Hausbau-Tagebuch einer Familie, Teil 1

Eine Familie stürzt sich ins Abenteuer Hausbau - und führt darüber ein Bautagebuch. Teil 1: Von der Planung und Finanzierung bis zum Rohbau und Richtfest.


Auf den Bauplatz, fertig, los! - Abenteuer Hausbau Schritt für Schritt

Heutzutage steht ein Hausbau bei vielen Familien auf der „To do-Liste“. Ob neu bauen oder Haus kaufen - das muss gut überlegt sein. Bei vielen individuellen Wünschen und eigenen Gestaltungsideen stellt ein Hausbau aber eindeutig die geeignete Variante dar.

Ingo Jagels, Frederike Treu und den Söhnen Oskar (2) und Theo (5) fiel die Entscheidung deshalb auch nicht leicht - letztendlich fanden sie ihr Traumgrundstück und entscheiden sich für den Neubau eines Holzhauses.

Wir zitieren aus ihrem Bautagebuch:

"Neu- oder Altbau? Wir wollen das Schicksal entscheiden lassen. Jahrelang lehnen wir Siedlungshäuser aus den Sechzigern und Winkelbungalows aus den Siebzigern ab, weil ihnen entweder die solide Grundsubstanz, die Anbaumöglichkeiten oder einfach nur der Charme fehlen. Und dann entdecken wir eine Pferdeweide, den letzten Bauplatz am Rande eines Landschaftsschutzgebiets. Das Schicksal hat entschieden."


Das Hausbau-Tagebuch der Familie Jagels-Treu

Hausbau-Tagebuch: Abgestecktes Grundstück

Tag 1: Absteckung des Grundstückes

Erste Arbeiten sind sichtbar: das Haus ist abgesteckt. Unser Sohn Oskar erkundet das Gelände mit seinem Laufrad (Bildmitte).

 


Hausbau-Tagebuch: Baggerarbeiten

Tag 15: Das Ausbaggern

Jetzt geht’s richtig los: Der Bagger koffert die Einfahrt aus – und verschwindet nach der Mittagspause wieder. Was ist denn mit der Baugrube?


Hausbau-Tagebuch:Erdarbeiten für das Fundament

Tag 17: Das Fundament

Wer hätte das gedacht? Auf einmal ist nicht nur auch das Haus ausgekoffert, sondern alles ist mir hellem Sand aufgefüllt. Ein Kinderparadies! Die Bauherren freuen sich über jedes Fahrzeug auf unserem Grundstück, weil es bedeutet: Es geht voran!

 


Hausbau-Tagebuch: Bäume werden gefällt

Tag 19: Baumfällen

Leider hat der Baufachmann die Braunfaule in vier großen schönen Eichen und Erlen entdeckt. Der Nachbar, auf dessen sie stehen, rückt an, um sie zu fällen. Die Naturschutzbehörde hat in einem der faulen Bäume einen seltenen Eremitenkäfer entdeckt. Für den wird ein Stumpf stehen gelassen.

 


Hausbau-Tagebuch: Fundament wird gegossen

Tag 29: Gießen des Steifenfundaments

Gegen 11 Uhr ist die Temperatur hoch genug, dass die Spezialfirma das Steifenfundament gießen kann. Zwei Betonmischer bringen 10 Kubikmeter Beton, die das Fundament des Hauses bilden. Als Glücksbringer versenken die Bauherren ein Centstück in der noch feuchten Masse.

 


Hausbau-Tagebuch: Architekten

Tag 30: Das Haus in Einzelteilen

Noch vor der Arbeit fährt die Familie zur Produktionshalle, in der ihr Traumhaus vorgefertigt wird. Dort steht es! Zumindest in Einzelteilen...

Als erstes erkennen die Bauherren die obere Südwand mit ihren Kinderzimmer- und Schlafzimmerfenster. Die Erbauer (Architektin Carolin Hinz und Geschäftsführer Stefan Wasser) posieren in Oskars Fenstern.

Alle Wände und das Dach werden hier vorproduziert (Außenwände und Dach inklusive Dämmung) und dann auf der Baustelle zusammengefügt.


