – sind zusätzliche Zahlungen vom Arbeitgeber, die Sie in eine Anlageform Ihrer Wahl investieren. Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es sogar staatliche Fördergelder. VL dienen dem Vermögensaufbau und lassen sich hervorragend in eine Immobilienfinanzierung einbinden.


VL und Arbeitnehmersparzulage kurz erklärt

Die vermögenswirksamen Leistungen VL sind eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers und entstehen aus einer Gehaltsumwandlung. Sie helfen Arbeitnehmern, Vermögen aufzubauen; dieses Ziel wird zusätzlich staatlich gefördert. Alle fest angestellten Arbeitnehmer, Auszubildenden, Beamten, Richter und Soldaten können VL bis zur Höchstgrenze von 40 Euro im Monat erhalten.

  • VL als Leistung des Arbeitgebers

Wenn die VL eine Leistung des Arbeitgebers sind, zahlt er diesen Betrag zusätzlich zum Gehalt. Die Leistungen können im individuellen Arbeitsvertrag geregelt sein, oft sind auch Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen die Grundlage. Dann haben alle fest angestellten Mitarbeiter und Auszubildende Anspruch auf die Zulage zum Gehalt.

  • Vermögenswirksame Leistungen als Gehaltsumwandlung

Wenn der Arbeitgeber keine vermögenswirksamen Leistungen zahlt oder weniger als 40 Euro, können Sie den Betrag selbst zahlen oder aufstocken. Dazu wandeln Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in VL um. Im Rahmen der vorgegebenen Einkommensgrenzen erhalten Sie dann ebenfalls die staatliche Förderung.

Die Grundsätze der vermögenswirksamen Leistungen sind im 5. Vermögensbildungsgesetz (VermBG) festgelegt. Das Gesetz besagt, dass Arbeitnehmer in der Wahl von Anlageform und -produkt frei sind – diese Entscheidung kann also nicht der Arbeitgeber übernehmen. In der Regel haben Produkte, die für VL infrage kommen, eine Laufzeit von sieben Jahren. In den ersten sechs Jahren zahlt der Arbeitgeber oder Sie selbst über den Arbeitgeber Beiträge ein, das letzte Jahr ist ein Ruhejahr. Erst danach steht Ihnen der Sparbetrag zur Verfügung. Eine Ausnahme bilden Bausparverträge mit meist längeren Laufzeiten.

Vermögenswirksame Leistungen: So funktioniert's mit einem Bausparvertrag

Arbeitnehmersparzulage für Bausparen (Angaben pro Kalenderjahr)  
 AlleinstehendeVerheiratete
Höhe der Förderung / Festgelegter Prozentsatz9 %9 %
Vermögenswirksame Leistungen / Förderfähiger Höchstbetrag470 €
940 €
Arbeitnehmersparzulage / Förderung Staat (max.)43 €
86 €
Einkommensgrenze / Zu versteuerndes Einkommen117.900 €35.800 €
  • Fußnoten

    1Betrag, der vom Bruttoeinkommen nach Berücksichtigung aller steuerlichen Abzüge und Freibeträge verbleibt. Diesen finden Sie z. B. in Ihrer Einkommensteuererklärung.

Vermögenswirksame Leistungen einfach und unkompliziert

Für Bauspar-Freunde kann es direkt weitergehen! Klicken Sie einfach auf den Download-Button und laden Sie den VL-Antrag herunter. So können Sie ihn bequem zu Hause ausfüllen und dann an Ihren Arbeitgeber weiterleiten. Alles Weitere übernehmen wir für Sie. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an einen Heimatexperten der Schwäbisch Hall wenden.

> Beratung vereinbaren


Sie wählen die Anlageform

Wie erwähnt entscheiden Sie allein, wie Sie die zusätzliche Zahlung Ihres Arbeitgebers anlegen. Der Arbeitgeber überweist die VL auf das Anlagekonto, das Sie ihm nennen. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die verschiedenen Anlageformen.

    1. In Immobilien investieren

Vermögen in Form von Immobilien ist zu Zeiten niedriger Zinsen besonders attraktiv. Sie haben vor, in naher Zukunft zu bauen? Dann ist der Bausparvertrag eine gute Vorbereitung. Vermögenswirksame Leistungen eignen sich hervorragend zur Anlage in Bausparverträge. Beachten Sie den Anlagehorizont in den verschiedenen Bauspar-Produkten: Meist können Sie die Einzahlungsphase an Ihre Bedürfnisse anpassen. Die staatliche Zulage erhalten Sie nach einer Sperrfrist von sieben Jahren.

Der Bausparvertrag eignet sich übrigens nicht nur für den Hauskauf, sondern auch, wenn Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus modernisieren oder sanieren wollen. Die dritte Möglichkeit, wie Sie die VL in Immobilien investieren: Sie können das zusätzliche Geld vom Arbeitnehmer direkt in die Tilgung eines Immobiliendarlehens fließen lassen.

    2. Vermögen steigern

Viele Arbeitnehmer investieren die Vermögenswirksamen Leistungen in ein Vermögen, das unter Rendite-Aspekten angelegt wird. Hierzu eignen sich insbesondere Aktienfonds. Die Renditechancen am Aktienmarkt sind zurzeit höher als die Zinsen für Spareinlagen, allerdings müssen Anleger dafür ein gewisses Risiko in Kauf nehmen. Das Aktiensparen wird ebenfalls vom Staat gefördert. Die Arbeitnehmersparzulage für Aktienfonds und die Zulage für die Investition in Immobilien können miteinander kombiniert werden.

Eine weitere Anlageform für VL ist der Banksparplan. Dabei zahlt der Arbeitgeber auf ein Sparkonto bei einer Bank ein, zusätzlich zu den Zinsen enthält der Sparplan einen Bonus in bestimmter Höhe. Für den Banksparplan gibt es keine Arbeitnehmersparzulage.

    3. Vermögenswirksame Leistungen für die Altersvorsorge nutzen

Manche Arbeitgeber zahlen ihren Mitarbeitern altersvorsorgewirksame Leistungen (AVWL). Diese Zulagen sind zweckgebunden, sie fließen in ein Altersvorsorgeprodukt wie etwa eine betriebliche Direktversicherung. Auch diese Form der Vermögenswirksamen Leistungen können Sie für Wohneigentum nutzen: Lassen Sie den Arbeitgeber das Geld in einen Riester-Bausparvertrag einzahlen. Denn auch Wohneigentum ist eine Form der Altersvorsorge.

    4. Anlage in Aktienfonds

Eine Alternative zur Anlage im Bausparvertrag ist das Aktiensparen. In Zeiten von niedrigen Zinsen suchen viele Anleger nach Wegen, wie sie eine höhere Rendite erzielen können als mit reinen Sparangeboten. Dazu bieten sich Aktienfonds an. Unternehmenswerte gewinnen weltweit an Wert, die Gewinne und damit Ausschüttungen der Unternehmen steigern die Attraktivität dieser Anlageform zusätzlich. Allerdings sind Anlagen in Aktienfonds immer mit Risiken verbunden: Kurseinbrüche und sinkende Gewinne der Unternehmen schlagen direkt auf den Wert von Aktienfonds durch.

Die VL-Produkte in der Anlageform Aktiensparen haben eine Einzahlungsphase von sechs Jahren, dann folgt eine Ruhephase oder Sperrfrist von einem Jahr. Nach sieben Jahren steht Ihnen das angesparte Kapital zur Verfügung – zum Beispiel als Eigenkapital für einen geplanten Hauskauf. Sie haben dann die Option, es erneut anzulegen oder sich auszahlen zu lassen. Schon nach sechs Jahren, nach Ende der Einzahlungszeit, können Sie einen neuen Aktienfonds-Plan abschließen, um die Vermögenswirksamen Leistungen Ihres Arbeitgebers weiter zu nutzen.

Investieren Sie das Zusatzgeld vom Arbeitgeber in einen Aktienfonds, steht Ihnen staatliche Förderung zu, wenn Ihr Einkommen bestimmte Grenzen nicht überschreitet. Die Leistungen pro Monat können mit 20 Prozent Arbeitnehmersparzulage1 gefördert werden. Der förderfähige Höchstbetrag, also die maximal geförderte Einzahlungssumme, beträgt 400 Euro im Jahr. Hier sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen in der Übersicht.

