Sie sind hier:

  • Home
  • Unternehmen
  • Nachhaltigkeit
  • Corporate Social Responsibility

Corporate Social Responsibility

Hilfe zur Selbsthilfe, langfristige Unterstützung und Engagement für Gesellschaft und Umwelt sind Kernelemente des genossenschaftlichen Selbstverständnisses. Schwäbisch Hall wird diesem Anspruch gerecht, indem es ein breites Spektrum an Projekten und Initiativen fördert. Hinter dem Begriff Corporate Social Responsibility (CSR) verbirgt sich das gesellschaftspolitische und soziale Engagement eines Unternehmens. 


Verantwortung leben

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall versteht sich als Corporate Citizen (gesellschaftlich verantwortungsvolles Unternehmen) mit Tradition, da sie der Überzeugung ist, dass Firmen allein durch gesellschaftliche Verantwortung zu Markenunternehmen werden. Das soziale und
gesellschaftspolitische Engagement ist dabei ein Teilaspekt der Nachhaltigkeitsaktivitäten der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Es konzentriert sich auf die beiden Felder „Jugend und Bildung“ sowie „Umwelt, Kunst und Kultur“. Hierbei liegt der Fokus auf der Region. Schwäbisch Hall unterstützt außerdem bundesweit Projekte, die in Zusammenhang mit den Aspekten „Bauen und Wohnen“ sowie der Vermögensbildung weiter Bevölkerungskreise stehen.

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall versteht sich als Corporate Citizen mit Tradition. 

  • Kunst und Kultur

    Die Bausparkasse Schwäbisch Hall unterstützt die Freilichtspiele der Stadt.

    Seit vielen Jahren unterstützt die Bausparkasse Schwäbisch Hall Kunst- und Kulturveranstaltungen in Stadt und Umgebung. So ist das Unternehmen Hauptsponsor der Freilichtspiele und der „Langen Kunstnacht“ in Schwäbisch Hall. Mit ihrer hauseigenen Kunstsammlung unterstützt die Bausparkasse junge baden-württembergische Künstler. Das Sammlungskonzept folgt dem Leitthema „Raum und Architektur“.

Engagement in der Region

Die Unternehmensstiftung „bauen – wohnen – leben“ sowie die Bürgerstiftung Schwäbisch Hall organisieren einen Großteil der Projekte. Das Unternehmen beteiligt sich über die Zuwendung zum Stiftungskapital und mit direktem Einsatz an der Arbeit beider Stiftungen. Allein die Stiftung „bauen, wohnen, leben“ reichte im Jahr 2015 rund 400.000 Euro an Fördermitteln aus. Beim Engagement in der Region kooperiert die Bausparkasse über die Initiative „Hohenloheplus“ zudem mit etwa 20 weiteren Unternehmen aus der Region. Zu den wesentlichen Projekten zählt die Mitfinanzierung des „Campus Schwäbisch Hall“, einer Außenstelle der Hochschule Heilbronn.  

Beim Engagement in der Region kooperiert die Bausparkasse über die Initiative ‚Hohenlohe plus‘  mit etwa 20 weiteren Unternehmen aus der Region.

  • Bürgerstiftung Schwäbisch Hall

    Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hat die Haller Bürgerstiftung „Zukunft für junge Menschen“ mitinitiiert, die sich auf Bildungsvorhaben in der Region konzentriert.

    Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hat die Haller Bürgerstiftung „Zukunft für junge Menschen“ mitinitiiert, die sich auf Bildungsvorhaben in der Region konzentriert. Faire Entwicklungschancen und gute Ausbildung für Jugendliche – dafür arbeitet die Bürgerstiftung. Sie unterstützt Jugendliche unter dem Motto „bilden – fördern – integrieren“ mit finanziellen Mitteln und persönlichem Engagement.

    Aktuell versteht sich die Bürgerstiftung ganz besonders als Partner der Grund- und Hauptschulen. Sie hilft bei Verbesserung der Schreib- und Lesekompetenz und unterstützt die Integration von Aussiedler- und Migrantenkindern. Außerdem vergibt sie Stipendien für Studenten und Ausbildungsbeihilfen für Azubis.

    Unterstiftungen

    • Die Unterstiftung der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde fördert vorrangig Maßnahmen der evangelischen Jugendarbeit wie beispielsweise erlebnispädagogische Schulungswochenenden.
    • Bei der Unterstiftung „Bündnis für Schwäbisch Hall“ steht die Vergabe von Bürgerstipendien und Studienbeihilfen oder Beihilfen für Auslandssemester an oberster Stelle.
    • Die Initiative „Nachbar in Not“ bietet Menschen aus Schwäbisch Hall, die nach Schicksalsschlägen Hilfe brauchen und durch das Netz der Sozialsysteme fallen, eine Anlaufstelle. 
  • Campus Schwäbish Hall

    Die Bausparkasse Schwäbisch Hall ist maßgeblich beteiligt an dem Projekt „Gründung einer öffentlichen Hochschule“ in Schwäbisch Hall. Für diesen Zweck hat sie der Hochschule Heilbronn unter anderem ein Firmengebäude geschenkt und ein Parkdeck für die Studenten zur Verfügung gestellt. Als Zweigstelle der Hochschule Heilbronn nahm der Campus Schwäbisch Hall zum Wintersemester 2009/2010 seinen Studienbetrieb auf.

