Selbst gemacht: Kronleuchter aus Besteck

Edel und einfach: Der Besteck-Kronleuchter sieht nicht nur originell aus und sorgt für ein ganz besonderes Lichspiel, sondern ist auch einfach herzustellen.


Aus Alt mach neu

Kronleuchter selbstgemacht: Vintage-Kronleuchter aus recyclebaren Materialien

Derzeit liegt alles im Trend, was Vintage ist. Noch besser, wenn die verwendeten Materialien auch recyclebar sind. Viele Materialien können im Haus oder in der Wohnung wieder verwendet werden - von Holzpaletten, alten Weinkisten bis hin zu Vinyl-Platten.

Auch ausrangiertes Besteck lässt sich wunderbar wieder nutzen und zu einem Kronleuchter umfunktionieren. Mit ein wenig Alumenium und dem richtigen Werkzeug ist der Besteck-Kronleuchter in ein paar Schritten selbst gemacht. Besonders schick wirkt er im Ess- oder Wohnzimmer.


  • Schwierigkeitsgrad


  • Materialliste

    • Flache Aluminiumstange
    • Aluminiumschweißdraht
    • 2 mm starke Aluminiumplatte
    • Edelstahlschleifer
    • Edelstahl-Drahtbürste
    • Stahlmaßband
    • Schutzbrille
    • Büroklammern

  • Werkzeugliste

    • Kleiner Heißgasbrenner (hier: Dremel VersaFlame)
    • Akku-Multifunktionswerkzeug (hier: Dremel 8200)
    • Aufspanndorn (hier: Dremel EZ SpeedClic SC402)
    • Trennscheiben (hier: EZ SpeedClicMetall-SC456)
    • Präzisions-Bohrersatz (hier: Dremel 628)
    • Diamantbestückter Fräser (hier: Dremel 7134)
    • Wolframkarbid-Fräser (hier: Dremel 9901)
    • Aluminiumoxid-Schleifstein (hier: Dremel 952)
    • Edelstahlbürste (hier: Dremel 530)
    • Parallel- und Kreisschneider (hier: Dremel 678)
    • Bohrfutter (hier: Dremel 4486)
    • Einhandspann- und Spreizzwinge (hier: Dremel 2505)
       
     

Und so wird's gemacht:

Kronleuchter selbstgemacht: für das Gerüst wird eine Aluminiumstange zusammengeschweißt

Und so wird's gemacht (Fotos: Dremel/DIY Academy)

Das Gerüst des Kronleuchters bilden drei flache, 2 mm starke, 25 mm breite und 1 m lange Aluminiumstangen, die in Ringe geformt werden. Für den größten Ring wird eine gesamte Aluminiumstange benötigt. Der mittlere Ring ist 75 cm und der kleine Ring 55 cm lang. Biegen Sie die einzelnen Stäbe zu Ringen und schweißen Sie die Stabenden zusammen.

Dazu sollte zunächst die Oberfläche der Aluminiumstangen sorgfältig gesäubert werden. Erst dann können die beiden Enden der Aluminiumstangen auf 380 Grad erhitzt werden. Um die Oxidationsschicht aufzubrechen, ist es sinnvoll, einen Aluminium-Schweißdraht auf die beiden Enden zu legen und darüber zu fahren, sodass der Schweißdraht und das Aluminium eine feste Verbindung eingehen.

Jetzt wird der Ring geschlossen und die Enden erneut erhitzt, damit sich die beiden Kontaktflächen verbinden. Es kann auch ein weiterer Schmelzdraht genutzt werden.
 


Kronleuchter selbstgemacht: Außendurchmesser der Ringe wird gemessen und in Viertel geteilt

Nun werden die Außendurchmesser der Ringe gemessen, in gleichmäßige Abschnitte geteilt und die Positionen markiert, wo später das Besteck hängen soll. In unserem Beispiel hängen an dem größten Ring 24 und an den anderen beiden jeweils zwölf Besteckteile.

