Sie sind hier:

  • Home
  • Umschulden
  • Zinssicherung

Zinsen sichern mit dem Bausparvertrag 

  • Niedrigzins beim Bauspardarlehen für die Finanzierung
  • Verlässliche Planung dank Zinssicherung
  • Vorteile staatlicher Förderung nutzen

Den Traum von den eigenen vier Wänden haben Sie sich schon vor einigen Jahren erfüllt. Aber haben Sie auch für die Zeit vorgesorgt, zu der die Zinsbindung Ihrer Finanzierung ausläuft? Frühzeitige Zinssicherung lohnt sich, gerade jetzt bei steigenden Bauzinsen. Und das auch, wenn Ihre Zinsfestschreibung erst in einigen Jahren ausläuft.

Zinssicherung: für das gute Gefühl finanzieller Gelassenheit

Gelassen bleiben trotz aktuell steigender Bauzinsen? Der Bausparvertrag mit seinen günstigen und fest vereinbarten Konditionen ist die ideale Lösung für Ihre Zinssicherung. Sie können sicher planen und sparen zusätzlich bares Geld, wenn Ihr laufender Kredit einen höheren Sollzins hat. Mit dem Ersparten können Sie wiederum entweder mehr tilgen, für später finanziell vorsorgen oder sich andere Wünsche erfüllen. Sprechen Sie jetzt mit unseren Heimatexperten vor Ort. Wann, wenn nicht jetzt!

Ein Bausparvertrag verschafft Ihnen aus mehreren Gründen finanzielle Gelassenheit:

Beratung vereinbaren
Young female reading her bill papers and using calculator
Die Zinssicherung bei der Umschuldung ist ein wichtiger Faktor – und der Bausparvertrag ein geeignetes Instrument dafür. (Quelle: iStock-1013074418-urbazon)

Vorteile der Zinssicherung mit Bausparen


Zinsänderungsrisiko und Zinsentwicklung in Deutschland

Nach Jahren einer historischen Niedrigzinsphase erleben wir derzeit einen kontinuierlichen und starken Anstieg der Bauzinsen. Seit Januar 2022 haben sich die Zinsen für die Baufinanzierung bereits verdoppelt. Die Zinswende ist eingetreten und damit die Umkehr des Trends der vergangenen Jahre.

Die Zinsen für Immobilienkredite entwickeln sich parallel zum allgemeinen Zinsgeschehen auf den Geldmärkten. Wie es weitergeht, kann kein Experte voraussagen. Dafür sind die internationalen Einflüsse und die Entwicklungen auf den verschiedenen Märkten zu komplex. 

Sicher ist sicher: Deshalb ist es wichtig, sich die noch relativ niedrigen Zinsen langfristig für die Zukunft zu sichern – mit einem Bausparvertrag.


Rechenbeispiel für die Zinssicherheit des Bausparvertrags

Zinssicherheit durch einen Bausparvertrag
Ihr Heimatexperte vor Ort rechnet mit Ihnen gemeinsam Ihre individuelle Zinssicherung durch. (Quelle: Stockfotos-MG - Fotolia)

Um die Berechnung für Sie transparenter zu machen, stellen wir Ihnen ein Rechenbeispiel für eine Anschlussfinanzierung1 zur Verfügung:

  • Bausparsumme: 100.000 €
  • Nettodarlehen: ca. 55.000 €
  • Jährlicher Sollzinssatz (gebunden): 1,30 %
  • Effektiver Jahreszins2: 1,66 %
  • Monatliche Rate3: 510 €
  • Anzahl der Raten: 115
  • Einmalige Abschlussgebühr: 1.600 €
  • Jahresentgelt in der Sparphase: 15 €
  • Tilgungsdauer: 9 Jahre und 7 Monate
  • Gesamtkosten4: 4.399 €

Ihr zu zahlender Gesamtbetrag liegt damit bei ca. 59.399 €.

  • Fußnoten

    1Bauspardarlehen im Tarif Fuchs XL – die Sicherung durch eine Grundschuld wird vorausgesetzt. Dafür anfallende Kosten sind nicht bekannt und hier nicht berücksichtigt.

    2Ab Zuteilung des Bausparvertrags

    3Monatliche Zins- und Tilgungsrate für das Bauspardarlehen

    4Beinhaltet die anteilige Abschlussgebühr und die Sollzinsen für das Bauspardarlehen

 

Berechnen Sie jetzt mit unserem Online-Rechner Ihren persönlichen Bausparvertrag zur Zinssicherung. Geben Sie dazu einfach an, welchen monatlichen Sparbetrag Sie zur Verfügung haben, welche Sparzeit Sie anstreben und ob Ihnen hohe Flexibilität oder ein schneller Zugriff für die Anschlussfinanzierung wichtig ist.

Übrigens: Sie können den Vertrag anschließend sogar direkt online abschließen. Selbstverständlich stehen Ihnen auch unsere Heimatexperten ganz in Ihrer Nähe für ein persönliches Beratungsgespräch zu Verfügung – sprechen Sie uns einfach an.


 

Zinssicherung – Fragen und Antworten

Wann ist eine Zinssicherung sinnvoll?

Eine Zinssicherung für die Anschlussfinanzierung lohnt sich generell immer dann, wenn das Zinsniveau niedrig ist: Sie nutzen heute den Vorteil niedriger Zinsen und profitieren auch in Zukunft davon. Der rapide Anstieg der Bauzinsen seit Jahresbeginn 2022 ist aktuell der Indikator dafür, jetzt tätig zu werden und sich die niedrigen Darlehenszinsen fürs Bauspardarlehen schon heute für später zu sichern.

 

Wann ist eine Zinsbindung sinnvoll?

Meist ist die Zinsbindung bei Krediten zur Baufinanzierung zeitlich begrenzt. Nach Ablauf der Zinsbindungsphase haben Sie Ihren Kredit wahrscheinlich noch nicht abbezahlt. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, die Konditionen für die weitere Tilgung neu festzulegen. Es gibt unterschiedlich lange Zeiträume der Zinsbindung:

  • Die kurzfristige Zinsbindung orientiert sich eng am aktuellen Zinssatz.
  • Für eine mittelfristige Zinsbindung wird ein etwas höherer Zinssatz angesetzt.
  • Eine langfristige Zinsbindung ist vergleichsweise am teuersten, da der Darlehensgeber mit steigenden Zinsen rechnen muss.

Wollen Sie sich vor einem Zinsanstieg schützen, sollten Sie eine möglichst lange Zinsbindung vereinbaren. Diese ist zwar geringfügig teurer, schützt Sie aber für bis zu 30 Jahre vor einem Zinsanstieg.

Erfahren Sie hier noch mehr zur Zinsbindung und der allgemeinen Zinsentwicklung.

 

    

Gute Beratung ist unverzichtbar

Sie möchten alle Schritte der Baufinanzierung stets im Blick haben? Sie haben noch offene Fragen, die Sie gerne persönlich klären würden? Unsere Heimatexperten vor Ort sind jederzeit für Sie da. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und profitieren Sie von unserer umfassenden Beratung.

  • Individuelle Beratung
  • 90 Jahre Erfahrung
  • 7 Millionen zufriedene Kunden

Weitere Infos zum Thema Bauzinsen

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten oder nicht unterstützten Browser. Gegebenenfalls kann es zu Einschränkungen bei der Benutzung der Webseite kommen.