Bad renovieren: so wird es modern, ansprechend und funktional

  • Ideen und Möglichkeiten
  • Umsetzung
  • Kosten und Checkliste

Beim Bad renovieren gibt es großen Gestaltungsspielraum. Worauf Sie optisch und in funktionaler Hinsicht achten sollten und wie Sie Planungsfehler vermeiden, erfahren Sie hier. Ebenfalls finden Sie eine überschlägige Kostenkalkulation und eine Checkliste für eine preisliche Orientierung.


Das Bad renovieren – und mehr Platz schaffen

Der Grundriss entscheidet maßgeblich darüber, was alles möglich ist, wenn Sie Ihr Bad renovieren. Was aber, wenn in der bisherigen Raumaufteilung dem Bad wenig Bedeutung – und demnach auch Größe – zugesprochen wurde?

Schaffen Sie mit einer neuen Raumteilung in ihrem Haus oder Ihrer Eigentumswohnung mehr Platz! Muss der Flur wirklich so groß sein? Brauchen Sie das kleine Zimmer neben dem Bad? Möglicherweise können Sie ein paar Quadratmeter von anderen Räumen abzweigen. Wer Platz sparen muss, sollte bei kleinen Bädern auf funktionale Eckduschen und Möbel mit Stauraummöglichkeiten setzen.

Wenn Sie das Bad renovieren und ihm dabei mehr Platz einräumen, können Sie die bisherige Nasszelle hingegen sogar in ein kleines Spa verwandeln. Von einer freistehenden Badewanne bis hin zur hauseigenen Sauna sind keine Grenzen gesetzt.  


Bad rundum erneuern

Wer nur einzelne Sanitäranlagen austauscht oder die Wände neu streicht, wird am Ende zu keinem befriedigenden Ergebnis kommen. Wenn Sie in einem älteren Haus das Bad renovieren, empfiehlt es sich, von Grund auf neu zu denken. Bringen Sie nicht nur moderne Fliesen an die Wand an und bauen eine schicke Badewanne ein: Gestalten Sie Ihr Bad ganz neu und beachten Sie dabei folgende Punkte:

  • Beginnen Sie mit der Platzierung von Waschbecken, Toilette und den weiteren Einbauten.
  • Prüfen Sie bei der Planung: Sind die Anschlüsse tatsächlich da, wo Sie sich die Sanitärelemente wünschen?
  • Soll die Badewanne bleiben und wenn ja am selben Ort?
  • Wenn der Platz dafür da ist: Wie wäre es mit einem zweiten Waschbecken? Achten Sie jedoch auf ausreichende Bewegungsfreiheit.
  • Planen Sie vor WCs, Badewannen und Waschbecken einen Freiraum von 100-150cm ein.
 

So planen Sie das Bad richtig

Bevor Sie zu einem Architekten oder einem professionellen Badplaner gehen, können Sie ausprobieren, ob sich Ihre Vorstellung vom neuen Bad auf dem vorhandenen Raum umsetzen lässt.

Fertigen Sie eine möglichst maßstabsgetreue Skizze Ihres Badezimmers an. Schneiden Sie aus einem Blatt Papier oder einem Stück Pappe auch kleine Waschbecken, Toilettenschüsseln, Duschwannen und Schränke aus. Schieben Sie dann die Einbauten und Kleinmöbel so lange auf der Skizze hin und her, bis alle Familienmitglieder zufrieden sind.

Wenn Sie Ihr Bad renovieren, sollten Sie sich auch mit der Frage auseinandersetzen, wo Waschmaschine und Wäschetrockner stehen sollen. Im Idealfall haben Sie einen Hauswirtschaftsraum, in dem Sie die Geräte unterbringen können. Ziehen sie stattdessen mit in das neue Bad ein, müssen Sie auch die entsprechenden Leitungen und Anschlüsse an die richtige Stelle bringen.
 


Das Bad renovieren – Fachleute oder Do-it-yourself?

