Petersilie & Co.: Der Kräutergarten

Den Wunsch nach frischen Kräutern und Gewürzen kann man sich auch ohne Gartenexperten erfüllen – Warum also nicht gleich selbst einen Kräutergarten anlegen?


Frische Kräuter sorgen für ein Fest der Sinne

Kräutergarten - verschiedene Bündel Kräuter an Leine
Krönung Kräutergarten - zwischen Petersilie und Pfefferminz

Seit Jahrhunderten erfreuen sich Kräuter wie Gewürze äußerster Beliebtheit.  Und auch heute ist ein eigener Kräutergarten der Wunsch vieler Hobbygärtner. Kein Wunder, denn selbst angelegte Kräutergärten bieten unzählige Vorteile.

Zumal man die meisten Kräuter im gewöhnlichen Supermarkt nur in getrockneter Form erhält und sie damit in Geschmack und Aroma einbüßen.

Frische Kräuter hingegen sorgen für ein regelrechtes Fest der Sinne: Sie duften herrlich, steuern fast jedem Essen die richtige Würze bei und haben oftmals sogar eine heilsame Wirkung.


10 Tipps & Tricks zum Kräutergarten

  1. Kräuter brauchen ausreichend Wärme und Feuchtigkeit, dabei unbedingt auf kräuterspezifische Unterschiede achten.
  2. Zu häufiges Düngen schadet Aroma und Geschmack der Kräuter, daher sparsam mit Düngungsmitteln umgehen.
  3. Kräuter von Anfang an nach ihrem jeweiligen Wasserbedarf zusammenstellen, um Probleme beim Gießen zu verhindern.
  4. Kräutergarten immer in der Nähe des Hauses anlegen, damit man die Kräuter beim Kochen gleich parat hat.
  5. Der Boden zur Anpflanzung von Kräutern sollte locker und durchlässig sein.
  6. Verträglichkeit der Kräutersorten untereinander schon beim Kauf beachten, um Wachstumsbehinderungen zu vermeiden.
  7. Heimische Kräutersorten bevorzugen, da die meisten mediterranen Kräutersorten sehr kälteempfindlich sind.
  8. Sonnige Fensterbänke oder Wintergärten zur Anpflanzung im Hausinneren nutzen.
  9. Wintergrüne Kräuter am Besten im September aussäen.
  10. Rechtzeitig Gedanken über die Überwinterung ihres Kräutergartens machen.
Kräutergarten - Schilder mit Kräuternamen
Ein Kräutergarten fordert viel Geduld - ist aber kerngesund

Weitere Tipps zum Kräutergarten

  • Platz auf der Fensterbank

    Wer nun leider nicht glücklicher Besitzer eines Gartens ist,  muss nicht gleich verzweifeln, denn ein Kräutergarten findet fast überall – auch in einem Haus ohne Garten – Platz! Eine sonnige Küchenfensterbank tut es auch. Angenehmer Nebenaspekt: Man  hat die frischen Kräuter beim Kochen gleich parat. 

     
  • Ohne Sonne geht nichts

    Auch ohne besondere Pflanzenkundekenntnisse kann man erfolgreich einen eigenen Kräutergarten anlegen. Eine der wichtigsten Faustregeln hierbei lautet, dass Kräuter unter Sonneneinstrahlung am Besten gedeihen. Dies gilt vor allem für mediterrane Kräuter, die nur so ihr volles Aroma entfalten können. Heimische Kräuter hingegen bevorzugen Halbschatten.

     
  • Erde und Wasserbedarf

    Tonhaltige Erde sorgt für einen nährstoffreichen Boden. Auch für ausreichend Feuchtigkeit sollte gesorgt sein. Doch Vorsicht: Auch hierbei gibt es kräuterspezifische Unterschiede auf die unbedingt geachtet werden sollte. Sinnvoll ist es die Kräuter von Anfang an nach ihrem jeweiligen Wasserbedarf zusammenzustellen.