Deko-Ideen und Rezepte für ein perfektes Halloween

Es ist das Fest des Gruselns und des Kürbis: Halloween. Mit diesen Dekoideen und
Halloween-Rezepten wird das beliebte Fest aus den Vereinigten Staaten
garantiert auch in Ihrem Zuhause ein Erfolg.


Dekorieren: Diese Kürbisse sind gut geeignet

Große Kürbisse der Sorten Rocket, Neon, Early Harvest oder Aspen eignen sich dafür übrigens am besten. Utensilien wie ein Teppichmesser, ein Apfelausstecher, Ausstechformen für Kekse oder ein Linoleum-Messer sorgen für optimale Ergebnisse. Mit einem scharfen Messer, einer ruhigen Hand und etwas Übung kann man so ziemlich alles aus der orangenen Frucht schnitzen. Kleinere Ausgaben der Gartenriesen dienen ausgehöhlt und mit einem Teelicht ausgestattet auch vortrefflich als Tischschmuck. Oder sie nehmen sogar als natürliche Schüsseln Salat oder Suppe auf.

Mit etwas Fantasie und Geschick ist eine schaurig-schöne Halloweendekoration schnell gemacht. Mangelt es an Kürbissen lassen sich einfach orangefarbene Luftballons mit schwarzem Filzer zweckentfremden. Fledermäuse und Spinnen aus schwarzer Pappe ausgeschnitten, dazu noch etwas zerzauste Watte als Spinnweben, fertig ist die gruselige
Wanddeko.


Halloween-Rezepte für Groß und Klein

Auf den Tisch kommt alles, was gruselig ist und lecker schmeckt: Wahlweise Spinnenkonfetti oder zum späteren Vernaschen Weingummischlangen und weiße Mäuse aus Schaumzucker. Während kleine Vampire gerne Holunderlimonade, Kirsch- oder Blutorangensaft saugen, dient letzterer mit Campari verfeinert Erwachsenen als blutroter Aperitif. Ein weiterer Klassiker ist die Bloody Mary (zwei Teile Tomatensaft auf einen Teil Wodka, gewürzt mit Zitrone, Tabasco, Worcestershiresauce, Salz und Pfeffer). Weitere Halloween-Rezepte finden Sie in unserer Bildergalerie.

Buchtipp: Gruselparty - Die besten Ideen für jede Kinderparty
Buchtipp: Jede Menge Anregungen zum Basteln, Backen, Verkleiden und Spielen bietet Jane Bulls Buch „Gruselparty – Die besten Ideen für jede Kinderparty“, erschienen im Dorling Kindersley Verlag (12,95 Euro)
  • Grusel Schlangen

    Halloween Rezepte: grusel Schlangen aus Hefeteig
    Grusel Schlangen

    Zutaten für 10 Stück:

    • Teig: 500 g Weizen-Mehl Type 550, 1 Würfel frische Hefe (42 g), 250 ml lauwarme Milch, 80 g Zucker, 1/2 TL Salz, 80 g Butter, 1 Ei
    • Dekoration: Alufolie, 2 Eigelbe, 2 EL Milch, Rosinen, Schokoglasur

    Zubereitung:

    Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit 4 EL Milch, 1 TL Zucker und etwas Mehl vom Rand verrühren. 20 Minuten gehen lassen. Den Vorteig mit den restlichen Zutaten verkneten und weitere 30 Minuten gehen lassen.

    Den Teig noch einmal kurz durchkneten und in 10 Portionen teilen. Jeweils 30 cm lange Rollen formen, dabei das eine Ende als Kopf und das andere Ende spitz auslaufend formen. Nun den Teig schlangenförmig, als wären sie gerade in Bewegung, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. An der Kopfseite mit dem Messer einen Mund eindrücken. Unter den Schwanz ein Alufolienbällchen legen, damit er hoch steht.

    Die Eigelbe und die Milch verrühren und die Schlangen damit bestreichen. Zuletzt noch die Rosinen als Augen in den Teig drücken. Die Schlangen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad auf der untersten Schiene 20 Minuten backen. Nach dem Abkühlen zickzackförmig mit Schokoglasur verzieren.

