Sie sind hier:

  • Home
  • Unternehmen
  • Nachhaltigkeit
  • Kontinuierlicher Dialog

Kontinuierlicher Dialog

Kunden, Mitarbeiter, Genossenschaftsbanken – mit diesen und weiteren wesentlichen Anspruchsgruppen (Stakeholdern) steht Schwäbisch Hall in einem engen und kontinuierlichen Dialog. Ihre Präferenzen und Anforderungen an das Unternehmen geben die Richtung für die Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsansatzes und der Strategie vor und beeinflussen maßgeblich den Inhalt des Nachhaltigkeitsberichts von Schwäbisch Hall.


Was ist den Stakeholdern besonders wichtig?

Im Jahr 2015 hat die DZ BANK zusammen mit den Gruppenunternehmen die wesentlichen Stakeholder zu deren Einstellungen und Erwartungen hinsichtlich des Themas Nachhaltigkeit befragt. Als zentrale Anspruchsgruppe waren die Genossenschaftsbanken in ihrer Rolle als Kunden und Eigentümer eingebunden. Außerdem hatten Firmen- und Privatkunden der DZ BANK Gruppe, Mitarbeiter, Lieferanten und Dienstleister, Verbände und Investoren, Nichtregierungsorganisationen, Rating-Agenturen sowie Vertreter aus
Wissenschaft und Politik Gelegenheit, sich an der Befragung zu beteiligen.  

Die Erkenntnisse der Materialitätsanalyse aus dem Jahr 2015 bildeten auch im Jahr
2016 die Grundlage, die Nachhaltigkeitsaktivitäten auszugestalten und weiterzuentwickeln. Hierbei konzentrierte sich Schwäbisch Hall im Jahr 2016 auf die Nachhaltigkeit von Produkten und Dienstleistungen.


Rund 200 Vertreter der verschiedenen Anspruchsgruppen wurden im Rahmen der Umfrage im August und September 2015 befragt. Sie umfasste fünf Handlungsfelder mit untergeordneten Themen und basierte auf Analysen zu den vorherrschenden gesellschaftlichen Nachhaltigkeitstrends. Das Ergebnis ist in der Materialitätsmatrix abzulesen. Sie zeigt, welche Relevanz die internen und externen Stakeholder den unterschiedlichen Handlungsfeldern beimessen. Die Ergebnisse verdeutlichen: Genossenschaftliche Werte, nachhaltige Produkte und Dienstleistungen und die Verantwortung des Unternehmens für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Stakeholder sind von besonderer Bedeutung. Schwäbisch Hall setzt diese Erkenntnisse bereits in seiner Unternehmens- und Nachhaltigkeitsstrategie um und wird diese Handlungsfelder auch in Zukunft in den Blick nehmen.


Nachhaltige Unternehmensführung

Grundlegende Prinzipien der Unternehmensführung sind bei Schwäbisch Hall im Leitbild formuliert. Es beschreibt Unternehmenszweck, Selbstverständnis und Verantwortung des Unternehmens sowie die Haltung, mit der Schwäbisch Hall mit Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Stakeholdern zusammenarbeitet. Es setzt neben den relevanten gesetzlichen Bestimmungen den Rahmen für die Ausrichtung von Governance und Compliance. Basis des Leitbilds sind die genossenschaftlichen Werte: Fairness, Ehrlichkeit und Offenheit im Umgang miteinander sowie die Bereitschaft, Verantwortung für das gemeinsame Handeln zu übernehmen.

Basis des Leitbilds sind die genossenschaftlichen Werte: Fairness, Ehrlichkeit und Offenheit im Umgang miteinander sowie die Bereitschaft, Verantwortung für das gemeinsame Handeln zu übernehmen.