Sie sind hier:

  • Home
  • Service
  • Bausparen: Fragen & Antworten

Fragen & Antworten rund ums Bausparen

An dieser Stelle erläutern wir Ihnen Begriffe, die Ihnen in Zusammenhang mit Bausparen begegnen. Wenn Sie mehr wissen möchten, wenden Sie sich an uns oder Ihren Berater. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Was versteht man unter "Treueprämie"?

Auch wenn Bausparkunden das Bauspardarlehen nicht in Anspruch nehmen, zahlt sich die Bauspartreue für unsere Kunden aus. Bei einigen alten Tarifvarianten wird bei Darlehensverzicht das gesamte Bausparguthaben rückwirkend ab Vertragsabschluss mit bis zu 1 % extra verzinst (Treueprämie).

 

Was ist die "Bewertungszahl"?

Die Bewertungszahl legt fest, in welcher Reihenfolge die Sparer ihre Bausparmittel ausgezahlt bekommen. Sie errechnet sich aus den Zinsen, die Sie für Ihre Einzahlungen bekommen haben, der Bausparsumme, auf die Sie Ihren Vertrag abgeschlossen haben, dem gewählten Bewertungszahlfaktor sowie evtl. dem Leistungsfaktor. Die Bewertungszahl ist sozusagen die Bewertung der bisher auf dem Bausparkonto erfolgten "Sparleistung".

 

Was ist die "Abschlussgebühr"?

Mit Abschluss eines Bausparvertrags wird eine Abschlussgebühr erhoben. Sie beträgt bei Schwäbisch Hall ein Prozent der Bausparsumme. Wird der Bausparvertrag vorzeitig gekündigt oder nicht in Anspruch genommen, fällt trotzdem der volle Betrag an. In der Regel werden die Gebühren mit den ersten Sparraten verrechnet. Eingehende Zahlungen werden zunächst auf die Abschlussgebühr angerechnet.

 

Was versteht man unter "Regelsparbeitrag"?

Unter Regelsparbeitrag versteht man den Betrag, der in den Vertragsbedingungen als monatlicher Sparbeitrag vereinbart wurde. Die Höhe des Betrages ist abhängig von der Bausparsumme und der Tarifvariante.

 

Was ist eine "Begünstigung" oder "Vollmacht"?

In einer Begünstigung wird festgelegt, dass ein Dritter bei Eintritt bestimmter Voraussetzungen (Zuteilung/ Finanzierung/ Tod) unmittelbar den Anspruch auf Leistung aus dem Bausparvertrag hat. Bei einer Begünstigung wird der Auszahlungsanspruch aus einem Bausparvertrag auf einen Dritten übertragen, z.B. aus Erbschaftsgründen. Die Bausparmittel werden nach Zuteilung oder Kündigung an den Begünstigten ausgezahlt.

Der Begünstigte ist anspruchsberechtigt, nicht aber verfügungsberechtigt, es sei denn, dass er zusätzlich bevollmächtigt wurde. Wenn Sie einer dritten Person Vollmacht für Ihren Bausparvertrag erteilen möchten, nutzen Sie unbedingt die Vordrucke der Bausparkassen. Damit ist sicher gestellt, dass der Umfang der Vollmacht  eindeutig beschrieben ist.

 

Ich möchte mehr wissen: Beratung anfordern

schließen
Anrede
Telefonnummer
schnellstmöglich

Die gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.