Rezepte für die Weihnachtsbäckerei

Nichts geht über Weihnachtskekse aus dem eigenen Ofen. Allein der Duft steigert so herrlich die Vorfreude aufs Fest! Und mit schönem Werkzeug macht das Backen gleich doppelt so viel Freude. Also ran an Nudelholz und Ausstecher!


Rezeptklassiker und neue Leckereien

Adventszeit ist auch die Zeit zum Backen von Weihnachtsgebäck in allen möglichen Varianten. Wir haben für Sie einige leckere Rezepte von Klassikern und originellen "Neuzugängen" der Weihnachtsbäckerei. Viel Spaß und gutes Gelingen in der Küche - und natürlich mit den fertigen Keksen, Kuchen & Co. an der weihnachtlichen Kaffeetafel. 

 

Eisblumen

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Eisblumen
  • Zubereitungszeit: ca. 25 Min., Kühlzeit 30 Min., Backzeit: 10 Min.
  • Mengenangaben für: 35 Stück
  • Kalorienangabe: 125 kcal pro Stück

Zutaten, Backwerkzeug

250 g weiche Butter, 300 g Puderzucker, 2 Vanilleschoten, 200 g Mehl, 175 g Speisestärke, 3–4 EL lauwarme Milch, 1 EL frisch gepresster Zitronensaft

Außerdem: Backpapier, Mehl zum Arbeiten, runde Ausstechform (ca. 4 cm Ø)

  • Zubereitung

     
    • Butter und 100 g Puderzucker mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren. Vanilleschoten längs aufschlitzen, das Mark mit einem Messer herauskratzen und unterrühren. Mehl mit Speisestärke mischen und mit der Buttermasse zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie 30 Min. in den Kühlschrank legen.
    • Backofen auf 175° vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Teig auf wenig Mehl ca. 3 mm dick ausrollen. Mit einer runden Ausstechform 35 Kreise ausstechen und auf das Blech legen. Im heißen Backofen (Mitte) in ca. 10 Min. goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
    • Inzwischen 100 g Puderzucker mit 2 EL lauwarmer Milch und dem Zitronensaft verrühren. Plätzchen damit bestreichen. Den restlichen Puderzucker mit der restlichen Milch zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Den Guss in einen Gefrierbeutel füllen, ein winziges Loch in den Beutel stechen und den Guss als Eisblumen auf die Plätzchen spritzen.

    Quellennachweis: Das Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachten! Das Goldene" aus dem Gräfe und Unzer Verlag (s. Buchtipp).

Elisenlebkuchen

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Elisenlebkuchen
  • Zubereitungszeit: ca. 30 Min., Ruhezeit: 12 Std., Backzeit: 20 Min.
  • Mengenangaben für: 40 Stück
  • Kalorienangabe: 100 kcal pro Stück

Zutaten & Backwerkzeug

1 Bio-Zitrone, 50 g Zitronat, 50 g Orangeat, 3 Eier (Größe M), 250 g Zucker, 1 TL Zimtpulver, 1/2 TL gemahlene Nelken, 250 g gemahlene Mandeln, 40 Oblaten (70 mm Ø), 150 g Puderzucker, 1 EL Arrak

Außerdem: Backpapier für die Bleche

  • Zubereitung

     
    • Zitrone waschen, trocken reiben und die Schale dünn abreiben. Zitronat und Orangeat sehr fein hacken. Eier und Zucker über dem heißen Wasserbad schaumig schlagen. Zimt, Nelken, Zitronenschale, Zitronat und Orangeat unterrühren. Die Mandeln unterheben.
    • Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig fingerdick auf die Oblaten streichen. Die Lebkuchen aufs Blech legen und 12 Std. trocknen lassen.
    • Backofen auf 160° vorheizen. Lebkuchen im Ofen (Mitte) 20 Min. backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
    • Für die Verzierung Puderzucker, Arrak und 2 EL heißes Wasser verrühren. Die Lebkuchen damit überziehen und gut trocknen lassen.

    Quellennachweis: Das Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachten! Das Goldene" aus dem Gräfe und Unzer Verlag (s. Buchtipp).

