Hausbau Ratgeber – das müssen Sie wissen

Für die meisten Menschen gehört der Hausbau nach wie vor zu den größten Lebenszielen. Gleichzeitig ist es eine bedeutende Investition und Aufgabe, bei der es viele Aspekte zu beachten gibt. Was Sie beim Bau Ihrer eigenen vier Wände berücksichtigen sollten, welche Möglichkeiten und Haustypen es gibt – und wie Sie mit einer cleveren Baufinanzierung Geld sparen, haben wir für Sie zusammengefasst.


Hausbau Planung: Was muss ich beachten?

Zu Beginn jeder Hausbau Planung steht natürlich die Frage:

  • Was möchte ich überhaupt?
  • Wie viel Platz benötige ich?
  • In was für einem Haus möchte ich wohnen?
  • Worauf lege ich besonderen Wert?

Mit einem sogenannten Raumprogramm legen Sie vorab grob fest, wie viel Fläche für Ihr Eigenheim eingeplant werden soll. Dies ist eine gute Grundlage für Gespräche mit Architekten oder Bauunternehmern – und der erste Schritt zum eigenen Heim ist getan.  Schauen Sie genau hin – schließlich soll Ihr Traumhaus hier ein Leben lang stehen.  

Checkliste Bauplatzkauf
(Foto: Fotolia)

Augen auf bei der Grundstückssuche:

Seien Sie kritisch und schauen Sie genau hin – schließlich ist  Ihr Traumhaus  ja etwas für's Leben.

Jetzt geht es auf die Suche nach dem passenden Grundstück für den Hausbau. Hier lohnt es sich, genau hinzuschauen und die wichtigsten Fragen im Stile einer Checkliste abzuklopfen:

  • Wie ist die Beschaffenheit des Bodens?
  • Wie ist das Grundstück an die Infrastruktur angebunden und welche Form hat das Wohngebiet?
  • Was darf überhaupt gebaut werden?
  • Entstehen noch Kosten für die Erschließung?
  • Gibt es z.B. Autobahnen oder Gleise in der Nähe, die Lärm verursachen?
  • Was sieht der Bebauungsplan für die umliegenden Gebäude vor?

 


Den richtigen Baupartner für den Hausbau finden

Nur die wenigsten Bauherren sind so erfahren und handwerklich begabt, dass sie von der Finanzierung bis zum Einzug alles in Eigenregie stemmen können. Ein kompetenter Baupartner und Berater an ihrer Seite ist daher für den Hausbau unverzichtbar – ganz egal für welchen Haustyp man sich auch entscheidet. Ein Architekt hilft sowohl bei der Planung, den Ausschreibungen, der Vergabe von Bauleistungen und der Überwachung desBauprojektes.

Zudem kann er als Gutachter eine wertvolle Hilfe bei Bauabnahmen oder zu beziffernden Baumängeln sein. Eine andere Möglichkeit ist es, das Bauprojekt von A-Z in die Hände eines Bauunternehmers zu legen. Diese bieten oftmals attraktive Gesamtpakete von der Planung bis zum fertigen Bau. So hat man nur einen Ansprechpartner und erhält alles aus einer Hand.

Tipp: Vergleichen Sie die Preise und achten Sie in jedem Fall darauf, die Bau- und Leistungsbeschreibung mit Ihrem Architekten oder Bauunternehmer so konkret wie möglich zu gestalten!


Welche Kosten kommen bei einem Hausbau auf mich zu?

Preiswert bauen - das Architektenhaus: Aussenansicht vom Garten
(Foto: A.Haug)

Auch wenn das Grundstück ein Schnäppchen war und man den Hausbau detailliert geplant hat, stellen die Baunebenkosten einen nur schwer zu kalkulierenden Faktor dar. Wer dann sein Baubudget schon aufgebraucht hat, muss teuer nachfinanzieren. Es macht daher Sinn, die Baunebenkosten schon direkt mit in die Baufinanzierung einzurechnen.

Folgende Baunebenkosten sollten Sie unbedingt auf dem Zettel haben:

  • Grunderwerbssteuer
  • Planungskosten für Architekt, Statiker und Sachverständige
  • Gebühren für evtl. Baugenehmigungen
  • Notargebühren für Grundbucheintragungen
  • Versicherungsgebühren (z. B. Bauherrenhaftpflicht etc.)

Leider ist die Grunderwerbssteuer nur ein Kostenpunkt, der beim Kauf eines Hauses oder Grundstücks anfällt. Weitere Kosten wie z.B. für die Baugenehmigung, Grundstückseinmessung, eventuelle Bodengutachten oder den Grundbucheintrag (1,5 % des Kaufpreises) lassen die Baunebenkosten schnell in die Höhe schießen. Zusätzlich kommen noch Kosten für den Notar oder etwaige Bauunternehmer dazu.

Doch wer sich im Vorfeld schlau macht, ist auch auf spontane „Überraschungskosten“ beim Hausbau vorbereitet. Wussten Sie, dass Sie zum Beispiel für die Kosten für die Baustraße anteilig aufkommen müssen, wenn das Gebiet noch nicht erschlossen ist? Oder das die Entsorgung des Erdreiches mit mehreren Tausend Euro zu Buche schlagen kann? Auch der Anschluss an das öffentliche Versorgungsnetz sowie Versicherungen sind nicht umsonst.

