Sie sind hier:

Vermögenswirksame Leistungen & Arbeitnehmersparzulage

Fragen & Antworten  

Wie hoch ist die Arbeitnehmersparzulage?

Die Arbeitnehmersparzulage beträgt 9 % auf bis zu 470 Euro. Die maximale jährliche Arbeitnehmersparzulage beträgt somit 43 Euro. 

 

 

Welche Voraussetzungen gelten für den Erhalt die Arbeitnehmersparzulage?

Als Arbeitnehmer benötigen Sie eine Anlageform, um vermögenswirksame Leistungen, die Sie von Ihrem Arbeitgeber erhalten, anlegen zu können. Hierzu eignet sich ein Bausparvertrag. Als Bausparer haben Sie Anspruch auf die zusätzliche Arbeitnehmersparzulage vom Staat, die gibt es sozusagen noch obendrauf - allerdings nur bis zu einem bestimmten Einkommen.  

 

Welche Einkommensgrenzen gelten?

Sind Sie ledig, darf Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen die Grenze von 17.900 Euro nicht überschreiten, Ehepaare dürfen gemeinsam bis zu 35.800 Euro pro Jahr verdienen.

 

Wie beantrage ich die Arbeitnehmersparzulage?

Bezieher von vermögenswirksamen Leistungen konnten jeher die Arbeitnehmersparzulage mithilfe einer Bescheinigung beantragen, welche durch das Anlageinstitut ausgestellt und der Steuererklärung beigefügt wurde.
Erstmals für das Jahr 2017 wurde diese durch eine elektronische Vermögensbildungsbescheinigung ersetzt. In Zeile 91 des Mantelbogens der Steuererklärung befindet sich nun folgende Abfrage: „Für alle vom Anbieter übermittelten elektronischen Vermögensbildungsbescheinigungen wird die Festsetzung der Arbeitnehmer-Sparzulage beantragt.“ Die Festsetzung der Arbeitnehmer-Sparzulage beantragen Sie nun mit dem bloßen Eintrag einer „1“.

WICHTIG: Erforderlich ist Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung an das Finanzamt. Nur so kann das Finanzamt Ihren Anspruch auf Arbeitnehmersparzulage überprüfen.

Erhalten Sie von uns die Einwilligung zur Datenübermittlung schicken Sie das Formular bitte unterschrieben zurück. Nur dann dürfen wir die Daten melden.

Erhalten Sie lediglich eine Information zur Datenübermittlung liegt uns Ihre Einwilligung bereits vor. Das Schreiben ist nur für Ihre Unterlagen. Bitte nicht zurückschicken.

 

Kann ich die Arbeitnehmersparzulage auch bekommen, wenn mein Arbeitgeber keine vermögenswirksamen Leistungen zahlt?

Ja! In diesem Fall können Sie Ihren Arbeitgeber beauftragen, Zahlungen von Ihrem Gehalt einzubehalten und als vermögenswirksame Leistung an uns zu überweisen. Fur diese Zahlungen können Sie dann die Arbeitnehmersparzulage erhalten.

 

Wann bekomme ich die Arbeitnehmersparzulage ausgezahlt?

Ihre Prämie wird zunächst beim Finanzamt als Anspruch gespeichert. Wenn Ihr Bausparvertrag mit einer wohnwirtschaftlichen Verwendung zugeteilt wird, erhalten Sie die Arbeitnehmersparzulage mitausgezahlt. Nach Ablauf von 7 Jahren wird Sie Ihrem laufenden Bausparkonto gutgeschrieben.
Läuft Ihr Vertrag noch weiter, erhalten Sie die Arbeitnehmersparzulage jährlich direkt vom Finanzamt.  

 

 

Erhalte ich die Arbeitnehmersparzulage auch, wenn ich meinen Bausparvertrag kündige?

Für die Arbeitnehmersparzulage gilt ein Bindungsfrist von 7 Jahren. Wenn diese Bindungsfrist abgelaufen ist, verlieren sie die Prämie auch bei einer Kündigung nicht. Eine Kündigung kann allerdings zu weiteren Verlusten und Nachteilen führen. In der Regel gibt es bessere Alternativen, wenn Sie vorzeitig über ihr Guthaben verfügen möchten. Ihr Schwäbisch Hall-Berater berät Sie hier gerne.

 

 

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten oder nicht unterstützten Browser. Gegebenenfalls kann es zu Einschränkungen bei der Benutzung der Webseite kommen.