Knusperwölkchen

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Knusperwölkchen
  • Zubereitungszeit: ca. 30 Min., Kühlzeit: 45 Min., Backzeit: 12 Min.
  • Mengenangaben für: 40 Stück
  • Kalorienangabe: 80 kcal pro Stück

Zutaten & Backwerkzeug

250 g gehackte Mandeln, 300 g Zucker, 125 g Zartbitterschokolade (70 % Kakaoanteil), 4 Eiweiße (Größe M), 2 Msp. Lebkuchengewürz

Außerdem: Backpapier für die Bleche

  • Zubereitung

     
    • Mandeln mit 50 g Zucker unter Rühren in einer Pfanne goldbraun rösten, dann in eine Schüssel umfüllen und in ca. 45 Min. abkühlen lassen.
    • Inzwischen die Schokolade reiben und kühl stellen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
    • Backofen auf 180° vorheizen. Eiweiße mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen, dabei den restlichen Zucker nach und nach einrieseln lassen.
    • Die abgekühlten Mandeln mit der geriebenen Schokolade und dem Lebkuchengewürz mischen. Die Mischung vorsichtig unter den Eischnee ziehen.
    • Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen von der Baisermasse abnehmen und mit etwas Abstand auf die vorbereiteten Bleche setzen.
    • Knusperwölkchen im heißen Backofen (Mitte) 10–12 Min. backen – dabei darauf achten, dass sie weiß bleiben. Die Knusperwölkchen herausnehmen und auf dem Backblech abkühlen lassen.

    Quellennachweis: Das Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachten! Das Goldene" aus dem Gräfe und Unzer Verlag (s. Buchtipp).

Gefüllte Schokoherzen

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Gefüllte Schokoherzen
  • Zubereitungszeit: ca. 75 Min., Backzeit: 12 Min.
  • Mengenangaben für: 60 Stück
  • Kalorienangabe: 95 kcal pro Stück

Zutaten & Backwerkzeug

300 g Honig, 150 g Zucker, 100 g Butter, 1 EL Kakaopulver, 1 Pck. Lebkuchengewürz, 1 Ei (Größe M), 500 g Mehl, 1 Pck. Backpulver, 100 g Marzipanrohmasse, 2 EL Hagebuttenkonfitüre, 200 g Schokoladenglasur

Außerdem: Backpapier, Mehl zum Arbeiten, Herz-Ausstechform

  • Zubereitung

     
    • Honig mit Zucker und Butter unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Etwas abkühlen lassen, dann Kakao, Lebkuchengewürz und Ei unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen. Mit der Honigmasse rasch zu einem glatten Teig verkneten.
    • Backofen auf 200° vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig auf wenig Mehl ca. 5 mm dick ausrollen. Mit der Ausstechform Herzen ausstechen und auf das Blech legen.
    • Für die Füllung Marzipan und Hagebuttenmarmelade verkneten. Auf jedes Herz 1/4 TL Hagebuttenmasse setzen. Im heißen Backofen (Mitte) ca. 12 Min. backen. Herausnehmen, mit dem Papier von den Blechen ziehen und abkühlen lassen.
    • Die Schokoglasur nach Packungsangabe erwärmen bzw. schmelzen und die Lebkuchenherzen damit überziehen.

    Quellennachweis: Das Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachten! Das Goldene" aus dem Gräfe und Unzer Verlag (s. Buchtipp).

Beschwipster Pflaumen-Cupcake

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Beschwipster Pflaumen-Cupcake
  • Mengenangaben für: 12 Stück

Zutaten & Backwerkzeug

Creme: 200 g Zartbitterschokolade, 300 g Schlagsahne

Teig: 200 g getrocknete Pflaumen, 100 ml Weinbrand, 80 g Zartbitterschokolade, 120 g weiche Butter, 90 g Zucker, 2 Eier (Größe M), 100 g Mehl, 1 gest. Tl Backpulver, 1 El Kakao, 20 g gehackte Pistazien

Dekor: 1 El gehackte Pistazien, Schokoladenspäne, Kleine Gingerbread Männchen

  • Zubereitung

     
    • Für die Creme zunächst Zartbitterschokolade grob hacken. Die Schlagsahne aufkochen und Schokolade in der heißen Sahne auflösen. Die Schokoladensahne dann mindestens 3 Stunden kalt stellen.
    • Getrocknete Pflaumen mit 80 ml kochendem Wasser übergießen und Weinbrand dazu geben. Pflaumen abdecken und einige Stunden ziehen lassen.
    • Für den Teig, Zartbitterschokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Butter, flüssige Schokolade mit den Quirlen des Handrührgeräts ca. 3 Min. schaumig schlagen, Eier nach und nach zugeben und weiter schlagen.
    • Pflaumen abtropfen lassen, 12 Stück zur Seite legen und die restlichen grob hacken.
    • Mehl, Backpulver und Kakao auf die Buttermasse sieben und unterheben. Pistazien und gehackte Pflaumen zugeben und mit einem Spatel unterheben.
    • Muffinform mit Papierförmchen auslegen, Teig in einen Spritzbeutel füllen und gleichmäßig in den Papierförmchen verteilen. In jeden Cupcake eine Pflaume in den Teig drücken.
    • Im vorgeheizten Backofen (Ober- Unterhitze 190 Grad / Umluft 170 Grad) 25- 30 Minuten backen.
    • Die Cupcakes noch warm aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
    • Kalte Schokoladensahne mit den Quirlen des Handrührers kurz aufschlagen, mit einem Esslöffel einen großen Klecks Creme auf jeden Cupcake geben. Cupcakes mit Schokoladenspäne und Pistazien bestreuen und mit einem Gingerbreadmännchen verzieren.