Tipp: Besprechen Sie mit Ihren Bauunternehmer oder Architekten weit im Voraus, welche Kosten auf Sie zukommen – und planen Sie die Summe in Ihre Baufinanzierung ein.  


Vertrauen ist gut, Kontrolle besser: Prüfen Sie die Baufortschritte

Hausbau Baustelle
(Quelle: Fotolia-104683686-Igor-Mojzes)

Die meisten Privatleute bauen nur einmal im Leben ein eigenes Haus. Wie kann ich sicherstellen, dass ich auch ohne handwerkliche Kenntnisse und Planungstools meiner Verantwortung als Bauherr gerecht werde?

Baumängel beseitigen

Schon die Planung ist fehleranfällig. Doch ein Großteil der Fehler werden beim Hausbau selbst gemacht: der gefürchtete Pfusch am Bau. Manchmal handelt es sich nur um falsch eingesetzte Steckdosen, in anderen Fällen sind die Konsequenzen dramatisch und die Folgekosten hoch. Feuchtigkeit, eine falsche Deckenhöhe, fehlerhaft eingebaute Fenster – all das ist Alltag auf deutschen Baustellen. Je früher schwerwiegende Mängel beim Hausbau entdeckt werden, umso geringer sind die Auswirkungen auf den Zeit- und Kostenplan Ihres Bauprojekts.

Den Baufortschritt sollten Sie aus einem weiteren Grund sehr genau im Auge behalten: Bei den meisten Bauprojekten wird die Zahlung nach Baufortschritt vereinbart. Der Grundsatz lautet: Zahlung beim Haus bauen erst nach erbrachter Leistung.

 

Zahlung nach Baufortschritt

Wenn Sie Ihr Haus von einem Bauträger kaufen (der das Haus und das Grundstück aus einer Hand anbietet), dann ist die Zahlung nach Fortschritt des Hausbaus im sogenannten Zahlungsplan genau geregelt. Der Zahlungsplan enthält 13 Einzelschritte, vom Beginn der Erdarbeiten bis zur vollständigen Fertigstellung. Wer dagegen einen Fertighaushersteller oder ein Generalunternehmen beauftragt, kann die Zahlungen frei vereinbaren.

Wenn alles gut läuft, sind Zahlungen und Baufortschritt im Einklang. Wenn allerdings noch Mängel vorliegen, sollten Sie zunächst die nächste Zahlung zurückhalten und auf Beseitigung der Mängel bestehen. Die Zahlungen sind für Sie das wichtigste Druckmittel, um eine Mängelbeseitigung beim Hausbau durchzusetzen! Prüfen Sie also den Baufortschritt regelmäßig und gründlich, ehe Sie eine Zahlung leisten.

Hausbau Geldscheine Modell
(Quelle: Fotolia-72258532-Sergej-Toporkov)
Hausbau Planung Tisch
(Quelle: Fotolia-92820583-alotofpeople)

Läuft beim Hausbau alles nach Plan?

  • Nehmen Sie sich für die Baubegleitung Zeit und seien Sie präsent.
  • Überprüfen Sie alle Zahlenangaben in den Plänen.
  • Überprüfen Sie Absteckungen und Markierungen auf der Baustelle.
  • Dokumentieren Sie den Hausbau mit Fotos.
  • Suchen Sie das Gespräch mit den Handwerkern – lassen Sie sich Maßnahmen erklären und scheuen Sie sich nicht, nachzufragen!
  • Besprechen Sie den Baufortschritt regelmäßig mit Bauleiter, Bauunternehmer und Handwerkern. So können die Arbeiten am besten koordiniert und offene Fragen geklärt werden.
  • Hören Sie genau hin, wenn Probleme geschildert werden. Fragen Sie nach Lösungsvorschlägen. Überprüfen Sie eigene Vorgaben, Berechnungen und Planungen.
  • Wenn Verzögerungen beim Hausbau entstehen: Fragen Sie nach, lassen Sie sich konkrete Zusagen am besten schriftlich geben.
  • Steuern Sie frühzeitig gegen, wenn Sie Mängel oder Fehler bemerken. Ziehen Sie, wenn nötig, einen Gutachter hinzu.
  • Zeigen Sie Selbstdisziplin: Nachträgliche Änderungen der Pläne sind teuer und können zu Verzögerungen führen.

Ziehen Sie einen unabhängigen Fachmann hinzu

Generell lohnt es sich, von Anfang an beim Haus bauen einen unabhängigen Fachmann zu beauftragen. Er unterstützt den Bauherren bei der Kontrolle der Bauarbeiten. Architekten oder Bauingenieure entdecken Mängel, die der Laie nicht wahrnimmt. Mit diesen Fachleuten werden Besichtigungen zu wichtigen Bauabschnitten vereinbart. Spätestens bei der Abnahme entscheidender Bauabschnitte und des Gesamtbauwerks sollten Sie einen unabhängigen Gutachter einbinden.

Schon bei der Finanzierung des Hausbaus ist die Beratung durch einen Experten empfehlenswert. Ein Experte von Schwäbisch Hall unterstützt Sie dabei, die passende Finanzierung Ihres Eigenheims zu planen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Persönliche Beratung

Unsere Experten vor Ort sind jederzeit gern für Sie da.

Schwäbisch Hall Bausparfuchs zeigt mit dem Finger nach vorneBeratung vereinbaren