Sie sind hier:

  • Home
  • Bauen/Kaufen
  • Baufinanzierung

Baufinanzierung:
1,29 % effektiver Jahreszins für 20 Jahre*

  • Kostenfreie und unverbindliche Beratung
  • Flexible Darlehen und individuelle Tilgungssätze
  • Möglichkeit staatlicher Förderung

Was ist eine Baufinanzierung?

Die wenigsten Hauseigentümer in spe können den Bau- und Kaufpreis einer Immobilie oder Wohnung mit Ihrem Vermögen bezahlen. Die Lösung: Mithilfe einer soliden Baufinanzierung der Nr. 1** können Sie den Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen.

Einfach zusammengefasst funktioniert eine Baufinanzierung wie folgt:

  • Sie leihen sich Geld in Form eines Immobilienkredits, um ein Haus oder eine Wohnung zu bauen oder zu kaufen. Der Immobilienkredit ist zweckgebunden für den Bau, den Erwerb oder die Instandhaltung von Immobilien. Das Darlehen zahlen Sie anschließend in monatlichen Raten zurück. Hinzukommen Zinsen für die Baufinanzierung, die von dem geldgebenden Institut erhoben werden.
  • Nach einer ersten Zinsbindungsphase wird meist eine Anschlussfinanzierung notwendig, die Sie bereits vor Ablauf der ersten Phase z. B. mit einem Forward Darlehen oder Bausparvertrag in die Wege leiten können. So ist eine langfristige Planung und „Versicherung“ gegen steigende Zinsen möglich.

Der Baufinanzierungsrechner

Mit dem Baufinanzierungsrechner berechnen Sie schnell und einfach die aktuellen Konditionen und erhalten einen Ausblick auf Ihre individuelle Baufinanzierung. Vereinbaren Sie nach der Berechnung am besten gleich einen persönlichen Beratungstermin mit unserem Finanzierungsexperten ganz in Ihrer Nähe. Die persönliche Betreuung garantiert Ihnen zu jeder Zeit einen transparenten und planbaren Einblick in die Abläufe Ihrer Immobilienfinanzierung.

Nutzen Sie jetzt unverbindlich den Baufinanzierungsrechner:

  • Kauf- oder Baupreis angeben
  • Darlehensbetrag abstimmen
  • Dauer der Zinsbindung festlegen
Das Ergebnis: Ihr Bauspardarlehen im Überblick.
 

Weitere Finanzierungsrechner im Überblick

  1. Zinsrechner

    Wie hoch ist das Risiko, dass Ihre Bauzinsen nach Ablauf der Zinsbindung steigen? Unser Zinsrechner gibt Antwort.
    > Zum Zinsrechner

  2. Förderrechner

    Wohnungsbauprämie, Arbeitnehmersparzulage und Riester: Wie viel staatliche Förderung ist für Sie drin?
    > Zum Förderrechner

  3. Mietrechner

    Wie viel Ihr Wunschhaus oder die Traumwohnung kosten darf, können Sie mit unserem Mietrechner ermitteln.
    > Zum Mietrechner

  4. Bausparrechner

    Der Bausparrechner zeigt Ihnen schnell und einfach aktuelle Konditionen und Infos zu Ihrem gewünschten Vertrag.
    > Zum Bausparrechner


Baufinanzierung: Ihre Vorteile

Flexibel sein und bleiben

Top-Konditionen, die zu Ihren persönlichen Anforderungen passen: Profitieren Sie z. B. von individuellen Tilgungssätzen und Zinsbindungslaufzeiten.

Garantiert sichere Zinsen

Sicher bauen oder kaufen: Profitieren Sie bei einer Baufinanzierung mit Schwäbisch Hall von einer Zinssicherheit von bis zu 30 Jahren.

Staatliche Förderung

Verkürzte Laufzeiten, preiswerte Baufinanzierung: Bei Berechtigung können Sie mit staatlicher Förderung günstiger bauen, kaufen oder modernisieren.

