Advent-Deko: Festliche Bastel-Tipps

Die Adventszeit bietet viel Raum für Dekorationen in den eigenen vier Wänden. Sterne, Engel und Tannenzweige wohin man schaut. Backen und basteln der eigenen Advent-Deko sind jetzt angesagt.


Advent: Zeit für die Familie

Die Adventszeit naht. Höchste Zeit für Kerzen, Kekse und heißen Kakao. Gemütlich und stimmungsvoll wollen wir es haben im Advent. Bloß nicht in Vorweihnachtsstress verfallen. Lieber einen Gang zurückschalten, sich Zeit nehmen zum Basteln unserer eigenen Advent-Deko. Zeit auch zum Backen und vor allem für Familie und Freunde.

 

Klassisch oder modern: Der Adventskranz

Die zentrale Advent-Deko ist selbstverständlich der Adventskranz. Er gehört zu den wichtigsten vorweihnachtlichen Wohnaccessoires. Dabei stellt sich für viele Menschen jedes Jahr die gleiche Frage, wie der Adventskranz denn diesmal aussehen soll: Wird es der Klassiker, rund, gebunden aus Tannenzweigen, meist rot geschmückt? Oder doch lieber eine „Adventssituation“ – die moderne Interpretation der Tradition, bei der Kerzen auch mal in der Reihe stehen dürfen.

 

Der Advent naht

Als Erfinder des Adventskranzes gilt der Hamburger Johann Heinrich Wichern. Erstmalig befestigte Wichern im Jahr 1839 vier Kerzen auf einem Holzrad. Seit dieser Zeit hat sich im Aussehen einiges getan: Gleich, ob aufgehängt, rund oder frei arrangiert – der Kreativität sind bei der Gestaltung kaum Grenzen gesetzt. Etwas Mut, gute Beratung im Bastelladen und der selbstgebastelten Advent-Deko in Kranzform steht nichts mehr im Weg – und ganz gleich wie er aussieht, sympathischer als ein gekaufter Adventskranz ist er allemal. Das gilt nicht nur für den Adventskranz. Mit einfachen Mitteln und ein wenig Geschick lässt sich mit folgenden Advent-Deko-Ideen das eigene Heim in der Weihnachtszeit in eine besinnliche Zuflucht verwandeln.

Adventskranz mit vier Kerzen in der Reihe

Vier Advent-Deko-Ideen für weihnachtliche Stimmung

Verzierte, selbstgebastelte, weiße Windlichter

Leuchtende Advent-Deko: festliche Lichtgestalten

In diesen selbstgemachten Windlichtern leuchten die Kerzen besonders schön. Die Collagen sind mit der Nähmaschine aufgenäht und verbreiten ein warmes Licht.

Bauanleitung: Lichtgestalten zum Advent

Das wird gebraucht:

  • Transparentpapierbögen (weiß, DIN A4)
  • rosa Nähgarn
  • Nähmaschine
  • Postkarten und Fotos
  • Muffinförmchen
  • Packpapier (gerissenes Stück von ca. 4 x 6 cm)
  • verschiedene Stempel
  • Stempelkissen (schwarz)
  • Transparentpapier (rot, 4,5 x 3,5 cm)
  • Etiketten
  • Weihnachtsgedicht
  • ziselierte Sterne
  • Eichelhütchen
  • Buchecker-Fruchtbecher
  • Tannenzapfen
  • Zweige
  • Glöckchen
  • Mini-Holzwäscheklammern
  • Tesafilm

 

So wird's gemacht:

  • Die Postkarten und die Fotos auf weißes Transparentpapier oder 80-g-Papier kopieren und in kleine dekorative Stücke reißen. Das gemusterte Muffinförmchen mittig durchreißen.
  • Das Etikett, das Stück Packpapier und das rote Transparentpapierstück mit verschiedenen Stempelmotiven bedrucken.
  • Das weiße Transparentpapier einmal in 20 cm Breite und 29,5 cm Höhe zuschneiden, zweimal den ganzen DIN-A4-Bogen nehmen. Das Papier jeweils mit den Collagenstücken belegen und diese mit der Nähmaschine mit rosa Nähgarn kreuz und quer aufnähen.
  • Die so benähten Bögen jeweils zu Rollen biegen und hinten mit Tesafilm zusammenkleben.
  • Buchecker-Fruchtbecher, Eichelhütchen, Glöckchen und ziselierte Sterne an das rosa Nähgarn knoten und mit Mini-Holzwäscheklammern an den Windlichtern befestigen. Zum Schluss hohe Gläser mit Teelichtern hineinstellen. Die Miniholzwäscheklammern gibt es im Spielwarenbedarf.

