Sie sind hier:

Gute Nachricht: Das Baukindergeld kommt!

Viele Familien warten mit ihrem Immobilienprojekt, dass das angekündigte Baukindergeld in Kraft tritt. Zusätzlicher Grund zur Freude: Diese staatliche Förderung soll es sogar rückwirkend geben.


Einfacherer Weg zum Wohneigentum

Die Bundesregierung will Familien den Immobilienerwerb finanziell erleichtern. Auf einer Klausurtagung im Mai einigte sich die Koalition nun darauf, dass es das sogenannte Baukindergeld auch rückwirkend ab Januar 2018 geben soll.

Familien können das Baukindergeld sowohl für einen Neubau als auch für den Kauf einer Bestandsimmobilie beantragen. Die Förderung soll jährlich 1.200 Euro pro Kind betragen und über einen Zeitraum von zehn Jahren gezahlt werden. Bedingung fürs Baukindergeld: Das Jahreseinkommen einer Familie mit einem Kind darf 90.000 Euro nicht übersteigen. Für jedes weitere Kind gilt ein zusätzlicher Freibetrag von 15.000 Euro.


Die Einführung ist Teil des Koalitionsvertrags

Persönliche Beratung

Unsere Heimatexperten vor Ort sind jederzeit gern für Sie da.

Bausparen und Baufinanzierung – Beratung vor Ort durch unsere Heimatexperten-144x173Beratung vereinbaren

Die Fraktionsvorsitzenden der Koalitionsparteien müssen ihre Mitglieder noch von ihrem Beschluss überzeugen – was allerdings als sicher gilt. Die Einführung des Baukindergeldes ist nämlich Teil des Koalitionsvertrags. Das entsprechende Gesetz soll noch vor der parlamentarischen Sommerpause beschlossen werden. Anträge auf Baukindergeld können dann voraussichtlich ab August 2018 bei der KfW gestellt werden. Den genauen Startzeitpunkt gibt die staatliche Förderbank KfW online bekannt.