So wird Ihr Garten pflegeleicht

Gewusst wie: Viele Tricks können jeden Garten in ein pflegeleichtes Paradies verwandeln. Das fängt schon bei den richtigen Werkzeugen an.


Leichter Arbeiten

Dazu gibt es immer mehr intelligente Arbeitserleichterer. So könnte sich, wer viel Rasenfläche hat, einen der neuen Mulchrasenmäher gönnen, der den Grasabschnitt als feine Schutzschicht im Gras verteilt. Die gesparte Zeit reicht bestimmt für mehrere Stündchen im Liegestuhl.

Viel Zeit verbringen Gartenbesitzer kniend – beim Jäten auf Wegen und Terrassen. Und wenn sie es ernst meinen mit ihren Blumen, sind sie immer schon früh am Morgen mit der Gießkanne unterwegs. Das sind nur zwei von fünf Arbeiten, die sie sich mit ein bisschen Planung sparen können.

Newsletter bestellen

Bleiben Sie auf dem Laufenden rund um die Themen Wohnen und Garten.

Schwäbisch Hall Bausparfuchs zeigt mit dem Finger nach vorneJetzt bestellen

Die fünf wichtigsten Pflegeleicht-Tricks:

Tipp 1

Die Pflanzenauswahl ist der wichtigste Faktor auf Ihrem Zeitkonto. Zum Beispiel wird die Kapuzinerkresse, die seit alters her in unseren Breiten erprobt ist, auch ohne viel Zuwendung gut wachsen und Ihnen damit Arbeitszeit ersparen


Tipp 2

Polsterpflanzen sind echte Zeitsparer. Sie können Lücken zwischen Gehölzen füllen. Andere (zum Beispiel Römische Kamille und Teppichverbene) eignen sich als anspruchsloser Rasenersatz zwischen Trittsteinen oder auf größeren Flächen


Tipp 3

Rindenmulch, Holzhäcksel und Splitt sind die effektivsten Zeitsparhelfer. Mulch und Häcksel halten nicht nur den Boden feucht, sondern vermindern auch das Unkrautwachstum. Und wer die Fugen im Pflaster mit Splitt statt Sand füllt, wird dort kaum noch ungebetene Gäste finden


Tipp 4

Wer pfiffig ist, lässt gießen, statt selbst gießen zu gehen: Durstige Gewächse kann man entweder mit einer umgedrehten, wassergefüllten Flasche bewässern, oder man investiert in ein professionelles automatisiertes Bewässerungssystem mit Schläuchen und Zeitschaltuhr (z. B. Gardena)


Tipp 5

Baumzwerge: Entweder klein bleibende Bäume pflanzen oder die Kronen durch strengen Schnitt in Miniform halten. Das reduziert die Arbeit beim Laubrechen