Die Adventszeit in den eigenen vier Wänden genießen? Lassen Sie sich von unseren Experten beraten.

Schwäbisch Hall Bausparfuchs zeigt mit dem Finger nach vorneBeratung vereinbaren

Vogelplätzchen aus Vogelfutter hängen am Baum

Advent-Deko am Baum – Vogel-Plätzchen

Alle Vögel sind schon da – wenn Sie das Vogelfutter so schön präsentieren wie hier. Im winterlichen Garten machen die Leckerbissen in Tannen-, Herz- oder Sternform richtig was her! Je nachdem, welche weihnachtlichen Ausstechformen in Ihren Küchenschränken liegen, kann sich das Sortiment natürlich nach Belieben erweitern.

Bauanleitung: Advent am Baum – Vogel-Plätzchen

Das wird gebraucht:

  • Plätzchenausstecher in verschiedenen Formen
  • Alufolie
  • Kokosfett
  • Haselnüsse
  • Sonnenblumenkerne
  • Walnüsse
  • Erdnüsse
  • Farbige Kordel

 

So wird's gemacht:

  • Die Plätzchenausstecher von unten mit Alufolie abdichten, dabei einen ordentlichen Rand mit der Folie bilden. Das Ganze auf ein Backblech oder ein Kunststofftablett legen, falls später doch etwas flüssiges Kokosfett herausläuft.
  • Das Kokosfett in einem Topf schmelzen. Ein paar Nüsse und Sonnenblumenkerne in jede Plätzchenform geben und dann mit dem flüssigen Fett übergießen. Als Aufhängung je ein Stück Kordel als Schlaufe von oben in die Formen einhängen.
  • Das Kokosfett in den Formen erhärten lassen. Dann die Alufolie von hinten lösen und die Vogel-Plätzchen vorsichtig aus dem Ausstecher herausdrücken.
  • Kleiner Tipp: Es dauert sehr lange, bis das Kokosfett vollständig erhärtet. Sie können dies beschleunigen, indem Sie die Förmchen zum Abkühlen nach draußen stellen.
 

Friedenstauben aus Papier an Weingläser geheftet

Advent-Deko mit Friedenstauben

Kleine Friedenstauben bringen ganz persönlich beste Weihnachtswünsche bei jedem der Eingeladenen vorbei. Gleichzeitig sorgen sie dafür, dass keiner sein Glas verwechselt – was im großen Festgewusel ja leicht mal passieren kann.

Bauanleitung: Advent-Deko mit Friedenstauben

Das wird für 4 Vogelanhänger gebraucht:

  • Kladdepapier
  • weißes Papier (15 x 15 cm)
  • Mattgoldene Metallicfolie (7 x 7 cm)
  • 4 pinkfarbene Klemmen
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Silhouettenschere
  • 40 cm Wollfaden in anthrazit
  • Nadel
  • Bleistift

 

So wird's gemacht:

  • Mit Bleistift auf Kladdepapier einen Vogel aufzeichnen und ausschneiden. Diese Schablone viermal auf das weiße Papier legen, umzeichnen und ausschneiden.
  • Kleine Herzen aus der goldenen Metallicfolie ausschneiden, immer zwei pro Vogel.
  • Mit der Nadel ein Auge in jeden Vogelkopf pieksen. Je 10 cm Wollfaden mit der Nadel durch die Schnäbel der Vögel stechen, von hinten verknoten.
  • Je zwei kleine Herzen mit doppelseitigem Klebeband beidseitig auf jeden Wollfaden kleben. Nun können die Vögel nach Belieben beschriftet werden.
  • Kleiner Tipp: Die kleinen Vögel eignen sich auch gut als Geschenkanhänger oder als Baumschmuck!
 

Adventskalender zum Selbermachen

Gestalten Sie Ihren eigenen Adventskalender mit dieser praktischen Bauanleitung.