Architektenhaus: Vor- und Nachteile

Einzigartig, individuell, ein Unikat – mit Schlagworten wie diesen wird für das Architektenhaus geworben. Ein Fertighaus dagegen hat noch immer das Image, ein „Haus von der Stange“ zu sein. Was ist dran an dem Vorurteil? Und welche Vorzüge hat jede dieser Varianten?


Fertighaus oder Architektenhaus?

Wer ein Haus bauen möchte, hat meist ein Bild vor Augen, was ihm sein künftiges Heim alles bieten soll: mehr Platz als in der Mietwohnung, einen Hobbyraum, eine Dachterrasse, eine individuell gestaltete Wohnküche.

Die wenigsten potenziellen Bauherren haben allerdings eine konkrete Vorstellung davon, wie sich ihr Traum praktisch realisieren lässt. Welcher Grundriss passt zu unserer – eventuell noch wachsenden – Familie? Wie viele Quadratmeter Nutzfläche werden wir brauchen? Wie viel Abstand zum Nachbarn müssen wir einhalten? Bauen wir mit Keller, oder können wir auf den Stauraum verzichten? Das alles sind Themen, die ein Architekt mit den Bauherren diskutiert. Anbieter von Fertighäusern können deutlich weniger individuelle Wünsche verwirklichen.


Vorteile des Architektenhauses

Ein Architektenhaus zeichnet sich dadurch aus, dass Sie sich nicht zwischen verschiedenen Baumodellen entscheiden müssen, sondern Ihr Haus tatsächlich ganz nach Bedarf und eigenen Wünschen planen können. Im Zusammenspiel mit dem beauftragten Architekten loten Sie alle Möglichkeiten für Ihren perfekten Bau aus.

Eine solche Rundumbetreuung hat natürlich ihren Preis. Ein Architektenhaus kostet meist zwischen 1200 Euro pro Quadratmeter – bei normaler Ausstattung – bis hin zu 2000 Euro für eine hochwertige Ausstattung. Die Preise dafür sollte man bei der Wahl des Architekten vergleichen. Der Architekt selbst ist an die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) gebunden.


Individualität des Architektenhauses

Der Architekt passt Ihr Haus bestmöglich an die Grundstücksgröße an. Die Möglichkeiten eines Fertighauses kommen an ihre Grenzen, sobald das Grundstück in irgendeiner Art besonders ist – etwa an einem Hang liegt, L- oder trapezförmig ist. Das Architektenhaus dagegen kann auch ungewöhnliche Grundstücke optimal ausnutzen. Die Unterstützung durch einen Architekten hilft Ihnen auch dabei, aus der Fülle an Baumöglichkeiten und Materialien die passenden für Ihr Projekt herauszufiltern. Nicht selten fühlen sich Bauherren von der unüberschaubaren Menge der Angebote überfordert.

Weitere Leistungen eines Architekten:

  • Er kümmert sich darum, dass der Bauplan bei der Behörde vorgelegt und genehmigt wird.
  • Er vergibt die Aufgaben an die Bau- und Handwerksunternehmen.
  • Oft übernimmt er auch die Rolle des Bauleiters, das heißt, er überwacht die Arbeiten der Gewerke auf der Baustelle.

Beim Architektenhaus die Kosten reduzieren

Wollen Sie aus Kostengründen oder aus Freude am Handwerken einige Arbeiten am Haus selbst übernehmen, ist auch das möglich. So können Sie im Vertrag mit dem Architekten verschiedene Varianten vereinbaren:

  • Sie geben die Arbeit komplett ab und nehmen ein schlüsselfertiges Haus entgegen.
  • Sie bestellen ein sogenanntes Ausbauhaus, an dem Sie einzelne Arbeiten selbst erledigen.
  • Sie überlassen dem Architekten nur die Planung und beauftragen Bauunternehmen und Handwerker selbst.

Ihr Architektenhaus kostet generell weniger, wenn Sie auf Keller und Dachbodenausbau verzichten. Sinnvoll ist in finanzieller Hinsicht auch der Einbau von genormten Fenstern und Türen. Jede Einzelanfertigung und alle Sonderwünsche gehen ins Geld: etwa Marmor im Bad oder aufwendige Glasfronten.


Die Übergänge sind fließend

Die Grenzen zwischen Fertighaus und vom Architekt gebauten Haus sind heutzutage fließend: Anbieter von Fertighäusern ermöglichen es Ihnen, Baustil und Raumaufteilung zu individualisieren, während Architektenhäuser teils mit Fertigbauteilen erstellt werden. Die aktuellen Energiestandards erfüllen beide. Achten Sie beim Fertighaus auf eventuelle Zusatzkosten. Oft ist zum Beispiel der Anschluss an das städtische Versorgungsnetz noch nicht eingepreist. Die Erschließungs- und Anschlusskosten sind häufig ein Grund dafür, dass Bauherren ihr Budget nicht einhalten können.

Letzten Endes ist es aber auch eine emotionale Frage, ob Sie sich für ein eher standardisiertes Fertighaus oder ein individuell geplantes Architektenhaus entscheiden. Die Antwort darauf müssen Sie selbst finden – bei allen Fragen zur Finanzierung steht Ihnen gern ein Berater von Schwäbisch-Hall zur Seite.

Für eine persönliche Beratung sprechen Sie mit Ihrem Experten vor Ort.

Schwäbisch Hall Bausparfuchs zeigt mit dem Finger nach vorneBeratung vereinbaren