Sie sind hier:

  • Home
  • Unternehmen
  • Geschäftsbericht
  • Geschäftsbericht 2017

Geschäftsbericht 2017

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall berichtet nach den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS). Der Geschäftsbericht erscheint in zwei Bänden: Finanzbericht und HGB-Einzelabschluss. Der Nachhaltigkeitsbericht erscheint als eigenständige Publikation.    


Daten und Fakten aus dem Geschäftsbericht 2017

Auf einen Blick

  • Angesichts weiter herausfordernder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen legt die Bausparkasse Schwäbisch Hall für das Geschäftsjahr 2017 gute Ergebnisse vor.
  • Das Vermittlungsvolumen der Bausparkasse Schwäbisch Hall über alle Geschäftsfelder hinweg erreichte 44,5 Mrd. €; damit lag es 2,4 % unter dem Vergleichswert des Jahres 2016.
  • Im Kerngeschäftsfeld Bausparen lag das Neugeschäftsvolumen im Jahr 2017 mit 28,0 Mrd. € unter dem Vorjahresniveau in Höhe von 29,2 Mrd. €.
  • Die Anzahl der abgeschlossenen Verträge verringerte sich gegenüber 2016 um 11,0 % auf rund 558.000.
  • Die durchschnittliche Bausparsumme im Neugeschäft stieg gegenüber 2016 von 46.665 € auf 50.136 €, eine Folge des anhaltenden Niedrigzinsumfelds.
  • Im Kerngeschäftsfeld Baufinanzierung blieb Schwäbisch Hall auf Wachstumskurs und verzeichnete mit einem Neugeschäftsvolumen von 14,6 Mrd. € (2016: 13,9 Mrd. €) einen neuen Rekordwert.
  • Das im Geschäftsfeld Cross-Selling vermittelte Volumen verringerte sich auf 1,9 Mrd. € (2016: 2,5 Mrd. €).
  • Das Konzernergebnis vor Steuern lag mit 334 Mio. € deutlich über dem Wert von 2016 in Höhe von 158 Mio. €. Dieser Anstieg ist darauf zurückzuführen, dass im Vorjahr eine erhöhte, zinsniveaubedingte Zuführung zu den bauspartechnischen Rückstellungen erfolgt ist.