Comeback der Eigenheimzulage

Im Jahre 2006 wurde die Eigenheimzulage abgeschafft und erlebte als Baukindergeld ein Comeback. Auf dieses soll ab März 2023 ein neues staatliches Wohneigentumprogramm für Familien folgen. Erfahren Sie hier mehr zum Baukindergeld und dem geplanten Nachfolgeangebot.

Antrag auf Baukindergeld ist noch bis 31.12.2022 möglich

Wichtige Informationen zum Baukindergeld:

  • Baukindergeld können Familien beim erstmaligen Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum beantragen. Dazu muss die Baugenehmigung zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. März 2021 erteilt worden sein. Gleiches gilt für den Abschluss eines Kaufvertrags, um einen Antrag auf Baukindergeld stellen zu können.
  • Das Baukindergeld wird in jährlichen Raten ausgezahlt.
  • Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Anträge lassen sich im Online-Zuschussportal der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) stellen. Diese Formalitäten müssen Sie spätestens sechs Monate nach Einzug in die selbstgenutzte Immobilie erledigen.

Mehr Informationen zur Antragstellung, den Bedingungen und den benötigten Nachweisen finden Sie direkt bei der KfW unter www.kfw.de/baukindergeld sowie unter www.kfw.de/zuschussportal.  

     

   

Neue Wohneigentumsförderung ab März 2023 geplant

Laut einer Pressemitteilung des Deutschen Bundestages soll es für Familien erst ab März 2023 eine neue Wohneigentumsförderung geben. Dieses Programm gilt

  • für Neubauten zur dauerhaften eigenen Wohnnutzung und Schaffung von energetisch hochwertigem Wohneigentum. Dabei soll mindestens im Standard klimafreundliches Gebäude (KFG) Basisstufe gebaut werden müssen. Vorgesehen sind zinsverbilligte Darlehensangebote von 140.000 bis maximal 240.000 Euro über die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau). 
  • für Familien mit mindestens einem minderjährigem Kind im Haushalt und einem maximal zu versteuernden Jahreseinkommen von 60.000 Euro. Für jedes weitere minderjährige Kind, das zuhause lebt, erhöht sich die Grenze des zu versteuernden Einkommens um 10.000 Euro.
  • nicht für Bestandsimmobilien.
     

Voraussetzungen zur Beantragung von Baukindergeld

Ob und in welcher Höhe Ihnen Baukindergeld zusteht, hängt von der Zahl Ihrer Kinder und von Ihrem Haushaltseinkommen ab.

  • Pro Kind, das zum Zeitpunkt der Antragstellung noch keine 18 Jahre alt ist und für das Sie Kindergeld beziehen, gibt es zehn Jahre lang jährlich 1.200 Euro. Insgesamt sind es also 12.000 Euro.
  • Die Einkommensgrenze für das Baukindergeld orientiert sich auch an der Zahl der Kinder. Bei einem Kind liegt sie bei 90.000 Euro. Für jedes weitere erhöht sich die Grenze um jeweils 15.000 Euro.
  • Eine Familie mit zwei Kindern kann also maximal bis zu 105.000 Euro jährlich verdienen, um für den Bezug der Fördermittel über zehn Jahren in Höhe von 24.000 Euro berechtigt zu sein. Bei drei Kindern liegt die Grenze bei 120.000 Euro. Dabei zählt immer das zu versteuernde Jahreseinkommen.
  • Voraussetzung für die Förderung ist, dass es sich bei Ihrem Wohnprojekt um den erstmaligen Bau oder Kauf einer Wohnung oder eines Hauses handelt und Sie das Objekt selbst bewohnen

 

Baukindergeld für drei Kinder
Bei drei Kindern liegt die Einkommensgrenze für den Bezug von Baukindergeld bei 120.000 Euro. (Quelle: Adobe Stock)

Bei Förderung und Finanzierung gut beraten lassen

Manche Förderungen, wie etwa die Arbeitsnehmersparzulage, können Sie sogar noch bis zu vier Jahre rückwirkend beantragen. Welche weiteren staatlichen Fördermittel Sie im Rahmen einer Baufinanzierung nutzen können, erläutern Ihnen die Heimatexperten von Schwäbisch Hall bei einem unverbindlichen Beratungstermin. 