    • Arbeitszeit: ca. 40 Minuten
    • Ruhezeit: ca. 50 Minuten
    • Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Spinnennetz-Cookies

    Halloween Rezepte: Spinnennetz Cookies mit Zuckerguss
    Spinnennetz-Cookies

    Zutaten für 30 Stück:

    • Biskuitteig: 100 g Butter, 250 g Honig, 100 g Zucker, 2 EL gemahlener Zimt, je 1 TL gem. Kardamon, Ingwer- und Nelkenpulver, 1 Ei (Größe M), 500 g Mehl Type 405, 1 TL Backpulver
    • Glasur: 150 g Puderzucker, 2-3 EL Zitronensaft, 1 EL Kakaopulver
    • Außerdem: etwas Mehl für die Arbeitsfläche, Karton, Schere, Gefrierbeutel

    Zubereitung:

    Butter, Honig und Zucker unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Leicht abkühlen lassen. Gewürze und Ei unterrühren. Mehl und Backpulver unterkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. In Folie gewickelt etwa 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 cm dick ausrollen und ca. 10 Minuten kühl stellen.

    In der Zwischenzeit einen Karton in der Form eines Spinnennetzes zuschneiden, auf den ausgerollten Teig legen und mit einem scharfen Messer ausschneiden. Die Spinnennetzplätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, den Teig zwischendurch wieder kühl stellen. Den übrigen Teig schnell zusammenfügen, kühl stellen und nochmals ausrollen. So fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.

    Im vorgeheizten Backofen Herdeinstellung (E-Herd: 200 °C, Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) auf der zweiten Schiene von unten etwa 12 Minuten backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

    Für die Glasur Puderzucker mit Zitronensaft verrühren, bis ein dickflüssiger Zuckerguss entsteht. Ein Viertel des Zuckergusses mit dem Kakao einfärben. Getrennt in zwei Gefrierbeutel füllen. Eine kleine Ecke abschneiden und die Spinnennetze mit Guss verzieren. Zuerst mit der weißen Glasur eine Spirale von der Mitte nach Außen spritzen. Mit der Kakaoglasur die entstandenen Zwischenräume füllen und mit einem Zahnstocher von Innen nach Außen ziehen, so dass ein Spinnennetz entsteht. Cookies nacheinander verzieren! Den Guss trocknen lassen.

    • Arbeitszeit: ca. 45 Minuten
    • Backzeit: ca. 12 Minuten
    • Auskühlzeit: ca. 2-3 Stunden
  • Spicy-Amerikaner

    Halloween Rezepte: Spicy-Amerikaner mit Kürbisgesicht
    Spicy-Amerikaner

    Zutaten für 12-15 Stück:

    • Teig: 125 g zimmerwarme Butter, 60 g Puderzucker, 1 Vanilleschote, 2 TL Lebkuchengewürz oder Spekulatiusgewürz, 1 Prise Salz, 2 Eier (Größe M), 140 g Mehl Type 405, 50 g Kartoffelstärke, 1 TL Backpulver, 4-6 EL Milch
    • Glasur: 150 g Puderzucker, 3 EL Karottensaft, 1 TL Wasser, 1 Tropfen grüne Lebensmittelfarbe, 3 gehäufte TL Puderzucker, 1 TL Zitronensaft
    • Außerdem: Spritzbeutel

    Zubereitung:

    Die Butter mit dem Handrührgerät ca. 10 Minuten rühren, bis sie weiß ist und an Volumen sichtbar zugenommen hat. Puderzucker, Mark einer Vanilleschote, Gewürzpulver und Salz unterrühren. Eier trennen, die Eigelbe nach und nach zufügen.

    Das Eiweiß zu Schnee schlagen. Mehl, Kartoffelstärke und Backpulver mischen. Eischnee und Mehlmischung abwechselnd unter die Buttermischung heben. Ist der Teig zu fest, eventuell noch etwas Milch zugeben.

