Ideen aus fernen Ländern

Die Faszination fremder Kulturen kann man problemlos in den Alltag holen. Oft reichen schon Stoffe oder einzelne Möbelstücke, um Urlaubsflair in die eigenen vier Wände zu zaubern


Schwedisch

Hell lackierte Möbel und Stoffe mit blauen Karo- und Streifenmustern sind typisch für den skandinavischen Look. Sie vermitteln Leichtigkeit, Klarheit und Frische. Dieser klassisch orientierte Wohnstil hat seinen Ursprung im 18. Jahrhundert. Damals entwickelte sich der „gustavianische Stil“, der nach dem Schwedenkönig Gustav III. (1746–1792) benannt wurde und sich stark an den französischen Klassizismus anlehnt. Antiquitäten aus jener Zeit sind sehr gesucht und teuer. Deshalb fertigen einige Hersteller (darunter Flamant, Englesson und Ikea) Möbel nach alten Vorbildern, lackieren die Oberflächen in mehreren Schichten und legen eine Patina auf, die Gebrauchsspuren aus mehreren Jahrzehnten vortäuscht. Die subtile Mischung von Elementen von bescheidener Schlichtheit (zum Beispiel einfachen Holzdielenböden) und Möbeln im traditionellen Stil zeichnet den nordischen Wohnstil aus. Holzfußböden in sogenannter „used-Optik“ mit nachempfundenen Wurmlöchern und kleinen Unebenheiten oder hell lasierte Dielen kann man sowohl als Vollholzparkett als auch als Fertigparkett verlegen lassen (Parador).

Buchtipp:
Ratgeber mit skandinavischen Einrichtungsideen
(Busse Seewald)
29,80 Euro

Wohnideen aus fernen Ländern: Buchtipp "Skandinavisch wohnen"

Mediterran

Die übliche mediterrane Lebensart ist von gleißender Sonne und glühender Hitze geprägt. Natürliche Materialien, verwendet etwa für Terrakottafliesen, Korb- oder Eisenmöbel sowie rau geputzte Wände, sind typisch für das südliche Flair. Traditionell sind die geputzten Wände mit Kalk- oder Leimfarbe gestrichen. Dadurch erhält die Farbe einen pudrigen Schimmer. Dieser Effekt lässt sich auch durch einen stark mit Wasser verdünnten Dispersionsanstrich erreichen. Verschiedene Tapetenhersteller ahmen diese Technik täuschend echt nach (zum Beispiel Marburger Tapeten). Natürlich ist auch der Fußboden ein wichtiger „Mitspieler“. Nicht jeder bevorzugt Fliesen als Bodenbelag. Auslegeware aus Sisal oder Kokos stellt hier eine gute Alternative dar. Ein klassisches Merkmal des Wohnstils aus den Regionen rund ums Mittelmeer sind zudem innen liegende Fensterläden, die sich wie ein Paravent am Fenster zusammenklappen lassen (Rasmussen). Sie können mit einem hellen, dünnen Baumwollvorhang kombiniert werden.
                                                                                                           
Buchtipp:
Inklusive vieler Ideen zum Nachmachen
(Kaleidoskop)
25,45 Euro

Wohnideen aus fernen Ländern: Buchtipp "Mediterraner Wohnstil"
  • Ethno

    Das Wohnen im Ethno-Stil ist beeinflusst von den Traditionen, der Handwerkskunst und der Geschichte der unterschiedlichen Kulturen südlicher Völker. Der geschichtliche Hintergrund der jeweiligen Länder ist ein Schlüssel für den Wohnstil. „Ma-rokkanisch wohnen“ beispielsweise ist eine Mischung aus afrikanischen, maurischen und französischen Stilelementen, die zu einem einzigartigen Wohnstil mit satten Farben, klaren Mustern und natürlichen Materialien verschmelzen. Auch in unseren Breitengraden lässt sich das Gefühl flirrender Hitze erzeugen. Dafür muss nicht gleich der ganze Raum mit Möbeln im Ethno-Stil ausgestattet werden. Häufig reichen einige wenige Stücke aus, um dem Raum ein einzigartiges Flair zu verleihen. Sie bestechen durch ihre Ursprünglichkeit und Klarheit. Das zeigt sich vor allem in der schlichten Formensprache und der Verarbeitung der Möbel. Die Kombination von dunklen Hölzern und warmen Farben holt die sengende Hitze der Savanne in die Wohnung. Dabei sollten die Wände als Kulisse so unkompliziert wie der Wohnstil sein: einfach geputzt und in erdigen Farben gestrichen. Einen besonders authentischen Charakter erhält der Raum durch eingefärbten Putz (Stone Esthetic). Entscheidend für die Gesamtwirkung des Raumes ist allerdings der Bodenbelag: Fliesen mit traditionellen Mustern spiegeln den Ethno-Stil am besten wider (Le Marrakech).

    Buchtipp:
    Mix aus guten Texten und schönen Fotos
    (Kaleidoskop) 7,95 Euro

    Wohnideen aus fernen Ländern: Buchtipp "Ethno-Style"
  • Asiatisch

    Seitdem China begann, über die Seidenstraße mit Europa Handel zu treiben, eroberten hochwertige Keramiken, edle Stoffe und außergewöhnliche Lackoberflächen unsere Wohnräume. Genau wie früher sind auch heute noch klare Formen in Kombination mit verspielten Details typisch für den Wohnstil aus Asien. Die notwendigen Beschläge wie Scharniere und Griffe erhalten eine besondere Gestaltung und prägen das Gesamtbild des fernöstlichen Möbelstücks. Das typische, kräftige Chinarot schlägt die Brücke zwischen dem westlichen und dem asiatischen Wohnstil. Ein helles, modernes Sofa, beispielsweise vor einer roten Wand oder Tapete mit Blumenornamenten platziert, bringt fernöstliche Stimmung in die eigenen vier Wände. Aber auch ein Einzelmöbel – kombiniert mit landesüblichen Dekorationsobjekten oder entsprechender Tischdeko – kann ausreichen, um diesen Wohnstil zu dokumentieren. Perfekt dazu passend: Teppiche mit grafischen Mustern, die aus eng gedrehten Papierschnüren gefertigt und in unterschiedlichen Größen und Farben hergestellt werden (woodnotes). Eine spezielle Verarbeitung macht sie alltagstauglich.
                                                                                                                      Buchtipp:
    Asiatisches Lebensgefühl auf 160 Seiten
    (Taschen) 6,99 Euro

    Wohnideen aus fernen Ländern: Buchtipp "China Style"