Sondertilgung

Schneller abbezahlen: Unser Angebot zur Immobilienfinanzierung enthält kostenfreie Sonderzahlungen, mit denen Sie die Tilgungsdauer Ihres Darlehens verkürzen.


Was kann ich mir leisten?

Eine der wichtigsten Fragen im Rahmen einer Baufinanzierung lautet: Wieviel Eigentum kann ich mir leisten? Ein Kassensturz ist ein erster wichtiger Ausgangspunkt, bei dem Sie Ihren finanziellen Spielraum festlegen können. Aus Ihren Einkünften und Ausgaben können Sie in drei einfachen Schritten vorab selbst Ihren ungefähren Kreditrahmen berechnen. Beachten Sie: Die genaue Summe und die Konditionen hängen von vielen Faktoren ab, die nur im Gespräch mit dem kreditgebenden Institut ersichtlich werden.
 

Baufinanzierung - Einnahmen - Ausgaben - Kreditbetrag
Kreditbetrag ermitteln Schritt für SchrittBaufinanzierung - Einnahmen - Ausgaben - Kreditbetrag

1. Einnahmen ermitteln

Im ersten Schritt zählen Sie alle Einnahmequellen zusammen, die Sie für die Baufinanzierung heranziehen können. Hierzu zählen:

  • Monatliches Haushaltsnettoeinkommen
  • Kindergeld
  • Nebenverdienste
  • Sonstige Einnahmen, z. B. aus Vermietung

Bedenken Sie hierbei, mit welchen Einkünften Sie verlässlich rechnen können. Einkünfte aus Dividenden sollten zum Beispiel nicht fix mit eingeplant werden, da diese Erträge keine feste Größe sind.

    

2. Ausgaben ermitteln

Im zweiten Schritt werden dann alle monatlichen Ausgaben berechnet:

  • Mietkosten und Mietnebenkosten
  • Durchschnittliche Kosten für Lebensmittel
  • Versicherungen und Altersvorsorge
  • Kleidung
  • Sonstige monatliche Ausgaben für Mobilität, Vereine, Kommunikation
Unser Tipp:
Rechnen Sie hierbei nicht zu knapp und planen Sie einen Puffer für unvorhergesehene Ausgaben ein. Ob ein neuer Kühlschrank oder Reparaturen am Auto – Sie sollten immer einen gewissen finanziellen Spielraum haben, mit dem Sie solche Kosten auffangen können.

    

3. Kreditbetrag festlegen

Im dritten und letzten Schritt berechnen Sie mithilfe der Einkünfte und Ausgaben Ihren maximalen Kreditbetrag. Als erste grobe Faustformel können Sie damit rechnen, dass das Nettoeinkommen mal 100 den maximalen Kreditbetrag ergibt. Kommen Sie beispielsweise auf ein Nettohaushaltseinkommen von 4.000 Euro, ergäbe das einen Kredit in Höhe von 400.000 Euro.

Jetzt schnell und einfach Einnahmen und Ausgaben berechnen
 

Für Fortgeschrittene: Den maximalen Kreditbetrag per Formel berechnen

Etwas aussagekräftiger ist folgende Formel, für die allerdings bereits die Konditionen der Baufinanzierung bekannt sein müssen:

Monatl. Betrag zur freien Verfügung * 12 Monate * 100  
---------------------------------------------------------------------------
Prozentualer Zinssatz + prozentuale Tilgung
 

Um die Formel greifbarer zu machen, hier ein Rechenbeispiel: Angenommen,
nach Abzug aller Fixkosten und Ausgaben stehen Ihnen im Monat 800 Euro
zur Verfügung. Außerdem planen Sie bei der Baufinanzierung mit einem
effektiven Jahreszins von 1,4 Prozent und einer Tilgung von 2 Prozent.
Dann ergibt sich hieraus folgender Betrag:

800 * 12 * 100 = 342.857 Euro
---------------------------------------
1,4 * 2,0 


 

