Backrezepte für Weihnachten

In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei. Kekse, Stollen und Lebkuchen lassen sich wunderbar selbst herstellen und vernaschen.


Weihnachtsgebäck kann auch Christbaumschmuck sein

Liegt erst Plätzchenduft in der Luft, ist Weihnachten nicht mehr weit. Und es geht wohl nichts über Naschwerk aus dem eigenen Ofen. Vor allem Kinder lieben das Ausstechen und Verzieren. Aber der Versuch lohnt, neben den klassischen Mürbeteigkeksen auch andere Leckereien aus der Vielfalt an Weihnachtsgebäck auszuprobieren.

Lebkuchen, Stollen oder Marzipankonfekt sind einfacher herzustellen, als so mancher denkt. Übrigens: Mit den Plätzchen lässt sich nach traditioneller Art auch der Christbaum schmücken.


Drei leckere Backrezepte für die Adventszeit

Plätzchenkalender (etwa 27 Stück)

  • Schwierigkeitsgrad: gelingt leicht
  • Zeitbedarf: bis 60 Min. ohne Stand-, Back- und Kühlzeit
  • Zutaten und Zubereitung

    Das wird gebraucht:

    • Backpapier

    Lebkuchenteig:

    • 200 g Zuckerrübensirup oder Honig
    • 100 g Zucker
    • 1 Pck. Vanillin-Zucker
    • 75 g Butter oder Margarine
    • 300 g Weizenmehl
    • 2 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin
    • 1 Pck. Dr. Oetker Finesse Weihnachts-Aroma
    • 50 g Mandeln gemahlen

    Zum Verzieren:

    • etwa Dr. Oetker 1 Pck. Fertig-Zuckerguss
    • Streudekor
    • Gebäckschmuck
    • Zuckerschrift

     

    So wird's gemacht

    • Vorbereiten: Sirup oder Honig mit Zucker, Vanillin-Zucker und Butter oder Margarine in einem Topf unter ständigem Rühren erhitzen, bis das Fett und Zucker vollständig gelöst sind. Die Masse in eine Rührschüssel geben und erkalten lassen. Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C
    • Lebkuchenteig: Mehl mit Backin mischen, zusammen mit Finesse und Mandeln zu der Fett-Zucker-Masse geben und mit einem Mixer (Knethaken) zu einem glatten Teig kneten. 2 EL Teig abnehmen, auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und einige kleine weihnachtliche Motive ausstechen. Den restlichen Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck 36 x 24 cm ausrollen. Den Teig in neun 4 cm breite Streifen schneiden. Diese 3 mal quer in 8 cm breite Streifen schneiden. Rechtecke und Motive auf das Backblech legen und mit Milch bestreichen. Backen. Die Motivplätzchen evtl. eher aus dem Backofen nehmen. Einschub: Mitte, Backzeit: etwa 12 Min., Plätzchen mit dem Backpapier vom Blech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
    • Verzieren: Plätzchen als Tannenbaum auf ein großes Brett legen und beliebig mit Zuckerguss und den Dekoren als Adventsbaum verzieren. Mit der Zuckerschrift die Zahlen aufmalen.
    • Tipp: Die Plätzchen sind nach dem Backen weich, sie werden dann mit der Lagerzeit hart.
     

Nougatkugeln (etwa 80 Stück)

  • Schwierigkeitsgrad: gelingt leicht
  • Zeitbedarf: bis 60 Min. ohne Stand-, Back- und Kühlzeit
  • Zutaten und Zubereitung

    Das wird gebraucht:

    • Backpapier

    Knetteig:

    • 200 g Dr. Oetker Nuss-Nougat
    • 300 g Weizenmehl
    • 1/2 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin
    • 100 g weiche Butter oder Margarine
    • 1/2 gestr. TL gemahlener Zimt
    • 1 Pck. Vanillin-Zucker
    • 1 Ei (Größe M)
    • Füllung:
    • 200 g Nuss-Nougat

    Zum Verzieren:

    • etwa 50 g Kuvertüre Zartbitter
    • etwa 25 g Pistazien gehackt

     