    Den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech etwa esslöffelgroße Teigtupfer spritzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C, Umluft: 160 °C, Gas: Stufe 2) ca. 10 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen. Amerikaner mit der Milch bepinseln, weitere 5 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter erkalten lassen, dann umdrehen.

    Den Puderzucker mit dem Karottensaft glatt rühren. Das Wasser mit grüner Lebensmittelfarbe und Puderzucker ebenfalls glatt rühren. Die Glasuren jeweils in einen Spritzbeutel mit kleinster, runder Tülle füllen und mit Kürbisgesichtern ausdekorieren. Dafür zuerst den Umriss des Kürbiskopfes, sowie die Augen und den Mund “malen“. Fest werden lassen, dann mit frischer Glasur ausfüllen und vollständig trocknen lassen.

    • Arbeitszeit: ca. 90 Minuten
    • Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Sahnige Kürbissuppe mit Kokos

    Halloween Rezepte: leckere Kürbissuppe mit Kokos
    Sahnige Kürbissuppe mit Kokos

    Zutaten für 4 Personen:

    750 g Hokkaido-Kürbis, 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 60 g Kokosflocken, 4 EL Sonnenblumenöl, 600 ml konzentrierte Gemüsebrühe, 200 ml Sahne, Salz, Ingwer, Curry, 1 TL Zucker, 100 g Schmand, Petersilie

    Kürbis gut waschen und in Spalten schneiden, Kerne und grobe Fasern herauslösen, den Stielansatz entfernen. Kürbisfleisch mit der Schale grob würfeln, Zwiebel schälen und fein hacken, die Knoblauchzehe abziehen und durch eine Knoblauchpresse drücken. In heißem Öl 10 Minuten andünsten.

    Kokosflocken und Gemüsebrühe zugeben und alles mit dem Rührstab fein pürieren. Mit Sahne aufgießen und mit Salz, Ingwer, Curry und Zucker würzen, weitere 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend nochmals nachwürzen. Mit einem Klecks cremig gerührtem Schmand und gezupften Petersilienblättchen servieren.

    Pro Person: 583 kcal (2440 kJ), 10,2 g Eiweiß, 46,8 g Fett, 26,5 g Kohlenhydrate

    • Tipp: Beim Hokkaido-Kürbis können Sie die Schale mit verwenden. Sie wird beim Kochen ganz weich. Andere Kürbisse sollten dagegen geschält werden.
  • Winzersalat mit gebratenem Kürbis

    Halloween Rezepte: Winzersalat mit gebratenem Kürbis
    Winzersalat mit gebratenem Kürbis

    Zutaten für 4 Personen:

    • 100 g Friséesalat, 50 g Radicchio, 200 g rote und weiße Trauben, 1 kleine Birne, 100 g Blauschimmelkäse, 300 g Hokkaido-Kürbis, 2 EL Sonnenblumenöl, Salz, weißer Pfeffer, 2 EL Weißweinessig, 4 EL Kürbiskernöl, 2 EL Kürbiskerne

    Zubereitung:

    Die Salate putzen, waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Trauben halbieren und entkernen. Die Birne von Stielansatz und Kerngehäuse befreien und in dünne Spalten schneiden. Den Käse würfeln.

    Den Kürbis in fingerdicke Spalten schneiden und die Kerne entfernen. Das Kürbisfleisch in 2 EL heißem Sonnenblumenöl rundum 2-3 Minuten anbraten, salzen und pfeffern.

    Aus Weißweinessig, Salz, Pfeffer und Kürbiskernöl ein Dressing zubereiten, die Salate darin kurz marinieren. Die Salate mit den Weintrauben, den Birnenstücken, dem Käse und dem Kürbisfleisch auf Tellern anrichten, mit etwas Dressing beträufeln und mit Kürbiskernen bestreuen.

    Pro Person: 339 kcal (1419 kJ), 6,2 g Eiweiß, 27,7 g Fett, 15,6 g Kohlenhydrate