Sie sind hier:

  • Home
  • Unternehmen
  • Porträt
  • Schwäbisch Hall im Ausland

Schwäbisch Hall im Ausland

Das Auslandsgeschäft ist bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie. Es ergänzt Wachstum und Ertrag seit über 25 Jahren. Die Expansion des Bausparens war mit der Novellierung des deutschen Bauspargesetzes 1991 möglich geworden. Seitdem ist den Bauspar­kassen die Gründung von ausländischen Nieder­lassungen und Beteiligungsgesellschaften erlaubt.

 

  • Slowakei

    Logo der Erste Bausparkasse AG in der Slowakei

    Erste Bausparkasse AG: Anteil 32,5 %
    Prvá stavebná sporitel’ňa, a.s.

    • Gründungsjahr: 1992
    • Joint Venture mit drei starken Partnerbanken (Raiffeisen Bausparkasse Wien, Slovenská sporitel’ňa, Erste Bank)
    • PSS ist unangefochtener Marktführer in der Slowakei 
  • Tschechien

    Das Logo der CMSS Bausparkasse in Tschechien

    Böhmisch-Mährische Bausparkasse AG: Anteil 45 %
    Českomoravská stavební spořitelna, a.s.

    • Gründungsjahr: 1993
    • Gemeinschaftsunternehmen mit größter Bank Tschechiens, der ČSOB
    • Spitzenstellung im Bausparen und in der Baufinanzierung
    • Eine der größten Bausparkassen Europas 
    • Vertrieb gilt als größter und kompetentester Finanzvertrieb des Landes  
  • Ungarn

    Das Logo der Fundamenta Bausparkasse in Ungarn

    Fundamenta Bausparkasse: Anteil 51,25 %
    Fundamenta-Lakáskassza Lakás-takarékpénztár Zrt.

    • Gründungsjahr: 1997
    • Joint Venture unter Führung der Bausparkasse Schwäbisch Hall 
    • Unangefochtene Marktführerschaft
    • Nachhaltiges Wachstum bei Bauspareinlagen
    • Zunehmende Fokussierung auf das Kreditgeschäft und auf die Wohnbaufinanzierung  
  • China

    Logo der Sino German Bausparkasse in China

    Sino-German Bausparkasse Co. Ltd.: Anteil 24,9 %

    • Gründungsjahr: 2004
    • Joint Venture mit der China Construction Bank Corporation, einer der größten Banken weltweit 
    • Schwerpunkte in den Regionen Tianjin (rund 13 Millionen Einwohner und Chongqing (30 Millionen Einwohner)