Dabei besprechen Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen und erstellen einen individuellen Finanzierungsplan. Dieser zeigt Ihnen auf, wie Sie Ihr Immobilienprojekt in den nächsten Jahren verwirklichen können.

Persönliche Beratung

Unsere Heimatexperten vor Ort sind jederzeit gern für Sie da.

Abbildung Bausparfuchs Beratung vereinbaren

Von staatlichen Förderungen profitieren

New white apartment houses in Berlin, Germany
Nicht nur der Hausbau, auch der Kauf einer Eigentumswohnung wird gefördert. (Quelle: Nikada)

Neben dem Baukindergeld fördert der Staat die Schaffung von Wohneigentum durch

  • Wohnungsbauprämie: Diese zum 01.01.2021 verbesserte staatliche Förderung  unterstützt mehr Menschen beim frühzeitigen Eigenkapitalaufbau auf dem Weg ins Wohneigentum. Der neue Fördersatz von 10 % auf geleistete Sparbeiträge beim Bausparen sowie die Erhöhung der Einkommensgrenzen für die Beantragung der Prämie machen dies möglich.
  • Arbeitnehmersparzulage: Sie dient der Vermögensbildung und wird auf vermögenswirksame Leistungen gewährt, die viele Arbeitgeber ihren Beschäftigten bezahlen. Legen Sie diese auf einen Bausparvertrag an, haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf die Zulage.
  • Riester-Förderung: Mit dem Wohn-Riester unterstützt der Staat beim Bauen, Kaufen oder Modernisieren der eigenen vier Wände zusätzlich.
Für jede dieser Förderungen gelten bestimmte Voraussetzungen. Unser Förderrechner verrät Ihnen nach wenigen Klicks Ihre persönliche Prämienchance.
 

Zinsvergünstigte Darlehen der KfW für die Finanzierung

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) unterstützt mit zinsgünstigen Krediten sowohl die Wohneigentumsbildung als auch die Wohnraummodernisierung. Im Rahmen des Klimapaketes der Bundesregierung, das Deutschland bis 2050 klimaneutral machen soll, wurden Fördersummen und -kreditrahmen deutlich aufgestockt.

Energetische Maßnahmen am Haus sind oft kostenintensiv. Ein erster Kassensturz zeigt Ihnen, mit welchen Ausgaben Sie rechnen müssen. Eigenkapital, Darlehenshöhe, Darlehenslaufzeit sowie Tilgungsraten sind entscheidende Aspekte bei Ihrer geplanten Baufinanzierung.

 

 

 



KfW-Zentrale Frankfurt, Außenaufnahme, Eingang Nordarkade
Die KfW-Bank ist für unterschiedlichste Förderungen und das Baukindergeld zuständig. (Quelle: KfW-Bildarchiv/Rüdiger Nehmzow)

Gute Beratung ist unverzichtbar

Staatliche Förderung spielt eine wichtige Rolle bei der Baufinanzierung – aber es gibt viele, weitere Aspekte, die in einem guten Finanzierungsplan berücksichtigt sein sollten. Unsere Heimatexperten nehmen sich für Sie Zeit und besprechen mit Ihnen gerne alle Möglichkeiten. Klären Sie mit uns Ihre Fragen und Wünsche. Profitieren Sie jetzt von unserer umfassenden Beratung.

  • Individuelle Beratung
  • 90 Jahre Erfahrung
  • 7 Millionen zufriedene Kunden

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten oder nicht unterstützten Browser. Gegebenenfalls kann es zu Einschränkungen bei der Benutzung der Webseite kommen.