Eigentumswohnung – vermieten oder selbst nutzen?

Wer zurzeit sein Geld anlegen will, muss wissen: Große Erlöse lassen sich weder mit kurz- noch langfristigen Sparmodellen erzielen, die Zinsen für Tages- und Festgeld sind auf einem historisch niedrigen Stand. Da aber zugleich Darlehen sehr günstig sind, wird der Kauf einer Eigentumswohnung als Wertanlage immer attraktiver. Doch was spricht dafür, die eigene Immobilie selbst zu nutzen? Was für Vermietung?


Die eigene Wohnung – nie mehr Miete zahlen

Ob man eine Eigentumswohnung vermietet oder selbst nutzt: Mit jedem Monat, den man das Darlehen abzahlt, erwirbt man ein weiteres Stück Immobilie. Sind die Bankverbindlichkeiten beglichen, sinken die laufenden Kosten spürbar. Der Erwerb und die Selbstnutzung einer Eigentumswohnung machen den Käufer zu seinem eigenen Vermieter – ein gutes Gefühl.

Beachten sollte man, dass neben der regulären monatlichen Belastung weitere Kosten anstehen:

  • Es sollten Rücklagen geschaffen werden, denn jede Immobilie verursacht früher oder später Instandhaltungskosten.
  • Aufwendungen für Wartung und Reinigung von Gemeinschaftseinrichtungen wie Garten, Treppenhaus und Fahrstuhl. Die sind in der Regel im monatlichen Hausgeld enthalten.

Mit der Investition von heute das Morgen absichern

Gut dran ist, wer die Immobile vor Erreichen des Rentenalters abzahlen kann. Denn mit dem Eintritt in den Ruhestand sinkt automatisch das monatlich verfügbare Einkommen – umso besser, wenn dann für die Eigentumswohnung nur noch die laufenden Kosten und die Instandhaltungskosten aufgebracht werden müssen.

Und eine Eigentumswohnung ist noch auf eine weitere Art eine gute Alterssicherung: Wenn einmal der Umzug in ein Seniorenstift ansteht und die Phase der eigenen Nutzung endet, können die Einkünfte aus der dann vermieteten Eigentumswohnung oder aus dem Verkauf der Immobilie zum wieder steigenden Finanzbedarf beitragen.

In finanzieller Hinsicht sehr effektiv ist der Erwerb einer Eigentumswohnung, die man erst später selbst nutzen möchte. Dann lassen sich mit den Mieteinnahmen oft nicht nur das Darlehen bedienen und andere laufenden Kosten bestreiten, sondern man erzielt eventuell auch noch Gewinne.


Die Eigentumswohnung vermieten – welche Nebenkosten sind zulässig?

Wenn Sie Ihre Wohnung nicht selbst nutzen, sondern vermieten, können Sie mit der Miete das Darlehen begleichen. Die Wohnung zahlt sich quasi selbst ab. Allerdings müssen Sie die laufenden Kosten auch tragen, wenn Sie Ihre Eigentumswohnung vermieten. Was dabei zu beachten ist, sind die Posten, die Sie als Nebenkosten dem Mieter berechnen beziehungsweise nicht berechnen dürfen:

  • Zulässig sind zum Beispiel Betriebskosten wie Grundsteuer, Treppenhausreinigung und Wasserversorgung.
  • Unzulässig sind zum Beispiel Kosten für Reparaturen und die Bildung von Instandhaltungsrücklagen.

Ausführliche Informationen erhalten Sie bei Eigentümerverbänden (http://www.hausundgrund.de) oder Mietervereinen (http://www.mieterbund.de).


Eigentumswohnung vermieten: Juristische und steuerliche Aspekte

Wer seine Eigentumswohnung vermietet, muss den erzielten Gewinn – also den Überschuss aus den Mieteinnahmen nach Deckung aller wohnungsbezogenen Kosten – in seiner Einkommensteuer deklarieren. Auch mögliche Verluste – im Fall größerer Reparaturen oder Umbauten – sind natürlich steuerlich relevant. Lassen Sie sich also von einem Steuerberater informieren.

Die Entscheidung, eine Eigentumswohnung zu vermieten, muss allerdings umsichtig überlegt werden, damit die geschlossenen Mietverträge die nötige Flexibilität sichern – es wäre ärgerlich, wenn zeitlich befristete in unbefristete Mietverträge übergehen und man seine Eigentumswohnung nicht dann selbst nutzen kann, wenn man es möchte. Eine Rechtsberatung ist hier vor Vertragsabschluss unverzichtbar.


Die Art der Nutzung frühzeitig wählen

Eine Eigentumswohnung vermieten oder selbst nutzen – beides kann vorteilhaft sein und berührt

  • finanzielle Fragen,
  • steuerliche Fragen sowie
  • rechtliche Fragen.

Wer sie rechtzeitig klärt, wird viel Freude an einer weiteren Einkommensquelle und an Perspektiven der Vermögens- und Alterssicherung haben – und an dem Gefühl der großen Freiheit, alles selbstständig entscheiden zu können, was seine eigenen vier Wänden betrifft.

Bei Fragen zur Finanzierung einer Eigentumswohnung berät Sie gern ein Experte von Schwäbisch Hall. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Persönliche Beratung

Unsere Experten vor Ort sind jederzeit gern für Sie da.

Schwäbisch Hall Bausparfuchs zeigt mit dem Finger nach vorneBeratung vereinbaren