So könnten Ihre Baufinanzierungskonditionen aussehen

*Repräsentative Beispielrechnung
Grundlage: Nettodarlehensbetrag von 100.000 Euro (Stand 30.07.2021)

Ihre Baufinanzierung mit FuchsBauDarlehen 20 mit 60 % Beleihungswert (erstrangig):

Konditionen 
Darlehensbetrag:100.000 €
Sollzinssatz (gebunden / jährlich):1,26 %
Sollzinsbindung:20 Jahre
Rate (Tilgung und Zins / monatlich):314 €
Effektiver Jahreszins (Gesamtlaufzeit):
1,29 %
Laufzeit:
32 Jahre / 5 Monate
Anzahl der Raten:
389
Gesamtkosten (inkl. Grundschuldeintragung):22.127,76 €
Rückzahlung (zu zahlender Gesamtbetrag):122.127,76 €

Gut beraten bei der Nr. 1**

Zinsbindung, Tilgungsrate und Fördermöglichkeiten sind wichtige Begriffe bei der Baufinanzierung: Bei einer Finanzierung sollten Sie alle Faktoren im Blick haben.

Um in Bezug auf Ihre Wünsche und Voraussetzungen die besten Optionen für Ihre Immobilienfinanzierung umzusetzen, ist eine umfangreiche Beratung unverzichtbar. Denn nur in einem persönlichen Gespräch können alle Möglichkeiten gemeinsam herausgearbeitet werden. Unsere Heimatexperten besprechen mit Ihnen gerne Ihre Vorstellungen und offene Fragen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und profitieren Sie von einem sicheren, durchdachten Finanzierungsplan.

Baukredit nach Maß

Unsere Heimatexperten sind jederzeit persönlich für Sie da.

Beratung vereinbaren
  • Fußnoten

    ** Bezüglich Kundenanzahl privater Bausparkassen.

 

 

Baufinanzierung – was beachten?

Jede Baufinanzierung sieht anders aus.
Setzen Sie sich von vornherein mit allen Eventualitäten auseinander, um typische Fehler bei der Baufinanzierung zu vermeiden.


Auf gewisse Bestandteile Ihrer Finanzierung haben Sie weniger Einfluss:

Eigenkapital und monatliche Belastbarkeit stehen nach einer genauen Prüfung fest.


Andere Parameter können Sie in einem gewissen Rahmen mitbestimmen.

Sie legen die Tilgung fest und bestimmen die Zinsbindungsfrist – diese Entscheidungen wirken sich auf Ihre gesamte Finanzierung aus.

  • So verlängert eine zu niedrig angesetzte Tilgung die Laufzeit Ihres Kredits. In der Summe wird dieser demnach teurer. Eine zu hohe Tilgung birgt aber das Risiko, bei unvorhergesehenen Ausgaben vor finanziellen Problemen zu stehen, weil keine Rücklagen gebildet werden können.
  • Ebenso sollten Sie die Zinsbindungsphase passend zum aktuellen Zinsniveau wählen. Eine langfristige Zinsbindung geht zwar mit vergleichsweise hohen Bauzinsen einher, aber sie schützt Sie ebenso vor ansteigenden Zinsen – insbesondere dann, wenn sich diese bei Abschluss der Baufinanzierung auf einem sehr niedrigen Niveau befinden.

Welche Fördermöglichkeiten habe ich?

Um die benötigte Kreditsumme möglichst gering zu halten, sollten Sie vorab die staatlichen Fördermöglichkeiten bei der Immobilienfinanzierung ausloten:

  • Mit dem Wohn-Riester unterstützt Sie der Staat beim Bauen, Kaufen oder Modernisieren der eigenen vier Wände. Die Förderung kann auch nachträglich in eine bestehende Baufinanzierung integriert werden.
  • Wer beim Bau oder bei Modernisierungsmaßnahmen auf eine nachhaltige Heizungsanlage setzt, kann sich im Rahmen der BAFA-Förderung über einen Förderanteil von bis zu 45 % freuen.
  • Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert ebenso energieeffiziente Maßnahmen, von der Dämmung bis hin zur Erneuerung von Fenstern und Außentüren. Darüber hinaus werden auch barrierefreie Maßnahmen im Rahmen der KfW-Förderung unterstützt.