Vermögenswirksame Leistungen: So funktioniert's mit einem Aktienfonds

Arbeitnehmersparzulage für Fondssparen (Angaben pro Kalenderjahr)  
 Alleinstehende
Verheiratete
Höhe der Förderung / Festgelegter Prozentsatz 
20 %20 %
Vermögenswirksame Leistungen / Förderfähiger Höchstbetrag400 €800 €
Arbeitnehmersparzulage / Förderung Staat (max.)
80 €160 €
Einkommensgrenze / Zu versteuerndes Einkommen220.000 €40.000 €
  • Fußnoten

    1Es gelten Einkommensgrenzen und weitere Voraussetzungen.

    2Betrag, der vom Bruttoeinkommen nach Berücksichtigung aller steuerlichen Abzüge und Freibeträge verbleibt.

     

 

Rechenbeispiel VL-Fondssparen in Aktienfonds

Dieses Rechenbeispiel zeigt, wie aus dem Extra-Geld vom Arbeitgeber und der staatlichen Förderung ein Vermögen entsteht:

  • Ihr Arbeitgeber zahlt als Extra-Leistung oder als Gehaltsumwandlung monatlich 34 Euro VL in einen Fonds-Sparplan ein.
  • Über sechs Jahre belaufen sich die Einzahlungen auf insgesamt 2.448 Euro.
  • Die Wertentwicklung beträgt in verschiedenen Szenarien 3, 5 oder 7 Prozent.
  • Ihr Guthaben steigt mit dem Wert des Aktienfonds.
  • Zusätzlich erhalten Sie einen festen Zuschuss vom Staat in Höhe von 20 Prozent oder 80 Euro.

Damit beträgt Ihr Vermögen je nach wirtschaftlicher Entwicklung 3.110, 3.329 oder sogar – bei einer Wertentwicklung von 7 Prozent – 3.565 Euro.

 

Mögliche Wertentwicklung mit Aktienfonds (über 6 Jahre)   
Vermögenswirksame Leistungen  2.448 €2.448 €
2.448 €
Angenommene Wertentwicklung3 %
5 %7 %
Guthaben inkl. Wertentwicklung12.630 €
2.849 €
3.085 €
Guthaben inkl. Wertentwicklung und Zulagen2
3.110 €3.329 €3.565 €
  • Fußnoten

    1 Die Angaben der Wertentwicklungen veranschaulichen eine angenommene Wertentwicklung. Die zukünftigen Werte können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Die Darstellung der Wertentwicklungszeiträume entspricht den BVI-WVR-Standards, ein Ausgabeaufschlag von 5 % sowie 1,2 % p. a. Fondsverwaltungsvergütung sind berücksichtigt. Eine Dynamisierung und steuerliche Aspekte sind nicht berücksichtigt.

    2Für die staatliche Förderung gelten bestimmte Voraussetzungen: Die Anlage muss in förderfähige Investmentfonds (Aktienfonds) erfolgen. Die Einkommensgrenzen sind bei Ledigen 20.000 Euro und bei Verheirateten beziehungsweise eingetragenen Lebenspartnerschaften 40.000 Euro pro Jahr. Der höchstmögliche förderfähige Betrag pro Jahr ist 400 Euro (= 34 Euro Sparrate pro Monat), die höchstmögliche Sparrate ist 40 Euro pro Monat.

Gut beraten vermögenswirksame Leistungen nutzen

 

Wenn Sie Ihren Immobilienwunsch optimal finanzieren wollen, sprechen Sie den Heimatexperten von Schwäbisch Hall auch auf vermögenswirksame Leistungen und deren Einbeziehung in Ihren Finanzierungsplan an. Gemeinsam mit Ihnen entwickelt er Ihre langfristig zinssichere Immobilienfinanzierung, zu der auch Arbeitgeber und Staat Anteile beitragen.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten oder nicht unterstützten Browser. Gegebenenfalls kann es zu Einschränkungen bei der Benutzung der Webseite kommen.