Eine wichtige, finanzielle Frage im Rahmen einer Badrenovierung: Wollen Sie einige Arbeiten in Eigenregie stemmen oder alles in die Hände von Fachleuten geben? Ein Bad zu renovieren kann günstiger werden, wenn Sie manche Arbeiten in Eigenleistung erledigen. Doch hierfür sind einige Fähigkeiten nötig. Gerade im Bad mit seinen gleichmäßig verlegten Fliesen fallen Ungenauigkeiten sofort ins Auge. Wer sein Badezimmer renovieren will, benötigt Kenntnisse oder Fachleute in den folgenden Berufen:

  • Trockenbauer – für den Fall, dass Sie Wände einziehen oder versetzen möchten
  • Sanitärinstallateur und Heizungsbauer – für die Rohre, die erneuert oder neu verlegt werden müssen
  • Elektriker – fürs Verlegen der elektrischen Leitungen und den Einbau neuer Lampen
  • Fliesenleger – fürs fachgerechte Erneuern der alten Badezimmerfliesen
  • Maurer – wenn Sie Teile der Wände nicht verfliesen und stattdessen neuen Wandputz aufbringen
  • Glaser – für das Auswechseln des alten, nicht mehr ansehnlichen Fensters

Beim Bad renovieren Barrierefreiheit beachten

Ebenfalls wichtig bei der Planung – und ein weiterer Kostenpunkt: das Thema Barrierefreiheit. Haben Sie kleine Kinder oder Senioren im Haushalt oder denken Sie bereits an Ihr eigenes Alter? Bei Hausbesitzern, die ihr Bad renovieren, liegt beispielsweise der Einbau bodengleicher Duschen im Trend. Tipp: Weichen Sie vom Standardmaß (80 x 80 Zentimeter) für Duschkabinen ab. Wenn Sie Ihr Bad renovieren und eine Duschkabine mit den Maßen 150 x 150 Zentimeter einbauen, passt dort gegebenenfalls sogar ein Rollstuhl hinein.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Armaturen auch für Kinder und sitzend gut zu erreichen sind. Als barrierefrei gelten Einhebelmischer, die sich mit nur einer Hand bedienen lassen. Thermostat-Armaturen sorgen dafür, dass die Temperatur konstant bleibt. Wenn Sie Ihr Badezimmer renovieren wollen, erhalten Sie viele gute Empfehlungen zur Barrierefreiheit bei den Verbraucherzentralen.

Übrigens: Es gibt höhenverstellbare Waschtische. Sie sind nicht nur für Senioren und Menschen mit Körperbehinderung sinnvoll, sondern auch für Kinder. Wenn die Kleinen größer werden, wächst das höhenverstellbare Waschbecken mit.


Das neue Bad finanzieren

Wenn Sie Ihr Bad renovieren oder sogar umbauen, sollten Sie umfassend vorgehen –dann haben Sie viele Jahre täglich Freude an Ihrem neuen Bad. Und zugleich steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie.
Mit einer cleveren Finanzierung lassen sich die Kosten gut bewältigen. Unsere Heimatexperten kennen sich auch mit den Fördermöglichkeiten aus – die KFW unterstützt Sie etwa, wenn Sie Ihr Bad barrierefrei umbauen. Sprechen Sie mit einem unserer Heimatexperten, um gemeinsam ein passendes Finanzierungskonzept auszuarbeiten. Und profitieren Sie von unserem Modernisierungskredit.

Lassen Sie sich zum Thema Modernisieren & Förderung beraten – Ihr Heimatexperte vor Ort freut sich auf Sie.

Beratung vereinbaren

Verschiedene Möglichkeiten zum Heizen

Haben Sie für sich geklärt, in welchem Rahmen Sie Ihr Badezimmer renovieren möchten, stehen weitere Fragen zu einzelnen Optionen aus. Denken Sie zum Beispiel auch über eine neue Heizung nach:

  • Eine Fußbodenheizung sorgt für warme Füße, gerade in einem gefliesten Raum. Mithilfe eines smarten Thermostats können Sie die Bodenheizung ganz nach Bedarf steuern.
  • Konvektoren sorgen schnell für wohlige Wärme im Bad. Sie arbeiten ähnlich wie Heizlüfter, sind aber nicht für den Dauergebrauch geeignet. Ihr Betrieb kann hohe Stromkosten verursachen.
  • Strahlungsheizungen produzieren ebenfalls schnell Wärme. Sie können zum Beispiel in einen Spiegel integriert werden. Der Nachteil: Außerhalb der bestrahlten Region bleibt es kühl.
  • Handtuchheizkörper sind oft weiß und schlicht, aber es gibt sie auch in Designfarben und -formen. Außer einem warmen Badezimmer haben Sie damit schnell wieder trockene Handtücher. Viele Hausbesitzer finden die Kombination von Fußbodenheizung und Handtuchheizkörper ideal.
Sie haben noch alte Rippenheizkörper im Bad? Mit einem frischen Anstrich können diese das Bad aufwerten. Im Fachhandel gibt es auch Ersatzheizkörper für Glieder- oder Rippenheizkörper. Weil sie dieselben Anschlussabstände wie die alten Heizkörper haben, lassen sie sich relativ einfach austauschen.