Gingerbread-Männchen

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Gingerbread Männchen
  • Mengenangaben für: 25 Stück

Zutaten & Backwerkzeug

40 g Honig, 40 g Zuckerrübensirup, 25 g Zucker, 1 Prise Salz, 60 g Butter, 1/2 Tl Backpulver, 1 Msp gemahlener Ingwer, 1/2 Tl Zimt, 120 g Mehl, 80 g Puderzucker, 1 El Orangensaft

Außerdem: Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier, Plastikspritzbeutel, Ausstechform

  • Zubereitung

     
    • Honig, Zuckerrübensirup, Zucker, Salz und 2 El Wasser aufkochen lassen und von der Kochplatte nehmen. Butter würfeln und in den heißen Zucker-Honigsirup rühren. Backpulver, Ingwer und Zimt unterrühren und kalt stellen. In die kalte Honig-Butter-Masse mit den Knethacken des Handrührgerätes das Mehl unterrühren. Honigkuchenteig in Klarsichtfolie wickeln und 2 Stunden in den Kühlschrank legen.
    • Honigkuchenteig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen und Lebkuchenmännchen ausstechen. Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen.Puderzucker mit tropfenweise Orangensaft glatt rühren und in einen kleinen Plastikspritzbeutel füllen, die Spitze dünn abschneiden und damit die ausgekühlten Gingerbreadmännchen verzieren.
    • Zuckerguss trocknen lassen. Die Gingerbreadmännchen halten sich in einer Dose 4-6 Wochen.

    Quellennachweis: Das Rezept stammt von Villeroy & Boch. 

Lebkuchen-Muffins

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Lebkuchenmuffins
  • Mengenangaben für: 12 Stück

Zutaten & Backwerkzeug

Teig: 50 g weiche Butter, 1/2 TL Lebkuchengewürz, 2 TL Honig, 2 Eier (Größe M), 100 ml Milch, 65 g brauner Zucker, 180 g Dinkel-Mehl Type 1050, 1 TL Kakaopulver, 1/2 TL Natron, 1/2 TL Backpulver

Schokoglasur: 30 ml Sahne, 1 TL flüssiger Honig, 30 g Zartbitter-Kuvertüre, 40 g Vollmilch-Kuvertüre

Schokosterne: 60 g weiße Kuvertüre

  • Zubereitung

     
    • Die Butter mit dem Lebkuchengewürz und Honig zu einer cremigen Masse schlagen. Die Eier trennen. Eigelbe nach und nach unterrühren. Milch zugeben. Eiweiße mit dem braunen Zucker steif schlagen. Mehl, Kakaopulver, Natron und Backpulver in einer Schüssel mischen. Abwechselnd Eiweiß und die Mehlmischung unter die Butter-Ei-Masse heben. Papierförmchen in ein Muffinblech stellen und die Mulden jeweils zu 2/3 mit dem Teig befüllen. Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 180 °C, Umluftherd: 160 °C, Gasherd: Stufe 2) auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Wenn die Muffins durchgebacken sind, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
    • Für die Glasur die Sahne mit dem Honig aufkochen. Beide Schokoladenkuvertüren grob zerhacken und dazugeben. So lange verrühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Etwas abkühlen lassen und die Muffins damit verzieren.Die weiße Kuvertüre grob zerhacken, etwa die Hälfte über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die geschmolzene Kuvertüre vom Wasserbad herunternehmen und die übrige Hälfte dazu geben. Solange rühren, bis eine gleichmäßige, dickliche Masse entstanden ist. Diese dünn auf einem Stück Backpapier ausstreichen. Im Kühlschrank erkalten lassen.
    • Mit einem Plätzchen-Ausstecher Sterne ausstechen. Die Muffins jeweils mit einem Stern verzieren und mit etwas Kakaopulver bestäuben.

    Quellennachweis: Das Rezept stammt von Aurora.