Nun können die Ringe in Viertel geteilt und die vier Punkte markiert werden, denn an diesen Stellen werden die Ketten angebracht, die die drei Ringe miteinander verbinden werden. Mit dem Dremel 8200 und dem 3,2-mm-Bohrer wird an jeder der vier Markierungen ein Loch gebohrt.

Am besten eignet sich dazu einen Körner, damit der Bohrer nicht an der Oberfläche der Aluminiumstange abrutscht. Beim mittleren Ring müssen jeweils zwei Löcher gebohrt werden, um die Ketten zum oberen und zum unteren Ring anzubringen. Begonnen wird mit der mittleren Aluminiumscheibe für die Krone, an der die Trägerstangen des großen Rings befestigt werden.


Kronleuchter selbstgemacht: eine runde Scheibe wird mithilfe des Multifunktionswerkzeugs für die Lampenfassung ausgeschnitten
Jetzt wird mit dem Multifunktionswerkzeug eine Scheibe mit einem Durchmesser von 60 mm aus der 2 mm starken Aluminiumplatte sowie ein rundes Loch mit einem Durchmesser von 27 mm für die Lampenfassung in die Mitte der Scheibe geschnitten und anschließend die Kanten glatt geschliffen.

 


Lampenaufhängung fertigen

Kronleuchter selbstgemacht: Aluminuiumringe werden für die Lampenaufhängung angelötet

Zurück zu den Ringen: Über den Löchern zwischen den Vierteln wird jeweils ein 4 mm starke, 230 mm langer Aluminiumstab an die Innenseite des Rings gelötet. Wenn alle vier Stäbe angebracht sind, werden sie gekrümmt und mit einer Überlappung von je 10 mm an die mittige Scheibe gelötet.

Sobald das Gerüst steht, werden für jedes Viertel zwei mit der Hand kurvig gekrümmte Aluminiumstäbe in gleichmäßigem Abstand an die Ringe gelötet, an denen später Blätter aus Metall angebracht werden können.

Für die Blätter wird eine ovale Form auf eine 1 mm starke Aluminiumplatte gezeichnet, mit dem Dremel 8200 ausgeschnitten und mit dem VersaFlame an die Aluminiumszweige geschweißt.


Kronleuchter selbstgemacht: mit dem Multifunktionswerkzeug werden Kerben geschnitten

Mit dem Multifunktionswerkzeug wird jetzt an jedem markierten Segment eine Kerbe an die Oberseite aller Ringe geschnitten.


Kronleuchter selbstgemacht: Kettenglieder werden durch die Löcher befestigt und mit Ketten verbunden

Im nächsten Schritt werden die Kettenglieder an den zuvor gebohrten Löchern befestigt und die drei Ringe durch die Ketten verbunden.


Besteck anbringen

Kronleuchter selbstgemacht: Besteck wird durch einen Ring an der Deckenrosette angebracht

Kaufen Sie eine Deckenrosette und eine Kette. Nun wird der Ring von der Lampenfassung gelöst und die Fassung durch die Scheibe oben am Kronleuchter geführt. Zum Schluss wird der Ring wieder fest geschraubt.


Kronleuchter selbstgemacht: Löcher werden in die Besteckgriffe gebohrt und mithilfe von Büroklammern fixiert

Nun werden Löcher in die Besteckgriffe gebohrt. Formen Sie eine Büroklammer zu einem S und haken Sie den größeren Bogen der Büroklammer in die Kerbe am Ring und den kleineren Bogen in das Loch im Besteckgriff.

Unser Tipp: Am großen Ring wurden große Löffel und große Gabeln, am mittleren Ring Kuchengabeln und am kleinen Ring Teelöffel aufgehängt. Achten Sie darauf, dass das Besteck nach außen zeigt. Kaufen Sie am besten Gastronomiebesteck, das dünn, weich und leicht zu durchbohren ist.