    Der Campus Schwäbisch Hall ist die erste und einzige Hochschule für Management und Vertrieb in Deutschland. Derzeit studieren am Campus ca. 1.000 Studenten in sechs Studiengängen:

    • „Management und Vertrieb: Finanzdienstleister“
    • „Management und Vertrieb: Handel“ 
    • „Management und Vertrieb: Industrie“
    • „Management und Beschaffungswirtschaft“
    • „Unternehmensrechnung und Informationswirtschaft“
    • „Management und Personalwesen"

    Die Bausparkasse unterstützt die Hochschule mit Praktikervorträgen und Vortragsreihen. Zusammen mit der Haller Bürgerstiftung „Zukunft für junge Menschen“ werden bis zu vier Stipendien jährlich gefördert. 

     

    Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hat der Hochschule Heilbronn ein Firmengebäude geschenkt.

Hilfe für Menschen in Not

Bereits seit Jahren fördert Schwäbisch Hall die Organisation „Off Road Kids“, die obdachlose Kinder und Jugendliche betreut. Auch 2015 und 2016 engagierten sich Unternehmen und Mitarbeiter in der akuten Hilfe für Menschen in Not. Im Rahmen verschiedener Spendenaktionen für die Opfer von Flut, Erdbeben oder Hungersnot haben Mitarbeiter und Unternehmen seit dem Jahr 2002 mehr als eine Million Euro gesammelt.

Schwäbisch Hall fördert die Organisation ‚Off Road Kids‘, die obdachlose Kinder und Jugendliche betreut.

  • Off Road Kids

    Seit 2008 ist die Bausparkasse Schwäbisch Hall fester Partner der Stiftung „Off Road Kids“.

    Seit 2008 ist die Bausparkasse Schwäbisch Hall fester Partner der Stiftung „Off Road Kids“. „Off Road Kids“ setzt sich für obdachlose Kinder und Jugendliche ein. Das Hilfswerk will verhindern, dass verzweifelte Minderjährige, die häufig aus ländlichen Gebieten in deutsche Großstädte weglaufen, zu einem Leben auf der Straße gezwungen sind. Das Hauptziel liegt darin, die Kinder möglichst wieder in ein familiennahes Umfeld zu integrieren.

    Umfassende pädagogische Hilfestellung

    „Off Road Kids“ betreibt ein überregionales Streetwork-System – mehr als 20 Sozialarbeiter arbeiten in vier Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Dortmund und Köln. Außerdem verfügt die Einrichtung über ein gebührenfreies Notruf- und Kontakttelefon für Kinder in Not sowie eine Elternhotline für professionelle pädagogische Beratung. Die beiden eigenen Kinderheime in Bad Dürrheim im Schwarzwald werden sehr erfolgreich geführt. Seit 1994 hat „Off Road Kids“ bisher mehr als 2.500 jungen Menschen wirksam geholfen und sie vor einem Leben auf der Straße bewahrt.

    Faire Gehälter für Sozialarbeiter

    Die Förderung der Bausparkasse fließt ausschließlich in die Streetwork-Stationen und trägt dazu bei, dass den engagierten Sozialarbeitern faire Gehälter bezahlt werden können. Das Engagement für „Off Road Kids“ ist auf Dauer angelegt und entspricht auch den Schwäbisch Haller Markenwerten Sicherheit, Konstanz, Vertrauen und Tradition.

  • Spendenaktionen

    Die Bausparkasse Schwäbisch Hall und ihre Mitarbeiter zeigen immer wieder Herz, wenn Menschen zu Schaden kommen. Beispielsweise für die Opfer der Erdbebenkatastrophe in Nepal im Jahr 2015. Die Mitarbeiter spendeten rund 38.000 Euro, das Unternehmen stockte diesen Betrag auf 60.000 Euro auf. Im Jahr zuvor spendeten Mitarbeiter und Unternehmen 100.000 Euro für die Taifun-Opfer auf den Philippinen. Das Geld der Schwäbisch Hall-Gruppe wurde für den Bau von wind- und wetterfesten Wohnhäusern verwendet.

    Katastrophenhilfe in der Region

    Ende Mai 2016 zogen schwere Unwetter über Deutschland hinweg. Der Ort Braunsbach bei Schwäbisch Hall wurde dabei schwer zerstört. Da unter den Betroffenen auch Mitarbeiter der Bausparkasse Schwäbisch Hall sind, rief das Unternehmen eine Spendenaktion über die Stiftung „Nachbar in Not“ ins Leben und spendete 75.000 Euro. Die Mitarbeiter und andere Bürger sammelten insgesamt 116.000 Euro. Dazu kamen weitere Spenden von anderen Unternehmen, sodass am Ende 206.000 Euro für Braunsbach zusammenkamen.

    Schon bei der Flutkatastrophe im Jahr 2013, als zahlreiche Flüsse nach starkem Regen über ihre Ufer traten, spendeten die Mitarbeiter 50.000 Euro. Damals musste in 55 Landkreisen in Bayern, Sachsen und Sachsen-Anhalt der Katastrophenalarm ausgelöst werden. Den gespendeten Betrag der Mitarbeiter verdoppelte die Bausparkasse Schwäbisch Hall auf 100.000 Euro.

    Die Bausparkasse Schwäbisch Hall und ihre Mitarbeiter zeigen immer wieder Herz, wenn andere Menschen zu Schaden kommen.