Wandgestaltung selbst gemacht

Farbe kann wahre Wunder bewirken. Mit nur wenigen Handgriffen und den richtigen Tricks lassen sich die eigenen vier Wände neu gestalten.


Wie ein neues Wohngefühl

Wer eine Veränderung in der Wohnung oder dem Haus wünscht, aber nicht viel Geld ausgeben möchte, der kann mit ein wenig Farbe schon ganz neue Akzente setzen. Dabei müssen nicht immer nur die Wände gestrichen werden.

Unser Trick: Einfach Regale, Tische oder Möbel mitanmalen und in das Farbkonzept einbeziehen. So entsteht mit nur wenigen Handgriffen ein ganz neues Wohngefühl.

Newsletter bestellen

Bleiben Sie auf dem Laufenden rund um die Themen Wohnen und Einrichten.

Schwäbisch Hall Bausparfuchs zeigt mit dem Finger nach vorneJetzt bestellen

Und so wird´s gemacht

Wandgestaltung selbstgemacht: Farbakzente lassen sich nach Belieben austauschen
(Foto: Tesa/DIY Akademie)

Sanfte Farben wie beige, hellgrau, ein helles Türkis und mintgrün wirken beruhigend und gleichzeitig frisch. Einfach die gewünschten Farben auswählen und leinenbezogene Rahmen aus dem Künstlerbedarf damit bemalen.


Je nach Geschmack können beliebig viele Rahmen in verschiedenen Formationen an der Wand angebracht werden.


Wandgestaltung selbstgemacht: Farbige Rahmen mit Klebeband befestigen
(Foto: Tesa/DIY Akademie)

Am besten sind die Rahmen mit einem Klettband an der Wand zu befestigen. So lassen sich je nach Belieben die Rahmen tauschen und immer wieder neue Farbvariationen können ausprobiert werden.


Wandgestaltung selbstgemacht: Farbakzente setzen
(Foto: Tesa/DIY Akademie)

Am besten sind die Rahmen mit einem Klettband an der Wand zu befestigen. So lassen sich je nach Belieben die Rahmen tauschen und immer wieder neue Farbvariationen können ausprobiert werden.


Starke Farben und runde Formen

Wandgestaltung selbstgemacht: Knallige Farbakzente aus Pappe basteln
(Foto: Tesa/DIY Akademie)

Diese poppige Wandgestaltung lässt sich ebenfalls leicht realisieren: Einfach Kreise in beliebiger Größe aus stabiler Pappe ausschneiden und anschließend in der Wunschfarbe streichen. Nach dem Trocken werden die Kreise an die Wand geklebt.


Wandgestaltung selbstgemacht: Farbige Kreise mit Powerstrips befestigen
(Foto: Tesa/DIY Akademie)

Damit die Kreise flach an der Wand hängen, kleben Sie Depafit-Streifen auf die Rückseite. Auch Powerstrips sorgen für einen sicheren und unsichtbaren Halt an der Wand.


Wandgestaltung selbstgemacht: Möbel lassen sich in die Farbgebung einbeziehen
(Foto: Tesa/DIY Akademie)

Tipp: Auch die Möbel können in das Farbkonzept integriert werden. Dazu entweder Farben wählen, die auch bei der Bemalung der Kreise genutzt wurden oder die Möbel einfach mit den Kreisen bestücken.


Die Welt auf einen Blick

Wandgestaltung selbstgemacht: Alle Zeitzonen auf einen Blick
(Foto: Tesa/DIY Akademie)

Diese pfiffige Idee bringt nicht nur Farbe in die Zimmer, sondern lässt Sie auch immer wissen, wie spät es gerade in London, New York oder Tokio ist. Die Zeitzonen sind in nur wenigen Hangriffen geschaffen.


Wandgestaltung selbstgemacht: Regalbretter mit Kreppband abkleben und bemalen
(Foto: Tesa/DIY Akademie)

Um an die Längengrade auf dem Globus zu erinnern, wird ein Längsstreifen gestrichen, der sich auch über die Regalbretter zieht. Dazu einfach die gewünschten Stellen mit Kreppband abkleben und die Zwischenstellen bemalen.