Hausbau-Tagebuch: Haussockel

Tag 36: Der Sockel

Der Sockel wird gemauert. Er ist nicht nur eine hübsche Verblendung für den Beton dahinter, im Falle eines Holzrahmenbaus dient er auch als wasserabweisender Spritzschutz.


Hausbau-Tagebuch: Dämmung Fundament

Tag 37: Die Sohlplatte

Die Dämmung für die Sohlplatte wird ausgelegt, die morgen gegossen wird. Höchste Zeit, die Einladungen für das Richtfest zu verteilen, denn in zwei Wochen wird das Haus aufgestellt.


Hausbau-Tagebuch: Leitungsgraben

Tag 45: Leitungsgraben graben

Kaum zu glauben, aber endlich passiert’s: Familie Jagels-Treu wird angeschlossen. Nach sehr langem Hin und Her, nach vielen Telefonaten und Mails, kommen heute gleich drei Firmen, um einen Graben zu buddeln und Leitungen zu verlegen.

Wasser, Abwasser, Strom und Telefon – was will man mehr? Gas brauchen die Bauherren nicht, weil sie mit einer Abluftwärmepumpe heizen.

 


Hausbau-Tagebuch: Haus-Elemente werden aufgestellt

Tag 51: Hausaufbau

Seit halb sieben sind sechs Handwerker unterwegs, um innerhalb eines Tages das Haus aufzustellen. Um die Mittagszeit steht schon das Erdgeschoss, am Nachmittag bereits werden die letzten Dachelemente eingesetzt und die Baustelle aufgeräumt.

Wahnsinnsgefühl bei der Familie bei der ersten Besichtigung des Eigenheims.


Hausbau-Tagebuch: Richtfest

Tag 54: Das Richtfest

Der große Tag: Die Zimmerleute weihen das Haus ein und etwa 80 Nachbarn, Freunde und Verwandte sind gekommen, um mit uns zu feiern. Die Bauarbeiter haben sich ins Zeug gelegt und zumindest im Erdgeschoss schon alle Fenster eingebaut.

Die Kinder toben über die Sandberge und spielen Verstecken im Haus, die Erwachsenen klönen bei heißer Suppe und leckerem Kuchen, lernen viele nette Nachbarn kennen.

Was für ein tolles Fest im neuen Haus von Familie Jagels-Treu.


Tipp: Die Wahl des richtigen Baupartners

Mit der Wahl der passenden Partner steht und fällt vieles beim Hausbau. Aber wer ist der Richtige?

  • Hausbau mit Bauträger

    Wer wenig Gedanken und Zeit investieren möchte, sondern sich vor allem auf das fertige Eigenheim freut, ist mit einem Bauträger gut beraten. Dieser übernimmt sämtliche Arbeiten und liefert schließlich ein schlüsselfertiges Haus. Wer einen Vertrag mit einem seriösen Bauträger eingeht, weiß von vornherein genau, welche Kosten auf ihn zukommen (Festpreis). Dafür ist das Mitspracherecht bei der Gestaltung in der Regel gering, und die Möglichkeit zur Eigenleistung ist oft nicht gegeben.

     
  • Hausbau mit Fertighausanbieter

    Mehr Individualität ermöglichen Anbieter von Fertighäusern. Wenn gewünscht, kann man sich auch hier sein neues Heim schlüsselfertig erstellen lassen. Aber all diejenigen, die Eigenleistung erbringen wollen, kaufen ein so genanntes Ausbauhaus. Dabei wird der Rohbau erstellt, und der Bauherr kümmert sich um den Innenausbau. Wichtigstes Merkmal des Fertighauses ist die kurze Bauphase dank Vorproduktion.

     
  • Hausbau als Architektenhaus

    Die klassische und persönlichste Form des Hausbaus ist die eines Architektenhauses. Hier werden die Bauherren am meisten gefordert, denn gemeinsam mit dem Architekten entwickeln sie ihr Traumhaus. Das ist ein spannender, aber auch zeitintensiver Prozess. In der Regel werden alle Gewerke einzeln vergeben, der Architekt übernimmt die Bauaufsicht.