 

Baufinanzierung - Fördermöglichkeiten
Durch entsprechende Fördermöglichkeiten können Sie bei einer Baufinanzierung bares Geld sparen. (Quelle: iStockphoto-1205813800-Hispanolistic)

Baufinanzierung: Wie viel Eigenkapital benötige ich?

Baufinanzierung - Eigenkapital
Überlegen Sie sich vor einem ersten Beratungsgespräch genau, wie viel Eigenkapital Sie in die Baufinanzierung einbringen können. (Quelle: iStockphoto-963814402-fizkes)

Bei der Baufinanzierung spielt auch das vorhandene Eigenkapital eine entscheidende Rolle. Generell gilt: Umso mehr Eigenkapital Sie einbringen können, desto besser fallen die Konditionen Ihres Kredits aus.

Viele Banken empfehlen, dass Sie mindestens 20 bis 30 Prozent der Kaufsumme mit Eigenkapital finanzieren. Wer rechtzeitig anfängt, sich ein finanzielles Polster anzusparen, profitiert davon später gleich doppelt: Zum einen sinkt durch einen höheren Anteil an Eigenkapital die benötigte Kreditsumme, zum anderen sinken dadurch ebenfalls die Bauzinsen.

Nicht jedem gelingt es allerdings, den empfohlenen Anteil an Eigenkapital aufzubringen. Steigende Immobilienpreise, hohe Lebenshaltungskosten oder ein später Einstieg ins Berufsleben sind nur einige Beispiele für die vielfältigen Gründe, über wenig bis gar kein Eigenkapital zu verfügen. Unter gewissen Voraussetzungen ist aber auch eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital möglich.

Beachten Sie: Auch die anfallenden Nebenkosten, etwa für Grundbucheintrag und Notar müssen durch das Eigenkapital gedeckt werden. Diese können einen nicht zu vernachlässigenden Anteil der Kosten ausmachen und betragen in der Regel etwa zehn bis 15 Prozent des Kaufpreises.


Baufinanzierung: Annuitätendarlehen und Tilgungsaussetzungsdarlehen

Das Annuitätendarlehen und das Tilgungsaussetzungsdarlehen sind zwei beliebte Möglichkeiten der Baufinanzierung. Im Grunde ist jedes Darlehen ein Tilgungsdarlehen, so gesehen beschreiben beide Formen keine grundverschiedenen Darlehenstypen.
 

1. Wie funktioniert das Annuitätendarlehen?

Das Annuitätendarlehen zeichnet sich – wie es das Wort Annuität schon andeutet – durch feste jährliche Raten aus. Hiermit können Sie Ihr Budget langfristig planen. Das FuchsBauDarlehen von Schwäbisch Hall ist ein solches Annuitätendarlehen, das mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten punktet:

  • Sie können die Rate bestimmen und bis zu fünfmal während der Sollzinsbindung anpassen.
  • Sonderzahlungen bis zu 5 % p. a. vom Anfangsdarlehen sind kostenlos möglich
  • Eine Sollzinsbindung von fünf bis zu 30 Jahren bietet Ihnen Planungssicherheit über die gesamte Laufzeit
     
Baufinanzierung: Annuitätendarlehen und Tilgungsaussetzungsdarlehen
Mit einem Annuitätendarlehen haben Sie dank fester jährlicher Raten eine hohe Planungssicherheit bei Ihrer Hausfinanzierung. Auch hier sind Sondertilgungen möglich. (Quelle: iStock)

2. Wie funktioniert das Tilgungsaussetzungsdarlehen?

Die zweite Möglichkeit der Baufinanzierung ist das Tilgungsaussetzungsdarlehen. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Sofortkredit und Bausparvertrag. Der Unterschied: Sie zahlen keine Tilgungsraten, sondern besparen einen Bausparvertrag in der Höhe des Darlehens. Sobald der Bausparvertrag etwa zur Hälfte bespart und auch zuteilungsreif ist löst dieser den Kredit ab. Jetzt zahlen Sie das Bauspardarlehen in monatlichen Raten zurück.

