Sie sind hier:

  • Home
  • Unternehmen
  • Nachhaltigkeit
  • Produkte, Leistungen und Wertschöpfung

Produkte, Leistungen und Wertschöpfung

Mit Bausparen als Grundlage ihrer Baufinanzierung erfüllen sich viele Menschen den Traum von den eigenen vier Wänden. Selbst genutztes Wohneigentum ist ein wichtiger Baustein der privaten Altersvorsorge. Mietfreies Wohnen schützt im Ruhestand vor Altersarmut, weil die Miete selbst und Mietpreissteigerungen entfallen. Weitere positive gesellschaftliche Auswirkungen ergeben sich durch den sogenannten Sickereffekt: Mieter, die in ein neu erworbenes Eigenheim ziehen, machen ihre bisherige Wohnung für neue Nutzer frei. Das sorgt insbesondere in Regionen mit hoher Wohnungsnachfrage für Entspannung am Mietmarkt. Durch Modernisierung und seniorengerechten Umbau von Immobilien können Eigentümer auch bei nachlassender Mobilität länger in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben.


Nachhaltig beliebt

Schwäbisch Hall hat seine Position im Geschäftsjahr 2016 trotz herausfordernder Rahmenbedingungen bestätigt. Dies gilt auch für die Beteiligungsgesellschaften in Osteuropa und China, die ihre Marktführerschaft ebenfalls behaupteten. Mehr als 10 Millionen Menschen in Deutschland und den Auslandsmärkten setzen bei der Finanzierung ihrer Immobilie auf die Zusammenarbeit mit Schwäbisch Hall. Mit derzeit 8,6 Millionen Bausparverträgen und einer Gesamtbausparsumme von 294 Milliarden Euro betreut Schwäbisch Hall den höchsten Vertragsbestand der Unternehmensgeschichte.


In der Region verwurzelt, mit der Region verbunden

Schwäbisch Hall trägt in erheblichem Umfang zur Wertschöpfung in der Region bei. Dafür sorgt die Position als größter Arbeitgeber und wichtiger Auftraggeber für regionale Anbieter. Das Unternehmen bevorzugt wo möglich diese Anbieter beim Einkauf von Waren und Dienstleistungen. Eine Richtlinie gibt vor, dass mindestens 50 Prozent des Nahrungsmittelbedarfs mit Produkten aus der Region gedeckt werden sollen. Schwäbisch Hall arbeitet außerdem intensiv mit vielen weiteren lokalen und regionalen Unternehmen und Institutionen zusammen. Beispiele sind der lokale Energieversorger oder der Campus Schwäbisch Hall, eine Außenstelle der Hochschule Heilbronn.  


Intensiver Kundendialog

Für den fortlaufenden Dialog mit Kunden nutzt Schwäbisch Hall verschiedene Instrumente. Außerdem misst Schwäbisch Hall mit geeigneten Maßnahmen die Qualität von Produkten und Dienstleistungen sowie der Beratung. Beispiele sind Studien mit Testkäufen, Analysen externer Anbieter sowie eigene Untersuchungen. Unter anderem sind folgende Indikatoren wichtig und werden kontinuierlich beobachtet: die Stornierungsquote im Neugeschäft, der regelmäßig berechnete Kundenbindungsindex sowie aus eigenen Befragungen gewonnene Kennzahlen zur Bewertung der Beratungs- und Produktqualität seitens der Kunden. Wesentlich sind außerdem die Rückmeldungen aus dem direkten Kontakt der Außendienstmitarbeiter und Berater in den genossenschaftlichen Banken.


Auszeichnungen der Bausparkasse Schwäbisch Hall

Im Jahr 2016 belegte Schwäbisch Hall unter anderem in folgenden Wettbewerben Spitzenplätze:

  • Das Magazin €uro am Sonntag (Ausgabe 36/2016) und das Deutsche Kundeninstitut bewerteten Schwäbisch Hall als „Beste Bausparkasse 2016“ und zum fünften Mal in Folge mit dem Gesamturteil „sehr gut“.
  • Aus dem Bausparkassentest des Magazins Focus Money (Ausgabe 20/2016) ging
    Schwäbisch Hall als ein Institut mit der höchsten Kundenzufriedenheit hervor.
  • Eine Studie des Deutschen Instituts für Servicequalität (DISQ) im Auftrag des Fernsehsenders n-tv bewertete das Leistungsniveau von Schwäbisch Hall mit „gut“.
  • Das Institut „Service Value“ und die Universität Frankfurt am Main haben im Auftrag
    des Magazins Wirtschaftswoche das Vertrauen in Unternehmen untersucht. Schwäbisch Hall erhielt die beste Bewertung aller in die Untersuchung einbezogenen Bausparkassen und lag außerdem erheblich über dem Branchenschnitt.