Dachbegrünung selber machen

Gründächer verschönern das Gebäude und nützen der Umwelt. Mit den richtigen Grundlagen können auch Hobbygärtner die Dachbegrünung selber machen.


Dächer begrünen – eine sinnvolle Maßnahme

Wo vor allem in den Ballungsgebieten immer mehr Fläche zugebaut oder versiegelt wird, bietet ein Gründach die Chance, der Natur wieder etwas Raum zurückzugeben. Begrünte Dächer sehen nicht nur schön aus, sie haben auch vielfältige nützliche Funktionen.

  • Vegetation bindet bis zu 20 Prozent der Staub- und Schadstoffpartikel aus der Luft.
  • Regenwasser fließt nicht mehr ungehindert vom Dach über die Regenrinne in die Kanalisation, sondern bleibt zu drei Vierteln im grünen Dickicht hängen und kann von dort wieder verdunsten.
  • Gründächer halten Sonnenwärme ab und bewirken eine natürliche Klimatisierungdes Gebäudes.

Besonders die Entlastung der Abwassersysteme kann sich für den Bauherren bezahlt machen. Denn viele Städte und Gemeinden erlassen unter Umständen die erhobenen Versiegelungsgebühren. Die „grüne Mütze“ dämpft auch Lärm, Kälte und Hitze. Außerdem schirmt sie die Dachabdichtung vor UV-Einstrahlung ab und verlängert dadurch – insbesondere bei Flachdächern – kostensparend die Lebensdauer.


Gründach für Selbermacher

Mit dem richtigen Hintergrundwissen können auch Hobbygärtner die Dachbegrünung selber machen. Maßgeblicher Faktor für alle Begrünungspläne ist der bauliche Zustand des Hauses, genauer gesagt: die Dachkonstruktion. Denn auf dem Dach lastet das Gewicht der „grünen Mütze“. Erster Schritt für Dachgärtner ist daher die Prüfung der Dachlast. Sie beträgt – abhängig von der Art der Begrünung und der entsprechenden Fähigkeit zur Speicherung von Wasser – zwischen 30 und 300 Kilogramm pro Quadratmeter. Können Sie die Tragfähigkeit des Daches nicht einschätzen, sollten Sie einen Statiker zurate ziehen. Beim Neubau ist es sinnvoll, von vornherein mit dem Architekten gemeinsam zu planen.

Ihr Dach ist stabil genug? Dann müssen Sie sich für die Art der Begrünung entscheiden. Fachlich unterscheidet man zwischen extensiv und intensiv begrünten Dächern:

  • Die extensive Begrünung kommt mit einem Minimum an Zuwendung aus.
  • Bei der intensiv begrünten Variante lassen sich Gräser, Stauden, Sträucher und sogar kleine Bäume auf dem Haus pflanzen.

Informationen anfordern

Kostenlos informieren, was mit Bausparen alles möglich ist.

Schwäbisch Hall Bausparfuchs zeigt mit dem Finger nach vorneJetzt Infos anfordern

Von Abdichtung bis Wurzelschutz

Dachbegrünung selber machen - im Schnelldurchlauf.

Wichtigste Vorbereitung Ihres zu bepflanzenden Daches: Es muss vor Durchnässung geschützt sein und den bohrenden Pflanzenwurzeln widerstehen. Ist es baulicherseits bereits feuchtigkeitssicher ausgeführt – beispielsweise Bitumenabdichtung beim Altbau –, reicht als Sperre gegen den pflanzlichen Wachstumsdruck eine einfache Wurzelschutzbahn. Sie verhindert, dass Pflanzenwurzeln in die Dachhaut eindringen können. Es gibt sie aus verschiedenen Materialien wie PVC, Polyethylen oder synthetischem Kautschuk (auf das Prüfsiegel „FLL-getestet“ achten).

Als Nächstes folgt in der Regel die Entwässerungsschicht. Sie leitet überflüssiges Regenwasser ab und dient als Wasserspeicher. Eine aufliegende Filterlage verhindert, dass Schmutz in die Drainage gerät.

Die Vegetationsschicht schließlich bildet das Fundament für die Pflanzen. Bei einem einfachen extensiven Gründach übernimmt eine einzige Schicht alle Funktionen des Aufbaus. Es gibt auch einen etwas ausgefeilteren Aufbau mit Substraten für die Pflanzung von Stauden. Lassen Sie sich beraten, welche Bodenart Sie für die geplanten Pflanzungen benötigen.

Die Kosten für ein extensiv begrüntes Dach belaufen sich auf 25 bis 45 Euro pro Quadratmeter. Bei einem intensiv zu pflegenden Ökodach muss mit 50 bis 100 Euro pro Quadratmeter gerechnet werden.


Neuer Auftritt für Ihr Haus

Ein Gründach kann ein Haus grundlegend verwandeln – wo früher ein normales Dach zu sehen war, wächst jetzt ein lebendiges Sammelsurium aus Gräsern, Blumen oder sogar Sträuchern. Wenn Sie Ihrem Haus und sich etwas Gutes tun wollen, legen Sie das Gründach sehr gründlich an – wenn nötig mit vorherigem Check durch einen Dachexperten und Begleitung durch einen erfahrenen Gartenbaufachmann. Dann haben Sie garantiert den größten Nutzen und eine lang anhaltende Freude an der Maßnahme.

Persönliche Beratung

Unsere Experten vor Ort beraten Sie gerne.

Schwäbisch Hall Bausparfuchs zeigt mit dem Finger nach vorneBeratung vereinbaren