Die Vorteile hierbei:

  • Kombiniert einen rasch verfügbaren Sofortkredit mit einem zinssicheren Bausparvertrag.
  • Bleibt zu Ihren Gunsten flexibel: Ergeben sich neue finanzielle Möglichkeiten, können Sie die Laufzeit durch Sonderzahlungen verkürzen.

Sie haben noch Fragen zum Thema Baufinanzierung? Antworten finden Sie hier:

Welche Laufzeit hat eine Baufinanzierung?

Die Laufzeit Ihrer Baufinanzierung vereinbaren Sie individuell mit Ihrem Darlehensgeber. Im Schnitt hat eine Baufinanzierung eine Laufzeit zwischen 15 und 35 Jahren. Die Dauer hängt von verschiedenen Faktoren ab – zu den wichtigsten gehören die Darlehensart und die Darlehenshöhe.

  • Bei einem Volltilgerdarlehen stehen bereits bei Abschluss die Zinsbindung und die genaue Laufzeit der Baufinanzierung fest.
  • Bei einem Annuitätendarlehen steht nur die Laufzeit der Zinsbindung fest. Nach Ablauf dieser Frist ist möglicherweise noch eine Restschuld vorhanden – zu welchen Zinskonditionen diese abbezahlt wird, verhandeln Sie neu.
  • Höhe des aufgenommenen Darlehens: je niedriger die Darlehenssumme und je höher die monatliche Tilgungsrate, desto kürzer ist die Laufzeit Ihrer Baufinanzierung.

 

Welche Unterlagen brauche ich für eine Baufinanzierung?

In einem persönlichen Gespräch erstellen wir Ihnen ein Angebot für eine Baufinanzierung, mit der Sie Ihre Pläne schnell in die Tat umsetzen. Beim Beratungsgespräch sollten Sie folgende Unterlagen bereithalten:

  • Kopie vom Personalausweis oder Reisepass
  • Einkommensnachweise der letzten drei Monate
  • Einkommensteuerbescheide der letzten drei Jahre
  • Ggfs. Rentenbescheid
  • Nachweise über vorhandenes Eigenkapital
  • Nachweise über bestehende Immobilienfinanzierungen bzw. Zahlungsverpflichtungen
  • Objektunterlagen (Bilder der Immobilie bzw. Baubeschreibung, Lageplan, Grundriss, Baupläne, Grundbuchauszug, Immobilienpreis bzw.
  • Baukostenberechnung, Grundbuchauszug, Bauantrag, genehmigte Baupläne etc.)
 

    

Gute Beratung ist unverzichtbar

Vereinbaren Sie einen Termin und profitieren Sie von unserer umfassenden Beratung.

Sie sind auf der Suche nach einer Baufinanzierung, die gute Konditionen bietet und gleichzeitig auf sicheren Beinen steht? Unsere Heimatexperten sind jederzeit für Sie da, um mit Ihnen gemeinsam alle Optionen zu besprechen, offene Fragen zu klären und einen Finanzierungsplan auszuarbeiten, der zu Ihnen passt.

  • Individuelle Beratung
  • 90 Jahre Erfahrung
  • 7 Millionen zufriedene Kunden

News & Tipps: Rund ums Finanzieren

Schwäbisch Hall ausgezeichnet

Fairster Baufinanzierer – Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall erhielt in der Online-Umfrage "Fairster Baufinanzierer" die Note "sehr gut". Im Auftrag von FOKUS-MONEY wurden fast 2.300 Bauherren zu den Bewertungskategorien Angebot, Service, Kommunikation, Beratung und Preis-Leistungs-Verhältnis befragt.

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten oder nicht unterstützten Browser. Gegebenenfalls kann es zu Einschränkungen bei der Benutzung der Webseite kommen.