Ein Haus planen – Welche Ideen sind realistisch?

Den Traum vom Eigenheim hegen die meisten deutschen Mieter. Noch bevor sie konkret ein Haus planen, spielen die Menschen erstmal Wunschvorstellungen und Ideen durch. Wäre es nicht schön, wenn… Was ist Tagträumerei, was der erste Schritt der echten Hausplanung?


In Gedanken ein Haus planen – Mit Blick auf die Realität

Bevor Sie beginnen, ein Haus zu planen, sollten Sie sich über Ihre Wünsche und Vorstellungen klar sein. Wägen Sie ab, welche wirklich konkreten Einfluss auf die Umsetzung haben könnten.

  • Wo will ich wohnen? Wer gerne im Grünen leben möchte, muss prüfen, ob das mit den Anforderungen seines Berufs vereinbar ist. Ist pendeln realistisch? Gibt es in der Gegend gute Nahverkehrsanbindungen?
  • Umgekehrt muss die Eigentumswohnung im Szeneviertel nicht unbedingt mit den Lebensgewohnheiten harmonieren. Direkt über einer angesagten Location zu wohnen, scheint an dem einen Wochenende sehr reizvoll. Doch Trubel rund um die Uhr vor der Haustür – das muss nicht auf Dauer gefallen. Von fehlenden Parkplätzen ganz zu schweigen.
  • Was für eine Immobilie ist mein Traum? Ein Strandhaus wäre schön. Aber es ist nicht unbedingt für jeden eine Option. Das gleiche gilt für eine Berghütte auf der Alm.

In Gedanken können Sie Ihr Haus selber planen. Versuchen Sie dann, die Wünsche einer realistischen Prüfung zu unterziehen.


Wie stehen Immobilienwunsch und Lebensplanung zueinander?

Ein Immobilienkauf ist ein wichtiger Punkt der Lebensplanung, aber nicht der einzige. Wer den Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen will, muss ihn mit anderen Aspekten abstimmen und den richtigen Zeitpunkt überlegen:

  • Wie sieht meine Einkommenssituation aus? Wer noch in der Ausbildung ist, kann noch nicht konkret mit seinem Gehalt planen. Andererseits kann man mit kleinen Summen beginnen, Eigenkapital anzusparen – zum Beispiel mit einem Bausparvertrag.
  • Will ich mit meiner Familie in der Immobilie leben? Wie konkret ist der Familienwunsch? Wenn Sie schon länger in einer festen Beziehung leben und sich mit Ihrem Partner über die Familienplanung einig sind, ist es deutlich realistischer, ein Haus zu planen.

Über diese Dinge sollten Sie sich im Klaren sein, um von der reinen Träumerei zur echten Planung zu kommen.


Welche Ideen sollte man konkretisieren?

Vom exklusiven Loft im Nobelviertel kann man träumen, doch ist die Idee realistisch? Für die meisten Menschen nicht, der Traum wird einer bleiben. Wem dagegen die eigene Immobilie wichtig ist, da er lieber einen Kredit tilgt als Miete zahlt, der wird viel schneller vom Wunsch zur konkreten Planung übergehen. Auch wenn es Ihnen etwas früh erscheint, den Wohnungskauf oder Hausbau zu planen – es lohnt sich schon, bestimmte Schritte genauer ins Auge zu fassen:

  • Reden Sie über Ihre Ideen und Wünsche mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner. Haben Sie schon Kinder, beziehen Sie diese in die Gespräche mit ein – besonders, wenn sie bereits etwas größer sind.
  • Verschaffen Sie sich Überblick über Ihre Finanzen. Sie müssen noch keinen detaillierten Kassensturz machen, sollten aber einen ungefähren Überblick über Einnahmen, Ausgaben und das verfügbare Kapital haben.
  • Reden Sie mit Freunden und Bekannten, die bereits eine Immobilie besitzen, und lassen Sie sich von deren Erfahrungen bei der Immobilienplanung erzählen.
  • Informieren Sie sich über Fördermöglichkeiten.

Eine Beratung hilft, den Traum zu verwirklichen

Diese Überlegungen helfen Ihnen, den Kauf einer Wohnung oder eines Hauses zu planen. Wenn Sie den Traum von der eigenen Immobilie konkretisieren wollen, ist eine solide Finanzplanung erforderlich. Hier hilft Ihnen der Experte von Schwäbisch Hall. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin.