Mülltonnenbox selber bauen – Schritt für Schritt

  • Vorteile einer Mülltonnenbox
  • Tipps und Planung
  • Schritt für Schritt-Bauanleitung

Abfallbehälter im Vorgarten sind alles andere als eine schöne Visitenkarte des Hauses. Und wenn sich der Restmülltonne noch Behälter für Papier, Bioabfall und Verpackungen an die Seite stellen, wird eine ästhetische Gestaltung zum Thema. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie eine Mülltonnenbox selber bauen können.  


Mülltonnenbox: Die ideale Lösung für Ihren Vorgarten

  1. Schutz vor Witterung: Bei Wind können Tonnen schnell umkippen und der Inhalt verteilt sich auf der Straße. Nasse Mülldeckel frieren schnell zu und lassen sich nicht mehr öffnen und Hitze erhöht die Geruchsentwicklung.
  2. Schutz vor Diebstahl und Zugriff durch Unbefugte: Eine abgeschlossene Mülltonne verhindert, dass fremde Personen Müll in Ihren Behältern entsorgen. Es kann sogar zu Bußgeldern führen, wenn fremder nicht korrekt getrennter Müll in Ihrer Tonne landet.
  3. Schutz vor Vandalismus: In einer geschlossenen Mülltonnenbox schützen Sie Ihren Abfallbehälter vor zerstörerischen Aktionen.
  4. Schutz vor Tieren und Ungeziefer: Wo sich Geruch entwickelt ist, Ungeziefer nicht weit. Dazu zählen Mäuse und Ratten, aber auch vermehrt Wildtiere wie Waschbären, Marder, Füchse und Wildschweine. Eine Mülltonnenbox verhindert, dass sich der Geruch ausbreitet und größere Tiere keine Möglichkeit haben an die Essenreste ran zu kommen.  

Mehr Informationen zum Heimwerken

Sie interessieren sich für Themen rund ums Heimwerken und Selbermachen?

Bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall finden Sie hierzu regelmäßig neue und relevante Inhalte. Abonnieren Sie bei Interesse gerne unseren Newsletter.

Newsletter-Service

Bleiben Sie rund um die eigenen vier Wände immer auf dem Laufenden.

Abbildung Bausparfuchs Jetzt bestellen

Mülltonnenbox: Selber bauen oder fertige Lösung

Sie können in Sachen Mülltonnenbox zwischen fertigen Lösungen und Eigenbau wählen. Ob im Baumarkt oder im Versandhandel: Dekorative Mülltonnenverkleidungen oder Unterstände – die Sie auch begrünen können – gibt es in vielen Varianten. Die einfachste Variante sind Holzboxen oder Behälter aus Waschbeton. Höherwertige Ausführungen sind häufig aus Metall. Mülltonnenboxen für mehrere Behälter sind auch mit Vorrichtungen lieferbar, bei denen die Tonnendeckel automatisch angehoben und die Tonnen etwas gekippt werden – sehr praktisch und komfortabel.

Sie können die Mülltonnen auch gänzlich verschwinden lassen. Dafür sorgen technische Hebe- und Versenkvorrichtungen, bei der die ganze Tonnenbatterie hydraulisch in den Boden gefahren wird.
Mit etwas Geschick lässt sich aber auch eine Mülltonnenbox selber bauen und individuell gestalten. Das spart Geld und macht auch noch Spaß!

 

Tipps zur Planung: Mülltonnenbox nach Maß

Bevor man eine Mülltonnenbox selber baut, müssen ein paar grundsätzliche Überlegungen angestellt werden:

  • Wie viel Platz benötige ich für meine Box?
    Die Größen der Mülltonnen sind genormt, das heißt, dass ohne weiteres später auch eine neue Tonne Platz finden kann. Planen Sie dennoch mit etwas Puffer, damit sich Türen gut öffnen lassen und eventelle Herstellerunterschiede ausgeglichen werden können.
  • Wo darf eine Mülltonnenbox aufgestellt werden?
    Zwischen Mülltonnen und Fenstern, bzw. Türen von Nachbarn muss mindestens ein Abstand von zwei Metern gewährleistet sein, das ist gesetzlich geregelt. Das Aufstellen von Müllbehältnissen nahe der Grundstücksgrenze ist grundsätzlcih zu dulden. Geht jedoch ein starker Geruch von der Mülltonnenbox aus oder wird ein Befall von Ungeziefer festgestellt, hat der Nachbar Anspruch auf Versetzung. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass kein unzumiutbarer Lärm beim Leeren der Tonnen entsteht.
Volumen Breite Höhe Tiefe
80 l 41 cm 93,5 cm 51,3 cm
120 l 48 cm 92,7 cm 54,3 cm
240 l 57,7 cm 106,2 cm 71,5 cm
1200 l 137 cm 129,5 cm 111,8 cm
  • Wie wähle ich den richtigen Standort?
    Ein Umstellen einer Mülltonnenbox ist nicht so schnell möglich, deshalb ist es wichtig sich über den richtigen Standort Gedanken zu machen:  Nicht zu weit vom Hauseingang entfernt, aber auch nicht zu nahe wegen der Gerüche. Das Erscheinungsbild des Hauses darf nicht beeinträchtigt werden. Ein Platz an der Hecke oder in der Nähe der Garage ist für Mülltonnenboxen gut geeignet, da sie dort auch vor der Witterung geschützt sind. Die Box sollte auch nicht direkt an der Straße stehen, um sie vor Vandalismus zu schützen. Sinnvoll ist es außerdem, dass die Fläche rund um die Mülltonnenbox sauber und möglichst gepflastert ist, so dass Sie auch bei Regen gut begehbar ist.
  • Brauche ich ein Fundament?
    In der Regel genügt es, wenn der Untergrund entsprechend tragfähig und verdichtet ist. Mülltonnenboxen aus Kunststoff oder Holz benötigen kein Fundament. Boxen aus Beton, Aluminium oder Metall werden in der Regel fest verschraubt mit dem Untergrund.
  • Welches Material ist geeignet?
    Holz
    passt sich gut einer naturnahen Umgebung an. Edelstahl wirkt modern, ist leicht zu reinigen und praktisch unzerstörbar. Mülltonnenboxen aus Beton trotzen jeder Witterung und bekommen praktisch keine Abnutzungserscheinungen. Kunststoff ist leicht und unkompliziert im Aufbau und meist auch günstig in der Anschaffung.
  • Was muss ich bei der Pflege beachten
    Egal für welches Material einer Mülltonnenbox Sie sich entscheiden, ein bisschen Pflege ist nötig. Die Verschlüsse und Drehpunkte sollten mehrmals im Jahr mit Fett oder einem geeigneten Sprühöl behandelt werden. So vermeiden Sie das Einfrieren. Holz sollten Sie entspechend imprägnieren, damit es nicht ergraut oder fault.

Praktisch: Mülltonnenbox selber bauen

Mann schneidet ein Brett mit einer Kreissäge
Do-it-yourself: Geübte Heimwerker können sich eine Mülltonnenbox selber bauen. (Quelle: © szekglasner – stock.adobe.com)

Eine Mülltonnenbox selber zu bauen braucht ein wenig Geschick und Zeit, aber Ihrer Fantasie sind im Hinblick auf Material und Farben der Mülltonnenverkleidung kaum Grenzen gesetzt. Für eine besonders ästhetische Lösung finden Sie hier alle Informationen zum Selberbauen.

  • Der Grundrahmen der Mülltonnenbox besteht aus verzugsfreien Vierkanthölzern,
  • die mit Rhombusprofilen beplankt und an den Kanten mit Aluprofilen verblendet werden.
  • Der Deckel der Mülltonnenbox wird mit Vollprofilen gedeckt und ist damit gewichtig genug, ungeladene, vierbeinige Restesucher auszusperren.

Der Holz-Polymer-Kompositwerkstoff WPC (Wood Plastic Composites), aus dem die Profile gefertigt sind, hat Holzoptik und -haptik. Der Werkstoff ist splitterfrei, deutlich pflegeleichter als Holz und quasi immun gegen Witterungseinflüsse. Zudem wird ausschließlich Holz aus heimischer, nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet.


Das benötigte Material

Materialliste für die Mülltonnenbox

  • WPC Rhombusprofile, Farbe: hier Ciottolo
  • WPC Terrassendielen „Relazzoedge“, Farbe: hier Grano
  • Aluwinkel
  • Holzschrauben
  • Schrauben mit Rundkopf für Scharnier
  • Scharniere
  • Handgriff
  • Lack
  • Blindnieten
  • Gewindeschrauben
  • Muttern
  • U-Scheiben (optional)
 

Mülltonnenbox bauen in 10 Schritten

Schritt 1:
Die Grundkonstruktion besteht aus keilgezinkten und dadurch verzugsfreien, 28 x 50 mm starken Theaterlatten, die im Fachhandel erhältlich sind. Die Alternative dazu sind egalisierte, getrocknete Latten z. B. 30 x 50 mm. Hier beim Einkauf darauf achten, dass sie gerade sind.

Die Längsschnitte aller Materialien sind mit einer Kapp- und Gehrungssäge am einfachsten. Ein feines Hartmetallsägeblatt mit mindestens 80 Zähnen sägt auch die Rhombusprofile und Vollholzdielen ausrissfrei und präzise.


Schritt 2:
Entsprechend der Maßskizze wird die Grundkonstruktion stumpf zusammengeschraubt: Die Schraublöcher unbedingt vorbohren, damit die Leisten nicht platzen.

Die Schrauben – je nach Leistenstärke so wählen, dass mindestens 2/3 der Schraubenlänge in die angesetzten Leisten gedreht wird. Zudem jede Leiste mit mindestens zwei Schrauben befestigen, damit sich diese später nicht verdrehen.

Ist die Grundkonstruktion fertig sollte sie mindestens zweimal lackiert werden. Bei einem hellen Lack empfiehlt sich auch der Einsatz einer Grundierung, damit die Holzinhaltsstoffe nicht durchschlagen.


Schritt 3:
Die Korpus- und Türbeplankung der Mülltonnenbox erfolgt mit den zugeschnittenen Rhombusprofilen: Um diese später bequem anschrauben zu können, zuerst die obere Seite der Rhombusprofile – die im Querschnitt ja Hohlkammern hat – in der Mitte in Größe des Schraubkopfes durchbohren.

Achtung: die Längen der Rhombusprofile sind unterschiedlich – siehe Materialliste – ebenso die Bohrabstände zu den Plankenenden. Darum jeweils eine Planke an die Grundkonstruktionen anhalten und die Positionen der Bohrlöcher anzeichnen und diese Maße auf die anderen übertragen.


Schritt 4:
Um die Rhombusprofile dann anzuschrauben, die Schraube durch die ausgebohrte obere Seite des Hohlkammerprofils stecken und die Unterseite des Profils auf der Leiste festschrauben. Und auch wenn es mühsam ist: vorbohren verhindert das Aufplatzen.

Tipps:

  • Distanzstücke (hier ca. 7 mm) sorgen für gleiche Fugengröße.
  • Damit das Regenwasser nicht nach innen läuft darauf achten, dass das Gefälle der oberen Seite nach vorne zeigt.

Schritt 5:
Die mit der Eisensäge zugeschnittenen Aluwinkel für die Kantenabdeckung werden mit Zwingen am beplankten Korpus befestigt und für das Annieten durchbohrt. Die Befestigung erfolgt mit der Handnietzange und den passenden Blindnieten.


Schritt 6:
Auch das Türblatt der Müllbox ist, wie der Korpus, ein Rahmen aus verzugsfreien Theaterlatten, der aber noch zusätzlich durch eine diagonale Strebe versteift wird.

Nachdem die Rhombusprofile angeschraubt sind, werden zugeschnittene 30 x 30 mm große Aluwinkel zur Loch- und Kantenabdeckung angenietet. Dafür die Aluwinkel durchbohren und mit dem Handnietgerät annieten.


Schritt 7:
Der Deckel der Müllbox besteht aus fünf auf Länge geschnittenen „Relazzo edge“ Dielen – die ihm etwas mehr Gewicht verleihen.

Damit ein Klappdeckel entstehen kann, werden die beiden hinteren Profildielen mit zwei breiten Scharnieren im Abstand von ca. 80 mm zu den Seiten verbunden und die vier vorderen Deckeldielen auf den zugeschnittenen und lackierten Verbindungsleisten gleichmäßig ausgerichtet. Die Leisten werden mittig von den Scharnieren platziert. Die vier Dielen mit jeweils zwei Schrauben auf jeder Seite auf die Verbindungsleisten befestigen.
Der vordere Überstand wird, damit der Deckel bequem angehoben werden kann, örtlich ermittelt.


Schritt 8:
Nun die hintere Diele des Deckels auf die hintere Leiste des Konstruktionskorpus schrauben – sie sollte bündig zur rückseitigen Rhombusbeplankung sein, sprich einem Überstand in Stärke der Profile (hier: 20mm) haben.


Schritt 9:
Die Türscharniere der Mülltonnenbox annieten oder anschrauben und die Gegenseite des Scharniers am Korpus ebenso befestigen. Final wird nur noch der Türgriff montiert – hierzu wieder die Oberseite des Profils passend durchbohren und den Griff annieten.


Schritt 10:
Um die Beweglichkeit der Deckelstütze zu erhalten, darf die Mutter der Maschinenschraube nicht ganz fest angezogen werden. Dann lässt sich bei Bedarf das untere, eingekerbte Ende der Stütze einfach am Korpus der Mülltonnenbox festsetzen.


Gute Beratung ist unverzichtbar

Sie haben bereits Pläne für die Modernisierung Ihrer Immobilie? Sprechen Sie mit einem unserer Heimatexperten, wenn Sie nach einer passenden Finanzierung für Ihr Vorhaben suchen. Er beantwortet gerne Ihre Fragen zu den verschiedenen Optionen und Fördermöglichkeiten und erstellt mit Ihnen gemeinsam einen Finanzierungsplan. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und profitieren Sie von unserer individuellen Beratung.

  • Individuelle Beratung
  • Über 90 Jahre Erfahrung
  • 7 Millionen zufriedene Kunden

Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn Sie sich für Themen rund um Heimwerken und Selbermachen interessieren, kommen womöglich weitere Fragen auf. Hier einige Themen, die für Sie relevant sein können:

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten oder nicht unterstützten Browser. Gegebenenfalls kann es zu Einschränkungen bei der Benutzung der Webseite kommen.