So wird der Garten winterfest

Der Herbst ist da – und damit die passende Zeit, um den Garten, den Balkon oder die Terrasse bis zum Frühling winterfest zu machen.


Pflanzen schützen und beschneiden

Generell unterscheidet man zwischen winterharten und nicht winterharten Pflanzen. Die Letzteren überleben im Winter aufgrund von Frost und Wind nur schlecht oder gar nicht. Wer solche Pflanzen besitzt und sich im Frühjahr wieder an ihnen erfreuen will, sollte sie – je nach Möglichkeit – trocken und windgeschützt aufbewahren.

Aber auch die winterharten Pflanzen brauchen Schutz und wollen auf den Winter im Freien vorbereitet werden. Bäume, Sträucher, Stauden und auch Topfpflanzen werden am besten beschnitten, also von allen abgestorbenen Blättern, Blüten oder Ästen befreit.

Wichtig ist es ebenfalls, die Wurzeln der Pflanzen zu schützen. Bei Topfpflanzen ist es daher sinnvoll den Kübel oder den Topf mit Matten, Jutesäcken oder Folie abzudecken, damit die Erde nicht durchfriert und die Wurzeln angreift. In den Beeten schützt Laub die Pflanzen optimal vor Frost. Einfach den Rasen vom Laub befreien (dieser kann sonst nicht atmen) und das Laub in die Beete streuen.

Tipp: Laub setzt sich ebenfalls in Dach- und Regenrinnen ab. Damit das Wasser  im Herbst und Winter ordentlich ablaufen kann, sollte das Laub regelmäßig entfernt werden.


Den Gartenteich säubern

Nicht nur der Rasen und die Rinnen sollten vom Laub befreit werden, sondern auch der Teich, damit die Blätter nicht auf den Boden sinken, zersetzt werden und so das Gewässer verschmutzen. Mit einem Kescher kann man den Teich einfach vom Laub befreien. Wer das nicht will, kann ein Netz über das Gewässer spannen, welches Blätter und Laub abfängt.

Wie die anderen Pflanzen im Garten sollten auch die Teichpflanzen regelmäßig beschnitten werden. Bei der Beschneidung der Unterwasserpflanzen hilft ein Rechen. Falls der Teich schon verschmutzt ist, ist ein Teichschlammsauger eine gute Möglichkeit, um das Gewässer zu säubern.

 

Newsletter bestellen

Bleiben Sie auf dem Laufenden rund um die Themen Wohnen und Garten.

Schwäbisch Hall Bausparfuchs zeigt mit dem Finger nach vorneJetzt bestellen

Das Holz pflegen

Neben den Pflanzen und dem Teich sollten die Gartenmöbel sowie die Terrassen- oder Balkonböden nicht vergessen werden. Besonders empfindliche Gartenmöbel sollten den Winter über im Inneren untergestellt oder mit Folien oder Überwürfen geschützt werden. Holzmöbel, Holzböden sowie Carports, Veranden und Gartenhäuser lassen sich mithilfe von Wetterschutzfarben- und Glasuren langfristig schützen. Die beliebigen Stellen sollten höchstens alle drei Jahre mit Wetterschutzfarbe bestrichen werden.