Lässt ältere Gartengeräte noch älter aussehen.
Smart Gardening im SmartHaus.

  • Mähroboter
  • Bewässerungssystem
  • Finanzierungsrechner

Ist ein herkömmlicher Rasenmäher dumm? Leider ja.

Bis Ende der 1980er Jahre hatten Rasenmäher leichtes Spiel. Im Baumarkt wurden sie von ihren Käufern mit glänzenden Augen in Empfang genommen und dann ging es an die Arbeit. Erwischte der neue Besitzer ein gutes Exemplar, konnte er daran lange seine Freude haben.

Aber plötzlich, so ab Mitte der 1990er Jahre, hielten die Computer Einzug und es kamen neue, intelligentere Geräte auf den Markt. Heute gibt es smarte, moderne Mähroboter, die völlig autonom ihre Bahnen ziehen und sich immer wieder aufs Neue selbst aufladen. Mit Satelliten vernetzt für perfekte Navigation.

Wie denkt wohl der herkömmliche Rasenmäher, Baujahr 1981, über diese extrem smarte Konkurrenz? Ohne Prozessor, ohne Satellitennavigation und mit einer miesen CO2-Bilanz. Psychologisch ist das keine einfache Situation, wie unser kurzer Film zeigt. Mit einem Klick auf den Play-Button begeben Sie sich in die Gemütswelt eines herkömmlichen Rasenmähers.

Dieser Rasenmäher stammt aus dem Jahr 1981 – da sind Minderwertigkeitsgefühle vorprogrammiert.

   

Die Zukunft gehört den Mährobotern

Und was hält der Mensch von herkömmlichen Mähern? Wer nicht gerade begeisterter Hobbygärtner ist, weiß, wie anstrengend es ist, einen 30 Kilogramm schweren Benzinrasenmäher durch den Garten zu schieben. Das kostet nicht nur Kraft, sondern auch Zeit. Vielen ist dieser Aufwand mittlerweile zu hoch. 

Das Problem an der Sache: Auf einen gepflegten Rasen wollen die meisten dennoch nicht verzichten. Aber das müssen sie auch nicht, schließlich gibt es Mähroboter. Und deren Verkaufszahlen sind in den letzten Jahren ja nicht umsonst gestiegen.

"Selbst ist der Mäher" lautet das Motto heute - übrigens auch im Garten des Schwäbisch Hall-SmartHauses. Dort sorgt ein Roboter der Firma Gardena für ein saftiges Grün. Ganz eigenständig entscheidet er mithilfe von Sensoren, zu welchem Zeitpunkt sich das Mähen überhaupt lohnt.

Im Vergleich zu einem Benzinrasenmäher ist er leichter, leiser und er stinkt auch nicht. Außerdem hat er ein intelligentes Schneidsystem, das die Mähzeit automatisch an das Rasenwachstum anpasst. 


Es gibt noch weitere dumme Gegenstände


Willkommen im Schwäbisch Hall-SmartHaus

Auch wenn das Schwäbisch Hall-SmartHaus diesmal nicht auf große Deutschland-Tour geht, können Sie trotzdem unsere smarten 25 Quadratmeter besuchen: Via Click-and-Move einfach durch unser Schwäbisch Hall-SmartHaus navigieren und in Ruhe mittels 360°-Rundumblick alle Details erkunden.


Das SmartHaus. Hier wohnt die Zukunft.

Es gibt momentan drei große Zukunftstrends rund ums Bauen und Wohnen: Nachhaltigkeit, Smart Living und Tiny Houses. Im Projekt SmartHaus hat Schwäbisch Hall diese Trends miteinander verschmolzen, um erlebbar zu machen, wie das Zuhause von Morgen aussehen könnte. 

Ein Beispiel hierfür ist der transportable Garten, der vor der Terrassentür des smarten Tiny Houses angelegt wurde. Auf der circa 9x3 Meter großen Fläche stehen zwischen Rasen und Grill auch ein Hoch- und Vertikalbeet mit Blumen und Gemüse. 

