Sie sind hier:

  • Home
  • Service
  • Rund um den Kontoauszug

Rund um den Kontoauszug

Anfang 2017 erhalten alle Kunden den Kontoauszug für das vergangene Geschäftsjahr 2016. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Informationen rund um den Kontoauszug zusammengestellt.


Ihr Jahreskontoauszug

Den Kontoauszug für das abgelaufene Geschäftsjahr erhalten Sie bis spätestens Anfang Februar. Informieren Sie uns bitte, wenn dies nicht der Fall sein sollte.

  • Folgende Unterlagen können Ihrem Kontoauszug beiliegen: Steuerbescheinigung, VL-Bescheinigung, Antrag auf Wohnungsbauprämie und der Informationsbogen für Einleger.
  • Die Unterlagen zu Ihrem Wohn-Riester-Bausparvertrag erhalten Sie mit gesonderter Post bis Anfang März 2017.
  • Oben links auf dem Kontoauszug finden Sie Ihre genossenschaftliche Bank und Ihren zuständigen Berater von Schwäbisch Hall.
  • Mit "Mein Konto" haben Sie nicht nur Ihren aktuellen Kontostand immer im Blick, sondern können auch schnell einen Auftrag übermitteln. Zur Registrierung benötigen Sie Ihre persönliche Online-Kundennummer und Ihre Bausparnummer. Beides finden Sie oben links unter Ihrer Adresse auf dem Kontoauszug.
  • NEU: Jeder Bausparvertrag hat jetzt eine eigene Kontonummer, die sogenannte Vertrags-IBAN, die Sie für Ihre Überweisungen und Daueraufträge benötigen. Mehr dazu erfahren Sie unter www.schwaebisch-hall.de/vertragsiban.   
 

Informationen für Ihre Steuererklärung

  • Guthabenzinsen unterliegen der Kapitalertragsteuer, die direkt durch Schwäbisch Hall an das Finanzamt abgeführt werden muss. Sie können uns einen Freistellungsauftrag bis zur Höhe Ihrer Sparerfreibeträge (Alleinstehende bis 801 Euro, Verheiratete bis 1.602 Euro) erteilen. Für den freigestellten Betrag muss die Bausparkasse keine Kapitalertragsteuer abführen. Die Höhe des erteilten Freistellungsauftrags finden Sie oben rechts im Überblick auf Ihrem Kontoauszug.
  • Sie erhalten zusätzlich eine Steuerbescheinigung, falls die Bausparkasse 2016 Kapitalertragssteuer an das Finanzamt abführen musste. Dies kann der Fall sein, wenn uns entweder kein oder kein ausreichender Freistellungsauftrag vorlag.
  • Für Zinserträge aus einer riester-geförderten Einzahlung fällt keine Kapitalertragsteuer an, da diese ab Rentenbeginn nachgelagert zu versteuern sind. Auch bei Geld-Rente-Produkten - z. B. bei der UniProfiRente/4P - fallen in der Sparphase keine Steuern an.
  • Geförderte Altersvorsorgebeiträge können im Rahmen Ihrer Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben (Anlage AV) geltend gemacht werden. 

Vermögenswirksame Leistungen (VL) und Arbeitnehmersparzulage

  • Wenn vermögenswirksame Leistungen auf Ihr Bausparkonto eingezahlt wurden, erhalten Sie darüber eine Bescheinigung. Im Rahmen Ihrer Steuererklärung können Sie die Arbeitnehmersparzulage bei Ihrem Finanzamt beantragen. Fügen Sie dazu Ihrer Steuererklärung die VL-Bescheinigung bei. Beachten Sie die Voraussetzungen für die Gewährung der Arbeitnehmersparzulage
  • Die Gutschrift erfolgt nach Ablauf der Bindungsfrist (7 Jahre), nach Zuteilung oder nach einer unschädlichen Verfügung über den Bausparvertrag. In den Folgejahren zahlt das Finanzamt direkt an den Arbeitnehmer.

Antrag auf Wohnungsbauprämie

  • Bei prämienbegünstigten Einzahlungen auf Ihren Bausparvertrag,
    erhalten Sie zusätzlich einen Antrag auf Wohnungsbauprämie. Gerne können Sie den Antrag über "Mein Konto" auch online stellen.
  • Den ausgefüllten Antrag geben Sie bitte Ihrem zuständigen Außendienstmitarbeiter oder senden ihn an uns zurück. Wir leiten den Antrag an das zuständige Finanzamt weiter.
  • Den Antrag auf Wohnungsbauprämie können Sie bis zum 31.12. des übernächsten Jahres stellen, also innerhalb von zwei Jahren nach Ablauf des Sparjahres.
  • Die festgesetzte Wohnungsbauprämie wird im Jahreskontoauszug rechts oben im Überblick ausgewiesen. Die Wohnungsbauprämien bis 2013 werden zusammengefasst. Ab 2014 wird die Wohnungsbauprämie für jedes Jahr einzeln aufgeführt.


Gutschrift der Wohnungsbauprämie

  • Verträge mit Abschlussdatum bis 31.12.2008: Die festgesetzten Prämien werden zunächst auf dem Bausparkonto vermerkt. Die Gutschrift fordert die Bausparkasse beim zuständigen Finanzamt an, sobald eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist: Ablauf der 7-jährigen gesetzlichen Bindungsfrist, Zuteilung des Bausparvertrags oder prämienunschädliche Verfügung.
  • Verträge mit Abschlussdatum ab 01.01.2009: Hier entfällt die 7-jährige Bindungsfrist für die Wohnungsbauprämie. Wohnungsbauprämie kann nur derjenige bekommen, der eine wohnwirtschaftliche Verwendung nachweisen kann.


Wohnungsbauprämie auf vermögenswirksame Leistungen

Sie können für die vermögenswirksamen Leistungen nur dann Wohnungsbauprämie erhalten, wenn Ihr zu versteuerndes Einkommen über der Einkommensgrenze für die Gewährung von Arbeitnehmersparzulage, aber unter der Einkommensgrenze für die Gewährung von Wohnungsbauprämie liegt.

Konkret heißt das, wenn das zu versteuernde Einkommen bei Alleinstehenden zwischen 17.900 Euro und 25.600 Euro und bei Verheirateten/Verpartnerten zwischen 35.800 Euro und 51.200 Euro liegt.

Sofern wir Ihre VL zu den prämienbegünstigten Einzahlungen hinzurechnen sollen, können Sie uns dies auf dem Wohnungsbauprämienantrag mitteilen.