Orangensterne

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Orangensterne
  • Mengenangaben für: 60 Stück

Zutaten & Backwerkzeug

Teig: 200 g Mehl Type 405, 50 g gemahlene Mandeln, 90 g feiner Zucker, abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange, 1/4 TL gemahlene Vanille, 1 Prise Salz, 1 Ei (Größe M), 1 EL Orangenlikör, 125 g weiche Butter

Außerdem: 200 g weiße Kuvertüre, 2 kandierte Orangenscheiben, 3 TL Silberperlen, Mehl für die Arbeitsfläche

  • Zubereitung

     
    • Die Teigzutaten mit den Händen rasch zu einem glatten Mürbeteig verkneten. In Folie wickeln und 60 Minuten kühlen. Den Teig auf möglichst wenig Mehl portionsweise dünn ausrollen, zu Sternchen ausstechen und auf Backbleche mit Backpapier legen. Pro Blech im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C, Umluftherd: 160 °C, Gasherd:   Stufe 2) auf der mittleren Schiene in ca. 10 Minuten goldbraun backen.
    • Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
    • Zum Verzieren die Orangenschale auf der Rohkostreibe abreiben, die kandierten Orangenscheiben in kleine Stücke schneiden. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Sternchen damit bestreichen. Mit kandierten Orangenstückchen und Silberperlen verzieren, solange die Kuvertüre noch weich ist.

    Quellennachweis: Das Rezept stammt von Aurora

Schneemänner

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Schneemänner
  • Mengenangaben für: 5 Stück

Zutaten & Backwerkzeug

Teig: 500 g Mehl Type 405, 1 Würfel Hefe, 250 ml lauwarme Milch, 80 g Zucker, 1/2 TL Salz, 80 g Butter, 1 Ei

Dekoration: 2 Eigelb, Rosinen, Puderzucker

  • Zubereitung

     
    • Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit 4 EL Milch, 1 TL Zucker und etwas Mehl vom Rand verrühren. 20 Minuten gehen lassen. Den Vorteig mit den restlichen Zutaten verkneten und weitere 30 Minuten gehen lassen.
    • Den Teig noch einmal kurz durchkneten und in 5 Portionen teilen. Aus den einzelnen Portionen eine größere und eine kleinere Kugel formen. Die Kugeln werden auf eine mit Backpapier ausgelegtes Backblech nebeneinander gelegt, so dass ein Schneemann entsteht. Die Schneemänner mit Eigelb bestreichen und mit Rosinen als Augen, Nase, Mund und Knöpfe auf dem Bauch verzieren. Den Teig nochmals 10 Minuten gehen lassen.
    • Anschließend im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C, Umluftherd: 160 °C, Gasherd: Stufe 2-3) auf der untersten Schiene backen.Die Schneemänner auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

    Quellennachweis: Das Rezept stammt von Aurora

Spekulatius-Plätzchen

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Spekulatius-Plätzchen
  • Mengenangaben für: 60 Stück

Zutaten & Backwerkzeug

Teig: 350 g Mehl Type 405, 130 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 180 g Butter (Zimmertemperatur), 2 Eigelb, 1 EL Milch, 100 g gemahlene Mandeln, 1 Prise Salz, 2 TL Lebkuchengewürz, 1/2 TL Muskat, 1/2 TL Kardamom

Guss: 300 g - 400 g Puderzucker, 2 Eiweiß ##Außerdem: etwas Mehl zum Ausrollen, Backpapier,   Spekulatius-Förmchen

  • Zubereitung

     
    • Das Mehl in eine Rührschüssel sieben. Die übrigen Teigzutaten hinzufügen und mit einem Handrührgerät (Knethaken) etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Anschließend den Teig nochmals kurz mit den Händen durchkneten und mindestens 30 Minuten kalt stellen.
    • Den Teig nach der Kühlzeit auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen. Mit Ausstechförmchen zu Plätzchen ausstechen oder Spekulatius-Förmchen mit Mehl bestäuben und fest auf den Teig drücken, so dass sich die Figuren im Teig abzeichnen. Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C, Umluftherd: 160 °C, Gasherd: Stufe 3) 10 - 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.Nach dem Backen die Plätzchen mit Backpapier auf ein Gitter ziehen und abkühlen lassen.
    • Für den Guss den Puderzucker sieben, die Eiweiße dazugeben und verrühren. Je nach Festigkeit noch etwas Puderzucker zugeben und nach Wunsch mit Lebensmittelfarbe einfärben. Die Spekulatius damit verzieren.

    Quellennachweis: Das Rezept stammt von Aurora

Buchtipp "Weihnachten! Das Goldene"

250 himmlische Rezepte stecken in "Weihnachten – Das Goldene von GU" (15 Euro).

Mehr Infos, Leseprobe und Online-Bestellung direkt beim Gräfe und Unzer Verlag.

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei: Buchtipp "Weihnachten! Das Goldene von GU"
"Weihnachten! Das Goldene" aus dem Gräfe und Unzer Verlag