Beim Bad renovieren neue Fliesen verlegen

Nichts prägt einen Raum so stark wie die Wand- und Bodengestaltung. Folgen Sie Ihrem persönlichen Geschmack bei Farbe, Form und Oberfläche, wenn Sie Ihr Bad renovieren. Es gibt jedoch ein paar Regeln, an denen Sie sich bei der Auswahl orientieren können.

  • Materialien: Wählen Sie nur Materialien, die für Feuchträume geeignet sind und auf denen sich kein Schimmel bilden kann.
  • Oberfläche der Fliesen: Glatte Bodenfliesen lassen sich sehr gut sauber halten, können bei Nässe aber rutschig sein. Achten Sie auf die richtige Rutschhemmklasse. Strukturierte Fliesen, beispielsweise mit Rippen oder Noppen, verschmutzen schneller. Auf ihnen geht es sich aber sicherer.
  • Größe der Fliesen: Inzwischen geht der Trend auch bei kleinen Bädern zu großformatigen Fliesen. Vorteil: Zwischen den Fliesen gibt es weniger Fugen, Wände und Boden lassen sich leichter reinigen. Außerdem wirken kleine Bäder durch große rechteckige Wandfliesen, die quer verlegt sind, großzügiger.
  • Stärke der Fliesen: Das Standardmaß für den Privatbereich beträgt acht Millimeter. Für die Wände ist das ausreichend. Auf dem Boden können Sie auch eine Stärke von zehn oder zwölf Millimetern einsetzen, entsprechende Fliesen sind stabiler.
 

Das Bad renovieren: Kosten

Falls Sie den Badumbau lieber den Profis überlassen, kann es eine teure Angelegenheit werden, das Badezimmer zu renovieren. Heizung und Sanitärinstallationen machen in der Regel den größten Kostenpunkt aus. Neue Fliesen sind ebenfalls ein Kostenpunkt, ab einer Fläche von 12m² können Sie hier mit mindestens 1000 Euro rechnen. Dank luxuriöser Sanitärgegenstände sind nach oben hin preislich keine Grenzen gesetzt.

Die Kosten für etwaige Handwerker werden bei Sichtung eines Experten ermittelt und richten sich nach den Räumlichkeiten und den durchzuführenden Maßnahmen. Die Preise für Handwerker können aufgrund regionaler Unterschiede stark schwanken, je nach Fach können Sie hier mit 40€ bis 80€ pro Stunde rechnen.
Ohne Handwerkerkosten können Sie bei einem Bad von 8-12m² Größe folgende Richtwerte als erste Orientierung nutzen. Die Standard-Ausstattung umfasst gemeinhin Heizkörper, WC, Dusche, Waschbecken und Badmöbel:

  • Standard-Ausstattung: 1500-5000€
  • Gehobene Ausstattung: 5000-8000€
  • Luxus-Ausstattung: über 8000€
 

Hier finden Sie eine Checkliste, die Ihnen hilft, Ihre Badezimmermodernisierung zu planen und zu kalkulieren. Für alle Kosten der Einrichtung finden Sie die angemessene Preisspanne. So ermitteln Sie Ihren Finanzierungsbedarf und vermeiden Finanzierungslücken.


Gute Beratung ist unverzichtbar

Sie haben bereits Pläne für Renovierungsarbeiten im eigenen Zuhause? Sprechen Sie mit einem unserer Heimatexperten, wenn Sie nach einer passenden Finanzierung für Ihr Vorhaben suchen. Er beantwortet gerne Ihre Fragen zu den verschiedenen Optionen und Fördermöglichkeiten und erstellt mit Ihnen gemeinsam einen Finanzierungsplan. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und profitieren Sie von unserer individuellen Beratung.

  • Individuelle Beratung
  • Über 85 Jahre Erfahrung
  • 7,2 Millionen zufriedene Kunden

Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn Sie planen, Ihr Bad zu renovieren, kommen womöglich weitere Fragen zur Umsetzung und Finanzierung auf. Hier zwei Themen, die für Sie relevant sein können:

 

Hinweis: Sie verwenden einen veralteten oder nicht unterstützten Browser. Gegebenenfalls kann es zu Einschränkungen bei der Benutzung der Webseite kommen.