    So wird's gemacht

    • Knetteig: Nougat in sehr kleine Stückchen schneiden. Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Min. kalt stellen.
    • Backblech mit Backpapier belegen.
    • Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C,Heißluft: etwa 160°C
      3. In der Zwischenzeit Nougat für die Füllung in 80 kleine Stückchen schneiden und kalt stellen.
    • Füllung: Den gekühlten Teig in 80 gleich große Portionen teilen, am besten Rollen formen und diese teilen. Teigstücke in der Hand flach drücken, das Nougatstückchen darauf setzen, mit dem Teig umschließen und zu Kugeln formen. Kugeln auf das Backblech setzen und backen. Einschub: Mitte, Backzeit: etwa 12 Min. Plätzchen mit dem Backpapier vom Backblech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
    • Verzieren: Kuvertüre Fix in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Vom Beutel eine kleine Ecke abschneiden. Plätzchen damit besprenkeln und mit Pistazien bestreuen.
    • Tipp: In gut schließenden Dosen kann man die Plätzchen etwa 3 Wochen aufbewahren.
     

Weihnachtswichtel (etwa 12 Stück)

  • Schwierigkeitsgrad: etwas Übung erforderlich
  • Zeitbedarf: bis 60 Min. ohne Stand-, Back- und Kühlzeit
  • Zutaten und Zubereitung

    Das wird gebraucht:

    • 12 Papierbackförmchen (Ø etwa 5 cm) für die Muffinform (12er)

    All-in-Teig:

    • 1 Dose Mandarinen (Abtropfgew. 175 g)
    • 150 g Weizenmehl
    • 2 EL Kakao
    • 3 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin
    • 3 Eier (Größe M)
    • 75 g Zucker
    • 1 Pck. Vanillin-Zucker
    • 125 g weiche Butter oder Margarine

    Belag:

    • 200 g kalte Schlagsahne
    • 1 Btl. Dr. Oetker Gelatine fix (15 g)
    • 2 EL Zucker
    • 1 Pck. Vanillin-Zucker
    • 4 EL Schoko Flocken

    Zum Verzieren:

    • 200 g Marzipan-Rohmasse
    • 100 g Puderzucker
    • Back- & Speisefarben Rot
    • Zuckerschrift Braun
    • Zuckerschrift Weiß

     

    So wird's gemacht

    • Vorbereiten: Mandarinen auf einem Sieb abtropfen lassen, Flüssigkeit dabei auffangen. Papierbackförmchen auf die Muffinform verteilen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C
    • All-in-Teig: Mehl, Kakao und Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten sowie 1 EL Mandarinenflüssigkeit - bis auf die Mandarinen – hinzufügen und alles mit einem Mixer (Rührstäbe) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Mandarinen unterheben. Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Einschub: Mitte, Backzeit: etwa 25 Min. Muffins in den Papierförmchen aus der Muffinform lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
    • Belag: Sahne kurz aufschlagen, dann Gelatine fix einrieseln lassen und steif schlagen. Zucker mit Vanillin-Zucker und Schoko Flocken mischen und kurz unterrühren. Sahne mit Hilfe von 2 Teelöffeln mittig auf die Muffins verteilen. Törtchen in den Kühlschrank stellen.
    • Verzieren: Marzipan mit Puderzucker verkneten. Knapp die Hälfte zu 12 gleich großen Kugeln formen. Kugeln als "Kopf" in die Mitte der Sahnehäufchen setzen. Übriges Marzipan mit roter Back- & Speisefarbe verkneten und zu 12 gleich großen Kugeln formen. Jede Kugel zwischen einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel zu einem Kreis (Ø 9 cm) ausrollen. Je 1/4 aus den Kreisen ausschneiden. Übrigen 3/4-Kreis als "Mantel" um den "Sahnekörper" legen
    • Kopfdeko: Ausgeschnittenes Viertel zu einer "Zipfelmütze" formen und auf den "Kopf" setzen. Mit brauner Zuckerschrift ein "Gesicht" aufmalen und mit weißer Zuckerschrift verzieren.
    • Tipps: Die "Zipfelmütze" kann man auch aus einer Marzipankugel machen, die zu einem Tropfen geformt wird. Ohne die Marzipan-Verzierung kann man das Gebäck gut einfrieren.
     

(Quellenhinweis: Diese und viele weitere Rezepte finden Sie in der Dr. Oetker-Versuchsküche.)