Sie wollen das SmartHaus näher kennen lernen? Dann klicken Sie sich durch folgende Slideshow.


Smarte Technologie spart Kosten

Smarte Technologie im Garten erspart nicht nur Energie und Zeit, sondern hilft auch dabei ökologischer zu gärtnern. Kleines Beispiel dazu: 

Während einer Hitzewelle im Sommer kann das Wasser schon mal knapp werden. Die Pflanzen müssen aber trotzdem regelmäßig gegossen werden, sonst vertrocknen sie. Ein smartes Bewässerungssystem, das per Sensor feststellt, wann und wie viel Wasser die Pflanzen wirklich brauchen, hilft da weiter. Durch eine effiziente Bewässerung des Gartens, kann man laut einigen Herstellern bis zu 70 Prozent des Wassers sparen, das bei herkömmlichen Methoden verwendet wird. 

Im SmartHaus-Garten ist ein Bewässerungssystem der Firma Gardena, das sich über eine App steuern lässt, installiert. Wem die Steuerung über das Smartphone zu aufwändig ist, kann das Gießen aber auch komplett automatisieren. 

Und das sieht dann so aus: Sobald der Sensor im Hochbeet meldet, dass der Boden zu trocken ist, wird das dort eingepflanzte Gemüse bewässert. Ist die Erde allerdings feucht genug, setzt die nächste geplante Bewässerung aus. 


Vorteile einer automatischen Bewässerung:

Weniger Wasser

Durch Automatisierung werden die Pflanzen direkt an den Wurzeln und zum gewünschten Zeitpunkt bewässert. So spart man nicht nur Wasser, sondern auch Geld. Laut einigen Herstellern kann man mithilfe von automatisierter Bewässerung bis zu 70 Prozent Wasser sparen.

Gesündere Pflanzen

Jeder Hobbygärtner weiß: Wenn Pflanzen zu wenig gegossen werden, gehen sie ein. Mindestens genauso schädlich ist es aber, wenn sie zu viel Wasser abbekommen. Umso wichtiger ist deshalb eine regelmäßige, kontrollierte Bewässerung. Mit einem automatisierten System bleibt der Garten gesund.

Mehr Freizeit

Im Sommer benötigen Pflanzen besonders viel Wasser. Wer nicht täglich mit Gießkanne oder Wasserschlauch durch den Garten laufen will, sollte sich ein automatisches Bewässerungssystem zulegen. Die dazugewonnene Zeit können Sie beispielsweise in Ihre Familie oder Ihre Hobbys investieren.

Wohnwünsche finanzieren

Wenn Sie nicht nur den Garten neu gestalten wollen, sondern darüber hinaus Modernisierungsmaßnahmen an der eigenen Immobilie durchführen, dann haben wir die passende Finanzierung für sie: unseren günstigen Modernisierungskredit. Lassen Sie sich von unseren Heimatexperten vor Ort beraten – gerne auch per Videochat.

Persönliche Beratung

Unsere Heimatexperten vor Ort sind jederzeit gern für Sie da.

Beratung vereinbaren

      

SmartHaus-Finanzierung

Die Finanzierung Ihres SmartHauses funktioniert grundsätzlich wie bei jedem anderen Neubau. Allerdings kann das SmartHaus wie jedes Tiny House selbst nicht als Kreditsicherheit dienen. Die Sicherstellung der Finanzierung kann auf einem anderen Objekt oder Grundstück erfolgen. Alle Optionen und Möglichkeiten besprechen Sie am besten mit Ihrem Heimatexperten von Schwäbisch Hall.  

Finanzierungsrechner


Die SmartHaus-Partner 2020

rehau
Weber
gira
Revox
Moovi
VB
Mennekes
Amazon
Hornbach
Clage
franke
Gardena

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten oder nicht unterstützten Browser. Gegebenenfalls kann es zu Einschränkungen bei der Benutzung der Webseite kommen.