Holzterrasse zum Selberbauen

Holzterrassen schaffen nicht nur natürliches Flair passend zu fast jedem Haustyp. Mit etwas Geschick können Hobbyhandwerker eine Terrasse selber bauen.


Terrasse selber bauen: Schritt für Schritt

Wer eine Terrasse selber bauen will, plant am besten mit einer maßstabsgerechten Skizze. Sie gibt nicht nur Gelegenheit, über das Design nachzudenken, sondern dient auch der Kostenberechnung und Einkaufsplanung. Es gilt, die Länge der Dielen, die Abstände und den Aufwand für den Unterbau festzulegen.

  • Je breiter die Dielen sind, desto eher besteht die Gefahr, dass sie sich wölben – Sonneneinstrahlung beziehungsweise Wärme und Feuchtigkeit lassen das Holz arbeiten. Rund 14 Zentimeter sind eine bewährte Breite, die beim Terrasse-Bauen gewählt werden sollte. Die Abstände der Balken liegen in der Regel bei 60 Zentimetern.
  • Ein Unterbau für die Terrasse ist unverzichtbar, weil Holz im direkten Kontakt mit der Erde schnell verrottet. Auch durch eine gründliche Imprägnierung lässt sich dieser Zersetzungsprozess nur hinausschieben, aber nicht verhindern. Man kann entweder ein Fundament schütten oder den Unterbau auf Waschbetonplatten aufsetzen. Achtung, hier sollte sich nirgendwo Regenwasser sammeln können – Gefälle und Abflussmöglichkeiten sind unbedingt zu beachten.
  • Hausherren, die eine Terrasse selber bauen wollen, sollte möglichst lang haltbares Holz auswählen. Tropenholz ist gut geeignet, sollte aber FSC-zertifiziert sein, das heißt aus ökologisch angepasster Forstwirtschaft stammen. Wer hier sichergehen will, entscheidet sich für heimisches Holz. Auch hier gibt es Holzarten, die lange dem Wetter trotzen, nicht splittern und trittfest sind.
  • Da ein schöner Holzbelag förmlich dazu einlädt, im Sommer darauf barfuß zu laufen, ist eine sorgfältige Be- und Verarbeitung der Hölzer wichtig: das Anphasen (Anschrägen) der Brettkanten und Schnittstellen verhindert ein Absplittern bei Belastungen auf der Holzkante. Grundsätzlich sollten alle zu verarbeitenden Dielen auf Risse und Schäden untersucht werden. Es empfiehlt sich, eine solche optische Inspektion turnusmäßig zu wiederholen, da Verwitterungsprozesse mittelfristig zu Absplitterungen führen können. Je härter die gewählte Holzart ist, desto langlebiger ist die Terrasse.

Persönliche Beratung

Unsere Experten vor Ort sind jederzeit gern für Sie da.

Schwäbisch Hall Bausparfuchs zeigt mit dem Finger nach vorneBeratung vereinbaren

Terrasse selber bauen (Fotos: Living Art)

Holzterrasse selber bauen: Niveaulierungsstücke können aus einer Waschmaschinenunterlage zugeschnitten werden

Der erste Schritt beim Terrasse selber bauen: Zuschnitt der Nivellierungsstücke aus einer Waschmaschinenunterlage.Gleichzeitig dämmen sie den Trittschall.


Holzterrasse selber bauen: Für ausreichende Belüftung Gehwegplatten als Untergrund verwenden

Ist ein tragfähiger Untergrund (hier Gehwegplatten) vorhanden, kann der Unterbau aus Betonsteinen direkt ausgelegt werden. Er sorgt für die nötige Belüftung. Der Abstand sollte bei 28er-Trägerbalken 60 Zentimeter und bei 21er-Balken 40 Zentimeter nicht überschreiten.


Holzterrasse selber bauen: Die Zugeschnittenen Balken auf die Gehwegplatten legen

Die zugeschnittenen Balken auslegen und ...
 

 


Holzterrasse selber bauen: Auf die Abstände achten; dabei das gleiche Holz wie bei der Beplankung verwenden

... die Abstände dabei kontrollieren. Hausherren, die eine Terrasse selber bauen, sollten darauf achten, dass Trägerbalken und Beplankung aus dem gleichen Holz sind, damit keine unterschiedlichen Ausdehnungen erfolgen.


Holzterrasse selber bauen: Terrasse mit leichtem Gefälle bauen, damit das Regenwasser ablaufen kann

Damit das Regenwasser ablaufen kann, sollte beim Terrasse selber bauen mindestens ein Gefälle von ein bis zwei Prozent herstellt werden. Dafür die zugeschnittenen Kunststoffstücke verwenden.


Holzterrasse selber bauen: Zugeschnittene Dielenbretter auf die Unterkonstruktion setzen

Ausgelegte Unterkonstruktion mit grob zugeschnittenen Dielenbrettern.

 


Holzterrasse selber bauen: Saubere Schnitte lassen sich durch die Kapp- und Gehrungssäge vornehmen

Saubere Schnitte erzielt man mit der Kapp- und Gehrungssäge.


Holzterrasse selber bauen: ein auf Gehrung geschnittener Rahmen fasst den Belag

Optisch schön ist es, wenn ein auf Gehrung geschnittener Rahmen den Belag einfasst. Mit diesem Rand ohne das Schlussstück zum Garten beginnen und als Dehnungsfuge zum Haus einen Abstand von mindestens fünf Millimetern berücksichtigen. Wichtig für Hobbyhandwerker, die in Eigenregie die Terrasse bauen: Für die Verschraubung Edelstahlschrauben benutzen.


Holzterrasse selber bauen: Zwischenräume ausfüllen und verschrauben

Füllen des Zwischenraumes. Für gleiche Abstände sorgen Distanzstücke (fünf Millimeter). Die Verschraubung beim Terrasse selber bauen entlang einer gespannten Schnur vornehmen, damit sie auf einer Linie verlaufen.


Holzterrasse selber bauen: Den Rahmen in der Nische zur Terrassentür einfassen

Rahmeneinsatz in der Nische zur Terrassentür.


Holzterrasse selber bauen: Zugeschnittene Schlussrahmendiele anbringen und Löcher für die Leuchten bohren

Die zugeschnittene Schlussrahmendiele anbringen und die Blende anschrauben. Für die Löcher der Leuchten wird ein Forstnerbohrer benötigt.


Holzterrasse selber bauen: Mit einer Schlagschnur den Schlussschnitt markieren und mit der Handkreissäge absägen

Mit einer Schlagschnur den Schlussschnitt markieren und diesen mit der Handkreissäge und einer Führungsschiene vornehmen.


Holzterrasse selber bauen: Zugeschnittene Schlussrahmendiele anbringen und Löcher für die Leuchten bohren

Das Terrasse-Bauen ist geschafft, nun kann der Sommer beginnen. (Holzart „Bilinga“)


Holzterrasse selber bauen: das Endergebnis lädt zum Entspannen und Grillen ein